Laubbaum im Fichtenwald ---> Alnus glutinosa

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
holzsammler
Beiträge: 48
Registriert: 28 Apr 2014, 23:34
Wohnort: München

Laubbaum im Fichtenwald ---> Alnus glutinosa

Beitrag von holzsammler » 02 Mai 2018, 22:59

hallo und guten abend,
beim gestrigen Waldspaziergang entdeckte ich ein paar Laubbäume im vorwiegend Fichtenwald / ca. 40Jahre alte Fichten (ein paar Buchen, Eichen und Birken gab es auch),
ca. 25km südöstlich von München.
Über die Bestimmumgssuche nach Blättern kam ich nicht zum Erfolg. Die Einkerbung an der Blattspitze ist recht markant und die rissige Borke.
Habe leider nicht mehr Fotos. Hat jemand eine Idee?
Dateianhänge
_DSCN4861.jpg
_DSCN4861.jpg (96.32 KiB) 384 mal betrachtet
_DSCN4934.jpg
_DSCN4934.jpg (52.88 KiB) 384 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan am 29 Mai 2018, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5743
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Laubbaum im Fichtenwald

Beitrag von stefan » 02 Mai 2018, 23:11

Hallo Holzsammler,

das Blatt ist ganz typisch für die Schwarz-Erle, Alnus glutinosa (https://www.baumkunde.de/Alnus_glutinosa/)

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

holzsammler
Beiträge: 48
Registriert: 28 Apr 2014, 23:34
Wohnort: München

Re: Laubbaum im Fichtenwald

Beitrag von holzsammler » 02 Mai 2018, 23:23

Hallo Stefan, danke für die rasche Antwort. Könnte hinkommen, was mich jedoch irritiert ist der Zacken in der Blattspitzenkerbe und die doch sehr borkige Rinde und der Standort. Da war kein Bach in der Nähe ...
Ich werde in bälde nochmal einen Spaziergang dort machen und nach Erlenzapfen Ausschau halten.
Gruß und Servus aus München.
Johann (holzsammler)

Baumbart87
Beiträge: 183
Registriert: 25 Okt 2017, 01:19

Re: Laubbaum im Fichtenwald

Beitrag von Baumbart87 » 02 Mai 2018, 23:26

Es ist eine, da hat Stefan recht. Erlen brauchen nicht unbedingt Bäche oder die unmittelbare Nähe offenen Wassers, es reichen auch staunasse Geländeteile zum guten Gedeihen.

Antworten