Hohle Linde in Dettingen/Erms, Reg.-Nr. 2549

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Benutzeravatar
JoachimSt
Beiträge: 299
Registriert: 18 Apr 2020, 20:04
Wohnort: Harrislee bei Flensburg

Hohle Linde in Dettingen/Erms, Reg.-Nr. 2549

Beitrag von JoachimSt »

https://www.baumkunde.de/baumregister/2 ... ngen_erms/

Hallo zusammen,

am 12.09.2020 besuchte ich diesen außergewöhnlich schönen Ort am Rossbergwald bei Dettingen. Die Wiese mit Blüten, alte Bäume, einsetzende Herbstfärbung, viele Grüntöne, morgendlicher Sonnenschein, ein Hauch von kühlem Dunst vermitteln eine wundervolle Stimmung. Seht selbst. Oder besucht ihn mal :wink:

Der Baum ist vital. Die Verspannung hängt leicht locker, wahrscheinlich schützt sie bei Sturm. Der Hohlraum fasst geschätzt zwei bis drei Erwachsene.

Daten:
Umfang auf 1,30m gemessen: 8,30m
Höhe mit Unsicherheit gemessen: 24m

Schöne Grüße, Jo
Dateianhänge
Hohle Linde Dettingen (1).JPG
Hohle Linde Dettingen (1).JPG (660.13 KiB) 64 mal betrachtet
Hohle Linde Dettingen (2).JPG
Hohle Linde Dettingen (2).JPG (928.8 KiB) 64 mal betrachtet
Hohle Linde Dettingen (3).JPG
Hohle Linde Dettingen (3).JPG (353.86 KiB) 64 mal betrachtet
Hohle Linde Dettingen (4).JPG
Hohle Linde Dettingen (4).JPG (811.38 KiB) 64 mal betrachtet
Hohle Linde Dettingen (5).JPG
Hohle Linde Dettingen (5).JPG (733.31 KiB) 64 mal betrachtet
Hohle Linde Dettingen (6).JPG
Hohle Linde Dettingen (6).JPG (161.2 KiB) 64 mal betrachtet
Würdig wissen Wald und Fels mit dir zu schweigen. Gleiche wieder dem Baum, den du liebst, dem breitästigen: still und aufhorchend hängt er über dem Meer. (Nietzsche, Also sprach Zarathustra.)

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3345
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Re: Hohle Linde in Dettingen/Erms, Reg.-Nr. 2549

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo Joachim,

auf dem letzten Foto erkennt man wieder Adventivwurzeln.
Michel Brunner nimmt an, dass die Linden ihren Stamminhalt ab einem gewissen Alter
zusammen mit Pilzen quasi opfern, um daraus neue Energie zu schöpfen.
Und einen weiteren Lebensabschnitt - aus den Rändern des hohlen Stammes,
mit verringerter (weil oft abgebrochener) Krone beginnen. Die Adventivwurzeln verstärken die Wandung
und versorgen den darüber befindlichen Kronenbereich (oft Sekundärkrone)
Immer wieder schön, die alten Linden!

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Antworten