Baum oder Strauch ---> Paulownia sp.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Baumler
Beiträge: 4
Registriert: 26 Mär 2017, 13:55

Baum oder Strauch ---> Paulownia sp.

Beitrag von Baumler » 26 Mär 2017, 14:28

Hallo Profis,

ich habe eine Pflanze "aufgezogen" und ich finde nicht heraus, was es tatsächlich ist ist. Da es nur einen Stamm hat ist es sicherlich ein Baum, aber welcher?

Ich bin der Meinung, dass ich den Samen bei einer meiner Reisen durch Europa mitgenommen habe, weiß es aber nicht sicher - darum könnte ich hier auch im falschen Topic sein.

Der Baum/Strauch hat gegenständige Blätter. Jedes Blattpaar steht sich exakt gegenüber und das nächste ist jeweils genau um 90 Grad gedreht. Die Blätter werden bis zu ca. 25 cm groß und besitzen feine Häärchen bsitzen.

Der Stamm ist zwischen den Blattansätzen innen hohl.

Bilder anbei. Ideen, was es sein könnte?
Dateianhänge
IMG_0123_1.jpg
Stamm
IMG_0123_1.jpg (236.49 KiB) 1843 mal betrachtet
IMG_0121_1.jpg
Blatt
IMG_0121_1.jpg (319.78 KiB) 1843 mal betrachtet
IMG_0120_1.jpg
Pflanze
IMG_0120_1.jpg (413.06 KiB) 1843 mal betrachtet

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 26 Mär 2017, 14:42

Hallo!

Das sieht nach einer Paulownia sp. aus, einem "Blauglockenbaum". Welche Art genau, kann ich nicht sagen, Paulownie dürfte aber hinkommen.

Die wachsen übrigens in manchen Arten und Hybriden sehr schnell und gelten als eins der Energiehölzer der Zukunft.

Grüße,
Andreas

Baumler
Beiträge: 4
Registriert: 26 Mär 2017, 13:55

Beitrag von Baumler » 26 Mär 2017, 14:58

Danke, Andreas,

Paulownias sollen sehr schnell wachen (ich fand im Internet ein Bild von einem dreijährigen Baum, der fast 5 Meter hioch war).

Meiner ist 4-5 Jahre alt und noch keinen Meter groß.

Gruß, Baumler

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 26 Mär 2017, 15:29

Hallo,

Paulownia dürfte stimmen. Die Blattnarbe ist typisch und die senkrecht geteilten Lentizellen ebenso. Die Blätter sind variabel. Hohl sind die Zweige nicht, aber es gibt gefächertes Mark.

Ich kenne eine, die wächst 2,50 m im Jahr, wird abgesäbelt, schafft wieder 2,50 m. Hier in der Nähe steht dagegen eine, die man völlig in Ruhe lässt. Die wächst sehr langsam.

Ich glaube kaum, dass Du Paulowniasamen mitgenommen hast. Das sind winzige Teile, die an Insektenflügel erinnern, aber viele km weit fliegen können. Da der Baum wegen der Blütenpracht heutzutage oft in Gärten und öffentlichen Anlagen gepflanzt wird, fliegen diese Samen überall herum. Ist wahrscheinlich "zugeflogen".

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 26 Mär 2017, 15:30

Hallo, das liegt an den Voraussetzungen. Ist der Baum denn ausgepflanzt oder noch im Topf?

Viele Grüße

Baumler
Beiträge: 4
Registriert: 26 Mär 2017, 13:55

Beitrag von Baumler » 26 Mär 2017, 15:36

Kiefernspezi hat geschrieben:Hallo, das liegt an den Voraussetzungen. Ist der Baum denn ausgepflanzt oder noch im Topf?
Im Topf. Noch :-)

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 26 Mär 2017, 15:50

Ja, dann ist das ja kein Wunder. Zunächst einmal muss die Pflanze die Voraussetzungen für Wachstum schaffen - das ist zunächst die Bildung der Wurzeln. Das geht im Topf nicht so gut. Pflanze das Bäumchen aus - dann schießt es nach oben. Die Bĺätter werden dann auch riesig!

Viele Grüße

Baumler
Beiträge: 4
Registriert: 26 Mär 2017, 13:55

Beitrag von Baumler » 26 Mär 2017, 18:02

Super, vielen Dank für eure Antworten! Bin gespannt, ob der die rauhe Oberpfalz übersteht :-)

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 26 Mär 2017, 19:47

Wenn du ihn groß genug auspflanzt, wird er überleben. Allerdings wirst du auf die sehr attraktive Blüte verzichten müssen.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 26 Mär 2017, 21:26

Wer weiß, was der Klimawandel zuwege bringt. :shock:

Antworten