WER 330

Baumrätsel

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4598
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
Dieter/ Spinnich und Stefan haben auch noch Zeit gefunden, sich mit dem Rätsel zu beschäftigen und schickten mir den - natürlich - richtigen Namen.

Ich löse morgen irgendwann auf - es dürfen noch Rätsellösungen gesendet werden.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4598
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Durian hat mir auch den Namen der richtigen Art geschickt, dankeschöön!
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2768
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Bestimmung intuitiv ?

Beitrag von Spinnich »

Hallo bee,
bee hat geschrieben:...ich weiß, es ist schwierig. So ein bisschen war ich davon ausgegangen, dass man die Zweige "intuitiv" erkennen kann bzw. die "Richtung" - oder dass man, die Schlüssel grob durchgehen kann (im kleinen Knospenbuch z.B. ) und dann beim "ähnlichsten" hängen bleibt (gleiche Gattung) und dann die entsprechende Art suchen kann.

Jetzt kommt das angekündigte Detail ... etwas was auch bei der Bestimmung über Zweig und Knospen die Frage der Gattung so eindeutig macht, dass niemand die "normalen" Knospen beachten muss.
Du hattest Dich ja ausgiebig über Knospen und weitere Details ausgelassen, bevor Du das entscheidende Detail gezeigt hast. Ich habe versucht das mal im R/B nachzuvollziehen (kleines Knospenbuch habe ich nicht). Da kommt man im Schlüssel nur auf die Gattung, wenn man weitersucht bei Langtriebe mit Endknospen, aber bei der Gattung steht dann wieder was von Endknospen (nur an Kurztrieben)..., oder sollte sich das mit den Kurztrieben dann auf das folgende Attribut beziehen. Jedenfalls verwirrend. Und bevor die Blütenknospe kam ohnehin nur durch raten drauf zu kommen. Danach war es aber doch recht einfach, auf die Gattung zu kommen. Zu deiner Annahme, dass man die Zweige "intuitiv" erkennen kann, würde ich sagen, prinzipiell ja, wenn man sich derart behaarte Zweige bei der Gattung vorstellen kann, sonst kommt man schnell von der Idee wieder ab.

LG Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4598
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
Stephan/ Campoverde hat hereingeschaut ins Rätsel und mir - natürlich - den richtigen Namen gesendet.

@ Spinnich:
klar, am Anfang habe ich das Rätsel bewusst etwas "schwierig" gehalten, hätte ich gleich Borke mit Blättern gezeigt ... dann hätte ich es als zu einfach für die Community hier befunden :wink:

Nachdem der Sorbus-Vorschlag kam, hatte ich nochmal in allen meinen Büchern bzw. im Web dazu nachgelesen und bereits 8) am Samstagabend darauf hingewiesen, dass die Bezeichnung "Endknospe vorhanden bzw. nicht" in den Schlüsseln (im Fitschen auch, im kleinen Knospenbuch auch) sehr seltsam gehandhabt wird.
Wenn man in den Schlüsseln nicht direkt zum Ziel kommt, muss man eben beide Wege gehen ... macht man doch immer so :)
Vorne in den Schlüsseln steht jeweils "Endknospe vorhanden", später wird gesagt: nicht vorhanden (das bezieht sich aber nur auf Langtriebe), an den Kurztrieben (meine ersten Bilder) ist es jeweils eine echte Endknospe (und darauf bezieht sich dann wahrscheinlich die Schlüsselverzweigung weiter vorn.)
Ich habe ja ein Gewächs der Gattung im Balkonkasten, auch da kann man jetzt sehen, dass die oberste Knospe an den Langtrieben exakt in einer Blattachsel steht, also im Prinzip steht da eine Seitenknospe terminal.
Zuletzt geändert von bee am 01 Nov 2017, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4598
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Dann löse ich mal auf

Betula nigra wurde gesucht ... und von den meisten aktiven Rätslern auch gefunden, danke fürs Mitmachen.

http://www.baumkunde.de/Betula_nigra/
viewtopic.php?t=3309
viewtopic.php?t=10375


https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarz-Birke

https://www.henriettes-herb.com/galleri ... la-65.html

https://www.minnesotawildflowers.info/tree/river-birch
http://dendro.cnre.vt.edu/dendrology/sy ... .cfm?ID=13
https://gobotany.newenglandwild.org/spe ... ula/nigra/

In den meisten dt. Schlüsseln wird die Farbe der Blattunterseite als blau-grün bezeichnet, was ich bei meinem Exemplar ... und auch bei den meisten Fotos ... nicht nachvollziehen kann. Auf dem amerik. Seiten heißt es oft nur, die Unterseite sei heller grün.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4598
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: WER 330

Beitrag von bee »

Hallo,
vor kurzem habe ich noch mal diese Schwarz-Birke aufgesucht, sieist ein "Spätzünder".
Im Vergleich zu den anderen Birken ist noch gar kein Laub vorhanden.
Aber ich konnte mal die Blüten erwischen: die männlichen Blütenstände gab es reichlich, oft 3-4 Blütenstände am Triebende, weibliche Blütenstände konnte ich nur an einem Ästchen entdecken.
Betula nigra17_4-2018.jpg
Betula nigra17_4-2018.jpg (94.11 KiB) 954 mal betrachtet
Betula nigra18_04-2018.jpg
Betula nigra18_04-2018.jpg (79.56 KiB) 954 mal betrachtet
Betula nigra19_04-2018.jpg
Betula nigra19_04-2018.jpg (73.21 KiB) 954 mal betrachtet
Betula nigra20_04-2018.jpg
Betula nigra20_04-2018.jpg (72.76 KiB) 954 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten