Kanadische Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer, JoachimSt

Antworten
Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 494
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Kanadische Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276

Beitrag von JoachimSt »

Hallo allerseits,

ich möchte eine große Kanadische Pappel in Harrislee bei Flensburg mit beeindruckenden Ästen vorstellen. Die Baumart habe ich nachträglich von Schwarz-Pappel zur Kanadischen Pappel geändert, siehe Diskussion unten.

Die Pappel steht auf einem Privatgrundstück, es ist ein ehemaliges landwirtschaftlichen Gehöft, welches jetzt zum Wohnen und gewerblich genutzt wird. Heute hatte ich dort Glück, eine Bewohnerin erlaubte mir freundlich das Betreten des Gartens.
Der Stamm gabelt sich in ca. 2m Höhe und bildet mehrere Starkäste. Der Hauptstamm ist nach Süden geneigt. Der Baum sieht rundherum gesund aus. Zum Alter kann ich nichts sagen.

Geo-Koordinaten: N54°48.3857' E9°23.9127'
Maße: BHU 6,18m BHU; Taille 5,90m auf 65cm Höhe; Baumhöhe 29m.

Schöne Grüße, Jo
Dateianhänge
Schwarz-Pappel Harrislee (2).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (2).JPG (611.59 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (3).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (3).JPG (555.13 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (4).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (4).JPG (728.36 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (5).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (5).JPG (629.58 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (6).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (6).JPG (769.89 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (7).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (7).JPG (751.4 KiB) 210 mal betrachtet
Schwarz-Pappel Harrislee (8).JPG
Schwarz-Pappel Harrislee (8).JPG (1022.82 KiB) 210 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JoachimSt am 13 Jan 2021, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Rainer Lippert
Beiträge: 2902
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Schwarz-Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276 (neu)

Beitrag von Rainer Lippert »

Hallo Jo,

ist das eine Schwarzpappel? Vom Standort her würde ich eher zu Kanadische Pappel tendieren.

Grüße,

Rainer

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7463
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Schwarz-Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276 (neu)

Beitrag von baumlaeufer »

Rainer Lippert hat geschrieben:
12 Jan 2021, 18:52
Hallo Jo,

.....Vom Standort her würde ich eher zu Kanadische Pappel tendieren.

Grüße,

Rainer
Ich schließe mich an. Als Begründung nehme ich aber den HABITUS.

Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 494
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Re: Schwarz-Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276 (neu)

Beitrag von JoachimSt »

DANKE euch beiden!

Ich lerne. Wikipedia leitet die Suche "Kanadische Pappel" weiter nach "Bastard-Schwarz-Pappel" (Populus canadensis auch Populus euramericana). Schwer von der europ. Schwarz-Pappel zu unterscheiden. Dann fand ich ein Foto beim Baumportal passend. In unserem Baumkatalog steht sie als "Kanada-Pappel", ohne Habitusbild. Und es gibt noch eine "Kanadische Schwarz-Pappel" (Populus deltoides). :roll:

Das Habitus-Bild der Kanadischen Pappel beim Baumportal sieht dieser Pappel sehr ähnlich.

Rainer, was bedeutet der Standort?
Baumlaeufer, magst Du den Habitus erklären?

Schöne Grüße, Jo
Zuletzt geändert von JoachimSt am 12 Jan 2021, 23:02, insgesamt 2-mal geändert.
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Rainer Lippert
Beiträge: 2902
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Schwarz-Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276 (neu)

Beitrag von Rainer Lippert »

Hallo Jo,

ja, genau, Populus canadensis meine ich. Die reinrassige Schwarzpappel ist inzwischen selten in Mitteleuropa. In manchen Regionen sogar schon fast ausgestorben. Und dann ist sie überwiegend im Uferbereich von großen Flüssen anzutreffen. Das meinte ich mit Standort. Der Standort in einem Vorgarten ist nicht gerade typisch für eine echte Schwarzpappel.

Grüße,

Rainer

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7463
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Schwarz-Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276 (neu)

Beitrag von baumlaeufer »

Hy Jo,

Habitus ist die Wuchsform des Baumes im Ganzen.

Reine Schwarzpappeln sind extrem schwer zu bestimen, zumeist liegt man wegen der Hybridisierung der Baumart daneben.

Vergleiche mal deine Baumentdeckung mit dieser hier in meinem Heimatort . " Meine" ist schon deutlich " wilder " und struppiger gewachsen. Ich bleibe dabei ,dazu hatte ich einen beitragsstarken Thread zur Bestimmung geführt, finde diesen aber nicht wieder .

Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 494
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Re: Kanadische Pappel in Harrislee, Reg.-Nr. 2276

Beitrag von JoachimSt »

Danke nochmal, ich habe die Baumart geändert. Bis zum Gegenbeweis ist es eine "Kanadische Pappel". :)

Die "Kanadische Pappel" in in Dinkel bei Nienborg gleicht der in Harrislee.

Vorschlag zur Bezeichnung "Kanadische Pappel" bzw. "Kanada-Pappel":
Im Baumregister stehen beide Namen jeweils zweimal. Unter Baumbestimmung heißt sie "Kanada-Pappel", Wikipedia und die DDG nennen sie "Kanadische Pappel". Ich schlage vor, die Art im Register einheitlich als "Kanadische Pappel" zu bezeichnen.

Schöne Grüße, Jo
Ein Baum spiegelt das Sein. Er wandelt sich. Verändert stellt er sich selbst wieder her. Und bleibt immer der gleiche. (Indianische Weisheit)

Antworten