Sommerliches Knospenrätsel --> Alnus glutinosa und Corylus avellana

Baumrätsel

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Sommerliches Knospenrätsel --> Alnus glutinosa und Corylus avellana

Beitrag von bee »

Hallo, liebe Baumfreunde,
vor kurzem kam bei den Bestimmungsanfragen auch die Frage auf, wann sich die Knospen fürs nächste Jahr ausbilden. Sie bilden sich natürlich jetzt schon aus, haben auch schon typische Merkmale (Form) - sind oft aber noch etwas kleiner und grüner.

Heute ist mir im Wald wieder etwas aufgefallen, was sich als Rätsel eignet ... es ist auch gar nicht so schwierig, hoffe ich.
Es handelt sich um zwei bekannte einheimische Gehölze, mehr sage ich erst mal nicht. Später kommen vielleicht noch ein paar zusätzliche Informationen.

Welche "Raritäten" zeigen ich hier? (übrigens: die Fotos entstanden direkt nach Reeeegen!)
Lösungsvorschläge wie immer bitte per PN, viel Spaß!

Nummer 1 (ist von einer Jungpflanze - es ist dieselbe Knospe aus verschiedenen Richtungen + Nebenblätter + Zweig + Blattstiel)
Sommerknospe-1a.jpg
Sommerknospe-1a.jpg (50.98 KiB) 332 mal betrachtet
Sommerknospe-1b.jpg
Sommerknospe-1b.jpg (60.16 KiB) 332 mal betrachtet
Sommerknospe-1c.jpg
Sommerknospe-1c.jpg (57.83 KiB) 332 mal betrachtet

Nummer 2 (ist von einer ausgewachsenen Pflanze, braun ist ein Zweigabschnitt, grün ist ein Blattstiel)
Sommerknospe-2a.jpg
Sommerknospe-2a.jpg (68.55 KiB) 332 mal betrachtet
Sommerknospe-2b.jpg
Sommerknospe-2b.jpg (72.75 KiB) 332 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bee am 24 Aug 2020, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Hallo,
Anke/menkontre hat Nr.1 und 2 enttarnt, Gratulation!
Dieter/Spinnich hat schon mal mit Nr. 2 angefangen und liegt damit richtig, prima!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Hallo,
Rolf hat Nr. 1 richtig, sehr schön!

Jaaaa, das müssen diese stark vergrößernden Detailaufnahmen sein, die können schon mal was irritieren.
Diese bedrüsten Haare bei Nr. 2 sehen so etwas überdimensional aus, es ist keine Himbeere.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Hallo,
Jan/ JDL hat Nr. 2 richtig, yesyesyes!






... also doch so schwierig .... hmmmm.....
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Nun las ich die PN von Willi/Paulownia .... uuuuuund ... zwei Volltreffer, ich gratuliere!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Also dann ein paar zusätzliche Informationen:

vor ein paar Jahren hatte es mal extrem geregnet und ein Bach (der aber deutlich tiefer in einem engen Taleinschnitt liegt) war stark angeschwollen und hatte viel Erde mit sich gerissen, was dann an anderer Stelle zu Schäden führte.
Diesen "Schlamassel" hat man dann mit einem Minibagger abgeräumt und an einer etwas offeneren Stelle im Wald (in Wegnähe) einfach abgelegt.
Diesen nackten Erdhaufen wollte ich beobachten, welche Pflanzen sich da als Pioniere ansiedeln.
Erst kam nur Krautiges und Gräser, eigentlich nicht viel Interessantes - ich habe das dann auch aus den Augen verloren.
Buddleija steht da auch jetzt herum.

Plötzlich sah ich nun (neben einigen jungen Bergahorn-Bäumen) von Weitem einen dichten Bewuchs von ca. 150-180 cm hohen Pflanzen mit relativ großen Blättern. Ich dachte ... ach ... lauter .... (Nr. 2)
Doch was ich ursprünglich dachte, war es nicht - sondern ein Gewächs, was an dieser Stelle als Jungpflanze abnorm große Blätter hatte und damit einem nahen Verwandten glich ... von Nahem natürlich nicht.

Nr. 1 hatte ich dort in diesem Wald noch nie gesehen. Jetzt schaute ich mich um und tatsächlich fand ich einen Vertreter der Art schräg oberhalb - allerdings ohne Früchte. Ob die Jungpflanzen davon stammen oder ob Samen in dem "Bach-Schlamassel" waren, weiß ich nicht, das würde jedenfalls auch passen.

