Gemeine Esche oder japanischer Schnurbaum? ---> Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera'

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Oachkatzl
Beiträge: 1
Registriert: 16 Apr 2017, 15:35

Gemeine Esche oder japanischer Schnurbaum? ---> Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera'

Beitrag von Oachkatzl » 16 Apr 2017, 16:14

Hallo,
ist das eine Gemeine Esche oder ein japanischer Schnurbaum oder etwas ganz Anderes?
Ich habe den Baum gestern im Allgäu gesehen. Nur ein Zweig hat bisher Blätter. Leider wurde die Krone ziemlich vermurkst. Das Dicke oben am Stamm ist eine Katze. :-)
Danke für Eure Hilfe und frohe Ostern!
LG Manu
Dateianhänge
Zweig.jpg
Zweig.jpg (280.11 KiB) 1494 mal betrachtet
Rinde.jpg
Rinde.jpg (409.19 KiB) 1494 mal betrachtet
Baum.jpg
Baum.jpg (405.66 KiB) 1494 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2020
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 16 Apr 2017, 17:50

Hallo Manu,

Kann Dir da keine Bestimmung anbieten, also nur mal ein erster Gedanke:

Nach meinem Eindruck spricht die stark zerklüftete Borke (bei Alter und Baumgröße) und die Form der Blätter mit den kurzen, eiförmigen Blattfiedern gegen Gemeine Esche.
Mir fällt auch auf, dass trotz deutlichem Blattaustrieb keinerlei Blütenflor zu erkennen ist. Das kenne ich von Fraxinus excelsior so nicht.
Die Borke und die Fiederblättchen würden wohl ganz gut zu Styphnolobium japonicum (Schnurbaum), aber eventuell auch zu Zierbäumen, wie Fraxinus paxiana (Chinesische Blumenesche) oder Fraxinus pennsylvanica (Rot-Esche) passen, bei diesen Eschenarten passt auch eher die Form der Fiederblättchen als bei F. excelsior. Mit den fehlenden Blüten hätte ich aber auch hier ein Problem.
Leider kann man die Blätter nicht wirklich genau genug erkennen und es gibt auch keine Knospen- und Zweigdetails, das macht eine konkrete Bestimmung doch sehr vage!

Mal sehen was unsere Experten so meinen.

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Mahaleb
Beiträge: 852
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb » 16 Apr 2017, 18:10

Hallo,
das ist eine Schirm-Robinie, Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera', welche häugig noch als so genannte Kugel-Robinie verkauft wird.
Ein Schnurbaum hat grüne Jungtriebe (Vorjahrestrieb), die sind auf den Fotos aber braun, damit ist die Zuordnung recht einfach.

Wünsche ein weiterhin schönes Ostern :)

Spinnich
Beiträge: 2020
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Kugelrobinie

Beitrag von Spinnich » 16 Apr 2017, 18:41

Hi,
freut mich, dass es doch zu einer zuverlässigen Bestimmung langt.

"Kugelrobinien" sehe ich bei uns zwar auch öfter, aber da konnte ich noch nie so kräftige Exemplare sehen.
Die sind leider immer im Wurzelraum eingeengt, z. B. auf Gehwegen etc. und werden jedes Jahr brutal zurückgeschnitten.
Da kann sich natürlich keine Krone von 4-5 m Durchmesser entwickeln, wie das ohne solche Verstümmelungen möglich ist.

Da hat dieses Exemplar doch schon ein ganz ordentliches Format, auch ohne Katze, wenn auch etwas unregelmäßig.

frohe Ostern wünscht auch Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 17 Apr 2017, 12:47

Bravo, Mahaleb!

Antworten