Seite 1 von 1

An der Ostsee im Dünenwald ---> Elaeagnus angustifolia

Verfasst: 10 Apr 2017, 20:02
von Raritätensucher
Hallo
Fundort Insel Hiddensee, Dünen Gestrüppwald. Eine sehr markante Rinde. Leider sind mir Nahaufnahmen etwas mißlungen. Komme in der Bestimmung nach der Rinde nicht wirklich weiter.

Verfasst: 10 Apr 2017, 21:44
von bee
Hallo,
mein erster Gedanke: warum nicht warten, bis die Blätter kommen, das kann ja nicht mehr so lange dauern :wink:
Mein zweiter Gedanke (macht sich aber nur an der Rinde fest und an der Wuchsform, ist also eher eine vage Idee...): mal mit Elaeagnus angustifolia vergleichen (zumindest die jungen Zweige müssten irgendwo silberschülfrig sein und hin und wieder sollte es was Dorniges geben.)

Rinde einer großen Pflanze und Knospen kurz vor dem Austreiben hier:
https://www.garten-de.com/ei/de/00313-A ... %B6lweide/

Ansonsten mal "Elaeagnus angustifolia bark" suchen, da kommen einige Beispiele mit der "erwachsenen" Borke.

Verfasst: 10 Apr 2017, 23:41
von Andreas75
Gute Gedanken, vor allem auch Nr. 2 ;)!

Verfasst: 11 Apr 2017, 12:42
von Raritätensucher
bee hat geschrieben:Hallo,
mein erster Gedanke: warum nicht warten, bis die Blätter kommen, das kann ja nicht mehr so lange dauern :wink:


Ansonsten mal "Elaeagnus angustifolia bark" suchen, da kommen einige Beispiele mit der "erwachsenen" Borke.
Hallo
Danke für eure Hilfe.
Der Baum ist auf der Insel Hiddensee und ich wohne auf Rügen. Nach über 20 Jahren bin ich mal wieder nach Hiddensee gefahren. Es ist etwas umständlich den Baum zu beobachten, 0,5 Stunden mit Auto, 1 Stunde mit Fähre, 0,75 Stunden Wanderung und dann erst Baum.

Verfasst: 11 Apr 2017, 22:02
von bee
Hallo,
na gut - die Entfernung habe ich dann falsch eingeschätzt, für mich hier "unten" an der Schweizer Grenze sah das relativ benachbart zum "Heimatstandort" aus. :) .

Also entweder den Baum für einen weiteren späteren Besuch vormerken oder wenn jemand anderes dort öfter hinkommt, diesen beauftragen mal Fotos zu machen oder falls die Originalfotos noch mehr hergeben, diese genau mit Elaeagnus vergleichen bzw. einen oder mehrere Ausschnitte noch mal einstellen, die die Äste und Knospen vielleicht noch ein bisschen näher zeigen.

Verfasst: 12 Apr 2017, 11:12
von menkontre
Hallo zusammen, auch ich dachte bei Knospen und Borke sofort an Elaeagnus, und hatte dann mal diesen Verdacht zusammen mit dem Stichwort Hiddensee bei Google eingegeben: Zu meiner Überraschung kam sofort ziemlich oben ein Baumkundebeitrag: viewtopic.php?t=6418
Ich hatte noch nicht mal was geschrieben, weil ich dachte, daß sich der Autor wohl selber melden würde. Vielleicht ist das eine ernsthafte Option. Gruß, Anke

Verfasst: 12 Apr 2017, 17:43
von Raritätensucher
Hallo
Ja, der Baum ist vorgemerkt für einen späteren Besuch.
Der Link von Anke ist auch interessant. Den Baum als Dünenbefestugung. Das leuchtet ein. Robust und anspruchslos soll der Baum ja sein.
Mir ist der Baum nur aufgefallen, weil ich dort Judasohren entdeckt hatte. Für mich ein neues Substrat, wo dieser Pilz drauf wächst.