Bei Nr. 1 sollte man besonders auf die gestielten Knospen achten, das ist ein gutes Merkmal. Diese riesigen Nebenblätter sind mir bisher auch noch nie aufgefallen. Normalerweise fallen sie frühzeitig ab - bei den Jungpflanzen ist das wohl alles etwas anders.

Dann habe ich nach der ursprünglich vermuteten Art Ausschau gehalten (aus der gleichen Familie), die stand auch etwas oberhalb in der Ecke - wie praktisch. :D
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Hallo,
Jan/JDL hat die Nr. 1, ich gratuliere!

Ich verlor ja gestern viele Worte :wink: :
beide Pflanzen gehören zur gleichen Familie,
bei Nr. 1 könnte man eventuell eine Verbindung zu Bach/ feuchte Ecke knüpfen.

Der schwarze Punkt auf dem Ast bei Nr. 1 ist ein Artefakt und hat nichts zu bedeuten (vielleicht eine Verletzung) - es ist kein Stachel und kein Dorn. Trotzdem war es nicht so angenehm, die Pflanze anzufassen ...
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Von Nr. 2 gibt auch viele Exemplare in Gärten, da bin ich heute vorbei gelaufen.
Seltsamerweise sind die Kultursorten (die ich sah) viel weniger drüsig, manchmal war die Oberfläche von Blattstiel samtartig, mal nur leicht drüsig mit kürzeren Härchen.
Nr. 2 macht essbare Früchte, Nr. 1 aber nicht. :wink:
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

"Klebrige" Gratulation :wink: an Dieter/ Spinnich!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Will noch jemand rätseln?
Wenn ich die Blätter zeigen würde, wäre es zuuuuuu einfach :evil: .

2 bekannte (wirklich bekannte) einheimische Arten aus einer bekannten Familie
Nr. 1 verträgt es feucht, hat gestielte Knospen und an der Jungpflanze bleibt man hängen, wenn man sie anfasst.
Nr. 2 kommt auch verbreitet in Gärten vor, hat essbare Früchte (die jetzt noch nicht reif sind).
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Sommerliches Knospenrätsel

Beitrag von bee »

Hallo,
die Aufllösung:

Nr. 1 ist Alnus glutinosa, Schwarz-Erle
Nr. 2 ist Corylus avellana, Haselnuss

Danke fürs Miträtseln. :D

Noch ein paar Bilder
So hatte ich die Jungpflanzen von Weitem gesehen (von noch weiter weg) und fälschlicherweise für Hasel gehalten.
Alnus glutinosa-a_Jungpflanzen_08-2020.jpg
Alnus glutinosa-a_Jungpflanzen_08-2020.jpg (219.89 KiB) 135 mal betrachtet
Von Nahem sieht das natürlich anders aus. Die Blätter der Jungpflanzen sind sehr groß, die Triebe sehr klebrig.
Die gestielten Knospen sind für typisch für Alnus glutinosa.
Alnus glutinosa-b_Jungpflanzen_08-2020.jpg
Alnus glutinosa-b_Jungpflanzen_08-2020.jpg (158.29 KiB) 135 mal betrachtet
Alnus glutinosa-c_Jungpflanzen_08-2020.jpg
Alnus glutinosa-c_Jungpflanzen_08-2020.jpg (112.52 KiB) 135 mal betrachtet
Alnus glutinosa-d_Jungpflanzen_08-2020.jpg
Alnus glutinosa-d_Jungpflanzen_08-2020.jpg (93.76 KiB) 135 mal betrachtet
So sieht das Umfeld aus, ein Einschnitt vom Weg ab (da war die vom Bach weggerissene Erde abgelegt worden), im Hintergrund hat der Hang eine viele Meter hohe Abbruchkante. Auch oberhalb verläuft ein Weg, der dort mit einem großen Zaun gesichert ist wg. Absturzgefahr.
Im Vordergrund rechts sind die jungen Erlen.
Schräg links oberhalb ist auch eine Erle (mit normal großen Blättern, hellgrün - mit ausladenden Ästen), jedoch nur strauchig (mehrstämmig) gewachsen ist, bisher ohne Fruchtansatz.
Vorne links ist angeschnitten eine Hasel, davon stammen die Bilder von Nr. 2
Alnus glutinosa-e_Jungpflanzen vorne rechts_08-2020.jpg
Alnus glutinosa-e_Jungpflanzen vorne rechts_08-2020.jpg (222.3 KiB) 135 mal betrachtet
Corylus avellana-a_08-2020.jpg
Corylus avellana-a_08-2020.jpg (121.82 KiB) 135 mal betrachtet
Abbruchkante_08-2020.jpg
Abbruchkante_08-2020.jpg (218.99 KiB) 135 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten