Ist das eine Flaum-Eiche (Quercus pubescens) ---> Quercus pubescens (Q. cerrris ?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Yogibaer
Beiträge: 948
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Beitrag von Yogibaer »

Zu Foto: 20170414_191913.jpg
Sind die braunen Gebilde an den Blattgründen keine Stipeln? Laut R/B sollen diese bei Quercus cerris fadenförmig und ausdauernd sein.
Noch eine Frage an Patricia, wurde/wird in dieser Gegend Schaf- bzw. Ziegenbeweidung durchgeführt? Dann braucht man sich über den buschigen Habitus nicht zu wundern.
Gruß Yogi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4279
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich sage auch mal - diplomatisch - "abwarten" und weitere Merkmale beobachten ... bin aber ziemlich von Quercus pubescens überzeugt.

Quercus pubescens:
1. Die Blattform ist sehr variabel, auch zugespitzte Blattlappen mit minimalen Blattspitzchen kommen dort vor.
2. Bei Austrieb sollten Oberseiten und Unterseiten und junger Zweig stark behaart sein (zumindest bei typisch ausgeprägten Exemplaren von trockenen, eher südeuropäischen Standorten.)
3. Es sind zwar kleine Stipel zu sehen, die sind aber auch so "flaumig-behaart" und sehen nicht sehr dauerhaft auf.

Quercus cerris sollte - später - etwas dunkler grüne Oberfläche haben, auf der Oberseite nur Sternhaare (nicht flaumig wirkend), es sollte der Zweig höchstens schwach behaart sein, das Blatt hat oft stärker eingeschnittene Blattlappen (und zugegebenermaßen Stachelspitzchen an den Blättern)

Im Fitschen Bestimmungsbuch verzweigt der Schlüssel bei den bleibenden fadenförmigen Stipeln (die auch an den Knospen zu sehen sind, auch im Winter).

Ich habe ja selbst vor Ort Quercus-Hybriden mit Q. pubescens Beteiligung, die haben teilweise ein Stachelspitzchen, haben behaaarte Zweige beim Austrieb, haben kleine flauschige Stipel, die aber nicht bleiben.
Buck hatte die mir damals näher bestimmt und auch erläutert, dass es keine Hybriden zwischen Q. cerris und pubescens gibt (unterschiedliche Sektionen innerhalb der Gattung)
Das waren meine Q.pubescens-Hybriden:
viewtopic.php?t=8546&highlight=pubescens

Die Variabilität von Quercus cerris bei Oaknames.org (Bilder von JDL Jan de Langhe)
http://www.oaknames.org/images/leafpics ... 010_01.jpg (vergrößerbar)

Die Variabilität von Quercus pubescens bei Oaknames.org (Bilder von JDL Jan de Langhe)
http://www.oaknames.org/images/leafpics ... 09_01a.jpg (vergrößerbar)

Bild vom Austrieb von Quercus pubescens
http://commons.hortipedia.com/images/d/ ... 177_KB.jpg (vergrößerbar)

Hier auch noch ein paar Bilder von Q. pubescens, man sieht manchmal kleine flauschige Stipelchen.
http://www.biologie.uni-ulm.de/systax/d ... bundlv.htm

Zum Vergleich noch mal Bilder von Q. cerris (da auf die dauerhaften Stipel an den Knospen achten)
https://www.botanik-bochum.de/pflanzenb ... cerris.htm
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2476
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

welche Eiche

Beitrag von Spinnich »

Hallo

o.k., fast alle Trümpfe liegen auf dem Tisch, aber wer den letzten entscheidenden Stich macht?
Ich glaube Patricia hat noch die entscheidenden letzten Trümpfe in der Hand. :wink:
Mal sehen, wenn wir uns alle noch gedulden und abwarten, wenn der Baum/Strauch denn fruchtet. :P

LG Spinnich :twisted:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Mahaleb
Beiträge: 853
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb »

Hallo,
hier noch ein Foto von Quercus cerris, die Stipeln sind gut zu erkennen. Aufgenommen am natürlichen Standort an der Donau vor rund 7 Jahren...
Die Blattunterseite zeigt die typische gräuliche Behaarung, während diese am Blattstiel nur noch geringund am jungen Trieb kaum noch ausgeprägt ist...

Dann warten wir mal ab... 8)
Dateianhänge
QcerrSK-2010.JPG
QcerrSK-2010.JPG (160.31 KiB) 1690 mal betrachtet

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon »

Yogibaer hat geschrieben:Noch eine Frage an Patricia, wurde/wird in dieser Gegend Schaf- bzw. Ziegenbeweidung durchgeführt? Dann braucht man sich über den buschigen Habitus nicht zu wundern.
Gruß Yogi
Ja hier in der Gegend und auch auf unserem Grundstück haben diverse Tiere geweidet. Kühe, Pferde, Schafe und Ziegen.
Fast alle unsere Bäume haben momentan noch einen bonsaiartigen Wuchs.
Seit etwa 4 Wochen haben wir endlich einen Zaun.
Ich hoffe, dass die Bäume jetzt wo keiner mehr rumknabbert sich langsam erholen und auch wieder in die Höhe wachsen.

Gruß Patricia

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon »

Leider kann ich keine Updates mehr posten.
Die Eiche ist heute bei einem "Unfall" abgehackt worden.
Unser Gras war so hoch, dass ich die kleine gar nicht mehr gesehen habe und ruck zuck war die Motorsende durch.
Schade, das ärgert mich saumäßig, aber ist leider nicht mehr zu ändern.

Gruß Patricia

Spinnich
Beiträge: 2476
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

war das eine ...-Eiche?

Beitrag von Spinnich »

Hallo Patricia,

ich halte es für sehr wahrscheinlich das der Wurzelstumpf wieder austreibt, eventuell noch beim diesjährigen Johannistrieb.
Falls es zum Austrieb kommt, hilft der kräftige über Jahre gewachsene Wurzelstock der Eiche möglicherweise rasch wieder auf die Beine. Wäre also empfehlenswert den abgemähten Stumpf mit einem Pfahl zu markieren und so weitere menschliche Verbiss-Ereignisse von ihm fernzuhalten.

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon »

Juhu, sie treibt aus! Ich habe sie nicht ganz gekillt.
Da habe ich noch mal Glück gehabt.

LG Patricia

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon »

Die Blätter vom Austrieb sehen allerdings etwas "komisch" aus, irgendwie länger als vorher.
Dateianhänge
Zerreiche.jpg
Zerreiche.jpg (273.2 KiB) 1403 mal betrachtet

Antworten