Seite 1 von 1

Welcher Laubbaum ist das? Süd-Bulgarien ---> Ulmus minor

Verfasst: 30 Mär 2017, 12:30
von pattydon
Hallo ich bin neu hier und hoffe dass mir hier weitergeholfen werden kann.
Bei uns auf dem Grundstück wachen diese Laubbäume.
Manche sind klein wie Büsche, adere wieder fast 3 m hoch.
Dass manche so klein sind, mag daran liegen, dass die letzten Jahre Kühe und Pferde hier geweidet haben.
Im Anhang die Bilder.
Ich hoffe ihr habt Ideen.
Hier in Bulgarien wachsen lauter "lustige" Bäume, die meisten haben Dornen und Stacheln... Da habe ich bestimmt auch noch ein paar Fragen dazu...
Aber erst mal diese hier:

Verfasst: 30 Mär 2017, 12:35
von Andreas75
Hallo!

Auf jeden Fall eine Ulme, ich würde jetzt mal zu Bergulme, Ulmus glabra, tendieren.

Grüße und willkommen hier,
Andreas

Verfasst: 30 Mär 2017, 13:33
von pattydon
Super, vielen Dank. :D
Wow, wir haben geschätzt 100 von diesen Ulmen, wenn nicht mehr.
Die meisten wie gesagt, momentan erst so groß wie ein Busch.
Wenn die das Wachsen anfangen, weil sie nicht mehr abgefressen werden, dann wohnen wir bald in einem Dschungel.

Verfasst: 30 Mär 2017, 14:13
von pattydon
Ich habe mal die Stellen fotografiert an denen unser Wald wächst.

Verfasst: 30 Mär 2017, 15:42
von Mostviertler
Hallo, willkommen im Forum!

Zu deinen Bäumen, bei Ulme stimme ich Andreas zu, allerdings ist das ziemlich eindeutig Feldulme (Ulmus minor). Darauf deuten sowohl die Blätter als auch der Wuchs und die Korkleisten auf den Zweigen die am letzten Foto zu sehen sind.

Gruß
Hannes

Verfasst: 30 Mär 2017, 16:02
von pattydon
Ja, das mit dem Korkleisten ist mir leider erst später eingefallen.
Super, Nr. 1 wäre also enttarnt.

Danke.

Verfasst: 30 Mär 2017, 19:32
von Andreas75
Jau, da hat der Mostviertler recht :)!
Ansonsten will ich sagen: Och, etwas bodenschattierende Vegetation würde Eurer kargen Gegend dort unten sicherlich gut zupass stehen. Humusdecke scheint nur wenig ausgeprägt und die Gegend nicht allzu feucht.

Daher würde ich vorschlagen: Wo sie nicht stören, wachsen lassen. Ist allemal besser, als dann nur offenen, erodierbaren Boden zu haben :)!

Verfasst: 31 Mär 2017, 10:09
von pattydon
Danke für eure Hilfe.
Es wird bei uns kein Baum, Strauch oder sonstiges Grünzeug "gekillt" wenn nicht unbedingt nötig, wir sind um jeden Baum dankbar der wächst. Im Sommer bei 45° wird es dann erst richtig ungemütlich...
Wir haben schon ordentlich gepflanzt, aber das dauert natürlich auch seine Zeit bis die Resultate sichtbar werden.
Die Ulmen sind leider teilweise in keinem guten Zustand, die Pferde und Kühe haben über die Jahre viel Schaden angerichtet.
Aber ich denke, wenn jetzt nicht mehr an ihnen rumgeknabbert wird, dann werden sie sich schon erholen.
Alles kaputte muss ich natürlich erst mal entfernen. Da wird mir wenigstens nicht langweilig :lol: