Akazie im Schlosshof von Goseck, Register-Nr.: 1753

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9101
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Akazie im Schlosshof von Goseck, Register-Nr.: 1753

Beitrag von LCV »

Hallo,

im Schlosshof von Schloss Goseck bei Weißenfels, Sachsen-Anhalt, soll eine Akazie mit 9,23 BHU stehen. Abgesehen davon, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, in dieser Gegend (in den letzten Wintern tiefste Temperatur - 28° C) eine echte Akazie zu finden, wären 9,23 m auch für eine Robinie rekordverdächtig. Über Google Maps kann man den auch im Schlosshof stehenden Ginkgo (1840 gepflanzt) sehen, aber keinen anderen so großen Baum. Im Internet wird die "Akazie" so nebenbei mit dem Ginkgo erwähnt, einmal sogar als "echte" Akazie.

Ich werde am 20. Juni in Weißenfels sein und vor Ort nachforschen. Sollte aber jemand ganz in der Nähe wohnen, wäre es nett, da mal hinzufahren.

Gruß Frank

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7070
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Hy LCV, ich schicke dir mal die Seiten aus dem Fröhlich Buch Sachsen Anhalt zu Weissenfels zu. Du hast recht, die Robinie ist mit falschem Umfang - nur 260 cm Umfang lt Fröhlich - eingegeben im Register.

Trotzdem ist Weissenfels aus Baumfreundesicht wohl ein Besuch wert......
Ich freue mich schon über deine Entdeckungen dort.

Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Akazie im Schlosshof von Goseck, Register-Nr.: 1753

Beitrag von biloba »

Hallo Frank,
LCV hat geschrieben:Sollte aber jemand ganz in der Nähe wohnen, wäre es nett, da mal hinzufahren.
in den kommenden Wochen wird mich der Weg ohnehin in ein Nachbardorf von Gosek führen. Da schaue ich mal nach.

Bisher ist mir nur der Ginkgo aufgefallen.



Grüße!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9101
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Super Gunter,

dann weiß ich schon etwas mehr, wenn ich im Juni nach Weißenfels fahre.

Gruß Frank

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Ja, da steht eine Akazie (oder sowas - ich habe von solchen Bäumen wenig Ahnung).


Betritt man den Schlosshof und geht geradeaus, so kommt man geradezu auf diesen Baum. Ganz rechts befindet sich der Ginkgo, der einen würdigen Platz im Register hat und der bei meinem letzten Besuch meine volle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hatte.

In der Mitte steht noch ein Baum.
Dateianhänge
DSCF5661.JPG
DSCF5661.JPG (95.48 KiB) 5342 mal betrachtet
DSCF5672.JPG
DSCF5672.JPG (117.75 KiB) 5342 mal betrachtet

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Hier einige Bilder, mit denen die Baumkundigen die Art bestimmen können. Mir fehlt dazu das Fachwissen.
Dateianhänge
DSCF5667.JPG
DSCF5667.JPG (113.82 KiB) 5341 mal betrachtet
DSCF5666.JPG
DSCF5666.JPG (130.33 KiB) 5341 mal betrachtet
DSCF5664.JPG
DSCF5664.JPG (145.12 KiB) 5341 mal betrachtet
DSCF5663.JPG
DSCF5663.JPG (87.83 KiB) 5341 mal betrachtet

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Fast hätte ich das wichtigste Foto vergessen, wegen dem ich eigentlich dort war.
Dateianhänge
DSCF5665.JPG
DSCF5665.JPG (121.02 KiB) 5340 mal betrachtet

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Hier noch der Baum in der Mitte. Fürs Register ist er wahrscheinlich nix. Ich halte es mit meinen rudimentären Kenntnissen für irgendetwas Kastanienartiges, aber für die Gegend eben ungewöhnlich.


Grüße!
Dateianhänge
DSCF5671.JPG
DSCF5671.JPG (98.92 KiB) 5332 mal betrachtet
DSCF5670.JPG
DSCF5670.JPG (135.64 KiB) 5332 mal betrachtet

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Natürlich ist dieser majestätische Ginkgo immer eine Reise nach Goseck wert.


Grüße!

P.S.
@LCV
Wenn Du Dich auf den Weg machst und Weißenfels besuchen möchtest, dann kannst Du auf das Stück A9 zwischen Triptis und Weißenfels verzichten und die Bundesstraße nehmen. Die führt hier in Sichtweite vorbei.
Dateianhänge
DSCF5662.JPG
DSCF5662.JPG (90.11 KiB) 5331 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9101
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Gunter,

danke. Bin am 20. dort. Anreise kein Problem, wir wohnen nur unweit davon und haben ein Clubmitglied aus Weißenfels dabei.

Das Foto mit dem Maßband zeigt 81 cm? Oder kommt da noch etwas vorne dran? Wie schon als fast sicher angenommen ist das keine Akazie. Aber es ist ja weit verbreitet, Robinien als Akazien zu bezeichnen. Schreiner/Tischler reden von Akazienholz und die Imker produzieren Akazienhonig.
Die Borke des Baumes ist auch typisch für eine etwas ältere Robinie. Ich werde mir den Baum ganz genau anschauen.

Gruß Frank

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9101
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo,

die "echte" Akazie hat sich definitiv als falsche erwiesen. Zudem ist sie nicht besonders dick, über 9 m waren angegeben, aber das ist Unsinn. Sie war so dünn, dass ich sie garnicht erst gemessen habe. Da stehen bei uns im Auwald tausende Robinien, die deutlich dicker sind. Also kann man diesen Baum löschen.

Den Ginkgo habe ich mit 4,18 m BHU gemessen. Da werde ich die Fotos und Daten einsetzen.

Gruß Frank

biloba
Beiträge: 1744
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Hallo Frank,
LCV hat geschrieben:Zudem ist sie nicht besonders dick, über 9 m waren angegeben, aber das ist Unsinn. Sie war so dünn, dass ich sie garnicht erst gemessen habe.
da hatte ich ja schon 2,81m gemessen. Unter Umständen hat da vorher jemand etwas weiter unten gemessen und 2,90m ermittelt. Jetzt noch ein kleiner Zahlendreher und wir können nachvollziehen, wie diese angeblichen 9,20m Stammumfang entstanden sind.


Grüße!

Antworten