1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von Durian »

Flintbek liegt ca. 13 Km südwestlich von Kiel. Der etwa 880 Jahre alte Baum steht nur wenige Meter neben der Kirche; er ist frei zugänglich. Am 30.5.2018 wurde ein BHU (in ca. 125 cm Höhe) von 395 cm gemessen. Auch die Kirche ist sehenswert. Fotos im Anhang
Dateianhänge
1 habitus.jpg
1 habitus.jpg (107.27 KiB) 944 mal betrachtet
2 Blätter.JPG
2 Blätter.JPG (92.79 KiB) 944 mal betrachtet
3 Blick in Krone.JPG
3 Blick in Krone.JPG (117.23 KiB) 944 mal betrachtet
4  Stamm.JPG
4 Stamm.JPG (88.88 KiB) 944 mal betrachtet
5  Schild.JPG
5 Schild.JPG (44.84 KiB) 944 mal betrachtet

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: 37269 Eschwege

Re: Flintbeker Eibe, Register-Nr.: 1

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo Durian,

der leere Eintrag hat bereits existiert, dank Deiner Fotos ist er jetzt vollständig!
Ich habe noch die fehlenden Angaben ergänzt und den Standort (hoffentlich) richtig getroffen.

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

dies Eibe ist schon etwas Besonderes. Eigentlich wurden im norddeutschen Raum beim Bau einer Kirche Linden bevorzugt.

Auch deshalb habe ich mich über das Schild besonders gefreut.


Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6477
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von baumlaeufer »

Es geht ja eigentlich nicht an, das Forenmitgliedern, die deutlich weiter südlich von mir wohnen , eher Bäume aus dem weitesten Norden Deutschlands vorstellen. :D

Tatsächlich aber war Durian deutlich eher in Flintbek bei der Eibe .Viel verändert hatte sich nicht seitdem . Aber er hatte 2017 deutlich besseres Wetter als ich am ersten Tag im Jahr 2019.

Okay, das Wetter mag auch egal sein , wenn man alte Eiben fotografieren will. Eine Masse aus Grüne mit ein wenig Braun unten dran. :wink:

Ich habe 382 cm gemessen, wahrscheinlich ein wenig tiefer als Durian.
@ Klaus, den Standort habe ich etwas mehr auf den Kirchhügel verschoben .

Auf dem Friedhof stehen noch weitere schöne Eiben, alle solitär vor der alte Kirche ( sie war am 01.01.2019 geschlossen ).

Baumlaeufer

P.S In England hatte ich das Vergnügen, wirklich alte richtig starke Eiben in gutem Wetter zu fotografieren: EIN TRAUM !
Dateianhänge
FlintbekEibe02.jpg
FlintbekEibe02.jpg (167.28 KiB) 605 mal betrachtet
FlintbekEibe03.jpg
FlintbekEibe03.jpg (154.95 KiB) 605 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: 37269 Eschwege

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von Klaus Heinemann »

Die Neuigkeiten von der Ausrufung der ersten Nationalerbe-Bäume hat sich verbreitet:
Auch die alte Eibe von Flintbeck ist als 3. Baum ausgewählt worden!

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6477
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von baumlaeufer »

Ich bin ja nicht im Gremium, ich wäre zum Thema Eibe bei der vermeintlich ältesten in Deutschland in Balderschwang fündig geworden. Bei Gelegenheit frage ich mal den Initiator, Herrn Roloff, was sich die Kommission dazu denkt. Und wieviel Bäume den ehrenwerten Titel tragen sollen ( Bin schon gespannt auf die erste Eiche / Buche )

Wohl gemerkt , das ist keine Kritik ! Nur Interesse, wozu auch das neue Kriterium " Nationalerbe-Baum" dient. Das hätte ich gerne von den Initiatoren gewusst.

Soweit ich weiß hat auch das " Deutsche Baumarchiv" der Gebrüder Kühn / Ullrich ein eigenes Kriterium,
hieß das nicht so ungefähr

"national bemerkenswerter Baum ????"

@Rainer
@Gabi

ihr war auch bei der Besprechung/ Kennenlernen in 2018, wie hieß deren Namens-Konstrukt noch ?

Bin ja auch in der DDG verbandelt und kann dort nachfragen... wenn`s nicht jemand genauer als Insider weiß ( Andreas ? :wink: )

Baumlaeufer

P.S gestern habe ich zu Nummer 10 im Register geschrieben , heute zu Nr 1 !
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 2926
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: 37269 Eschwege

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo Wolfgang,
Und wieviel Bäume den ehrenwerten Titel tragen sollen
auf der Nationalerbe Baum Seite steht als Ziel

"Es sollen 100 “Nationalerbe-Bäume” mit über 400 cm Stammumfang und möglichst über 400 Jahren Alter benannt und geschützt werden."

Da könnte für Balderschwang theoretisch noch Platz sein.

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 1416
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von Palme »

Also ich finde diese Eibe hat die Auszeichnung mehr als verdient. Und dann auch noch in meiner Heimat.
Allein schon das Aussehen, das nachgewiesene Alter, die Nr.1 im Register, alles deutlich besser als bei der in Balderschwang. :mrgreen:
🌲Bäume🌳sind Botschafter der Natur und Wegweiser für die Zukunft, wenn man genau hinschaut.
:) Palme

Spinnich
Beiträge: 2476
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: 1000 jährige Eibe von Flintbeck, Register-Nr.: 1

Beitrag von Spinnich »

baumlaeufer hat geschrieben:
21 Okt 2019, 23:51
Ich bin ja nicht im Gremium, ich wäre zum Thema Eibe bei der vermeintlich ältesten in Deutschland in Balderschwang fündig geworden. Bei Gelegenheit frage ich mal den Initiator, Herrn Roloff, was sich die Kommission dazu denkt. Und wieviel Bäume den ehrenwerten Titel tragen sollen ( Bin schon gespannt auf die erste Eiche / Buche )

Wohl gemerkt , das ist keine Kritik ! Nur Interesse, wozu auch das neue Kriterium " Nationalerbe-Baum" dient. Das hätte ich gerne von den Initiatoren gewusst.

Soweit ich weiß hat auch das " Deutsche Baumarchiv" der Gebrüder Kühn / Ullrich ein eigenes Kriterium,
hieß das nicht so ungefähr

"national bemerkenswerter Baum ????"

@Rainer
@Gabi

ihr war auch bei der Besprechung/ Kennenlernen in 2018, wie hieß deren Namens-Konstrukt noch ?

Bin ja auch in der DDG verbandelt und kann dort nachfragen... wenn`s nicht jemand genauer als Insider weiß ( Andreas ? :wink: )

Baumlaeufer

P.S gestern habe ich zu Nummer 10 im Register geschrieben , heute zu Nr 1 !
Die Frage ist natürlich berechtigt und wird jetzt auch von den Initiatoren beantwortet.
Seit Juli 2019 können herausragende, langlebige Bäume als Nationalerbe-Bäume erfasst und
aus Sondermitteln gepflegt werden. Neben dem Alter und der einhergehenden oft beachtlichen
Dimension, sind Ökologie und Kulturgeschichte wichtige Kriterien für eine Ausweisung.
Die Begeisterung, sich für diese Nationalerbe-Bäume einzusetzen und diese zu erhalten, ist
enorm. Bereits 100 Bäume sind gemeldet. Dieser Artikel (*) berichtet über die ersten Ausweisungen,
welche Idee dahintersteckt und wie es weitergehen wird.

* Newsletter Informationsdienst Naturschutz der "Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege", kurz ANL >> Der 4 Seitige Volltext mit den Erläuterungen von Andreas Roloff steht in dem Newsletter als PDF zum Download zur Verfügung, siehe dort unter "Zum Volltext-Download:"

Die ersten ausgerufenen Nationalerbe-Bäume waren die Riesenlinde in Heede und der Ginkgo im Schlosspark
Riesa-Jahnishausen, gefolgt von dieser besonderen Eibe in Flintbek, bei der es sich um einen unüblichen Kirchenbaum handelt.

Von den bereits 100 gemeldeten Bäumen wurden inzwischen 11 würdige erste Baum-Kandidaten ausgewählt, um für diese die Ausrufung, Maßnahmenagenda, Pflege- und Schutzkonzeption zeitnah auszuarbeiten und mit der Umsetzung zu beginnen, für 4 Bäume ist das bereits vertraglich geregelt >> Für diese Bäume werden dann aus Sondermitteln notwendige Pflege-, Schutz- und Umfeld-Maßnahmen gefördert: Es liegt die Zusage einer
Stiftung vor, alle anfallenden Kosten für zunächst 5 Jahre zu übernehmen (die Perspektive dafür ist auch länger) – als Förderer hat die Eva Mayr-Stihl Stiftung, Waiblingen, ihre Bereitschaft dafür verbindlich zugesagt.

Aufgrund der umfangreichen Vorarbeiten zu jedem Baum und einer begrenzten Zahl infrage kommender Wochenenden ist dabei maximal mit 10 Ausrufungen pro Jahr zu rechnen. Somit könnte die erste Bundesländer-Runde 2021 abgeschlossen sein. Dann werden auch Baumarten und Bundesländer zum zweiten oder dritten Mal drankommen. Die Reihenfolge wird sich dabei vor allem aus Baum- oder Pflege-Besonderheiten, der Lokation und einer angemessenen Berücksichtigung der Baumarten ergeben (siehe Roloff 2020).

Durch die öffentlichen Ausrufungen und große Anteilnahme der Bevölkerung erfahren die Bäume und ihr historischer Wert eine zusätzliche Aufwertung und ihr Schutzstatus wird über mitunter sonst unvereinbare Sicherheitsbedenken gestellt, die durch Ausrufung (nur) zum Naturdenkmal oder Flächendenkmal leider nicht immer gewährt sind (oder bleiben).

Leider ist die Ausrufung weiterer Nationalerbe-Bäume wegen der Pandemie - Kontakteinschränkungen jetzt auch vorübergehend wohl nicht oder nicht im bisherigen Rahmen möglich. :(

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten