schon wieder unbekannter Baum Bulgarien ---> Ailanthus altissima ?

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

schon wieder unbekannter Baum Bulgarien ---> Ailanthus altissima ?

Beitrag von pattydon » 08 Apr 2017, 17:17

schon wieder ich.
Leider habe ich trotz Recherchen nicht gefunden, was das für ein Baum ist.
Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?
Gefunden in Südbulgarien.
Dateianhänge
20170407_134350.jpg
20170407_134350.jpg (191.02 KiB) 1446 mal betrachtet
20170407_134342.jpg
20170407_134342.jpg (117.5 KiB) 1446 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3889
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 08 Apr 2017, 17:25

Hallo,
ich halte das für Ailanthus altissima, Götterbaum - stehen (vielleicht standen mal) da irgendwo große Bäume davon?
Der Baum sämt leicht aus, verbreitet sich leicht - treibt neu aus aus den Wurzeln, wenn abgeschnitten, ist in manchen Gebieten eine ungewollte "Pest".

In dem noch nicht ausgetriebenen Zustand kann man den Baum am besten über die Knospen und Blattnarben bestimmen.
http://www.baumkunde.de/Ailanthus_altissima/Zweig/
Viele Grüße von bee

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 08 Apr 2017, 18:55

Eine Walnuss?

Spinnich
Beiträge: 2020
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Vorschlag 1 oder Vorschlag 2 ???

Beitrag von Spinnich » 08 Apr 2017, 19:40

Hallo
ch glaube nach dem vorliegenden Bildmaterial ist das nicht sicher zu entscheiden und halte beide Vorschläge für möglich.
siehe Austrieb Walnus:
http://www.baumkunde.de/Juglans_regia/Bild3/
aber z.B. auch hier:
viewtopic.php?t=3021
dagegen sollten die Blattnarben von Ailanthus eindeutig sein!
http://www.baumkunde.de/Ailanthus_altissima/Zweig/
Da müsste man mal genauer hinschauen. :wink:

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon » 09 Apr 2017, 08:31

Eine Walnuss kann ich ausschließen. Wäre aber schön gewesen.
Ich glaube bee liegt richtig.
Wir haben die Bäume "geklaut" die Wachsen an manchen Stellen wie Unkraut. Von daher könnte das mit dem Götterbaum stimmen.
Wir haben allerdings nichts dagegen, wenn dieser Baum schnell wächst und sich vermehrt.
Wir wohnen auf einem Grundstück von 20.000m² und haben leider fast keine Schattenspender.

Wir haben natürlich schon Bäume gepflanzt, aber müssen ja auch erst mal wachsen.

Ich bin mal gespannt, ob es wirklich Ailanthus altissima, Götterbaum ist und ob der wirklich so schnell wachsend ist.

Danke für eure Vorschläge

Liebe Grüße aus Hotovo

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8362
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 09 Apr 2017, 10:04

Hallo Patricia,

im Sommer wird es in Südwestbulgarien sicher ziemlich heiß. Schatten ist also sehr willkommen. Du könntest mal probieren, ob bei Euch Paulownia tomentosa gedeiht. Dieser Baum wächst extrem schnell und wird auch ganz schön groß. Außerdem blüht er im Frühjahr sehr schön. Ob die Bodenverhältnisse passen, kann ich natürlich nicht beurteilen.

Hier gibt es ein paar Infos:
http://www.baumkunde.de/Paulownia_tomentosa/

Gruß Frank

pattydon
Beiträge: 46
Registriert: 29 Mär 2017, 19:38
Wohnort: Hotovo

Beitrag von pattydon » 09 Apr 2017, 13:17

Hallo Frank,
von den Paulownia tomentosa haben wir mal 10 Stück gepflanzt um zu testen ob die sich hier wohl fühlen.
Birken haben wir auch mal 10 zu Probe gepflanzt.
Je nachdem wie die nächstes Jahr aussehen, werden noch ein paar dazukommen.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3889
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 09 Apr 2017, 17:57

Hallo,
ich wollte gerade schreiben: Andreas/Kiefer kann mit Walnuss auch ganz richtig liegen, vor allem diese sehr helle graue Rinde könnte gut dazu passen - aber wenn ihr die Bäumchen von einem Standort habt, wo sie wie Unkraut wuchsen ... dann eher doch nicht.

Aber wie gesagt, auch vor dem Austrieb oder dabei gäben die Blattnarben bzw. die Leitbündelmale darin 100proz. Aufschluss.
Bei der Walnuss sehe ich da immer so ein "lachendes Gesicht", beim Götterbaum stehen die Leitbündelmale in der Blattnarbe im Bogen verteilt.

Ich habe noch mal ein aktuelles und zwei ältere Bilder von mir zum Vergleich herausgesucht.
Dateianhänge
Ailanthus altissima_04-2013.jpg
Junge verwilderte Götterbäume, die Rinde wirkt etwas braun-rötlicher.
Ailanthus altissima_04-2013.jpg (249.72 KiB) 1362 mal betrachtet
Ailanthus altissima_04-2010.jpg
Götterbaum vor Austrieb
Ailanthus altissima_04-2010.jpg (119.56 KiB) 1362 mal betrachtet
Juglans regia_03-2017.jpg
Walnuss im Austrieb
Juglans regia_03-2017.jpg (203.58 KiB) 1362 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten