Tulpenbaum-Allee am Ahaweg, Karlsruhe

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Tulpenbaum-Allee am Ahaweg, Karlsruhe

Beitrag von pgs »

Die Tulpenbaum-Allee am Ahaweg in Karlsruhe (nördliche Berandung des Schlossgartens) ist leider als solche nicht direkt erkennbar und scheint deshalb kaum bekannt zu sein!

Dabei wird sie schon 1923 von Ludwig Klein erwähnt. Die herrlichen Bäume waren damals schon bis zu 30 m hoch und mehr! .

Heute sind die Bäume zum großen Teil von Efeu überwuchert.

Wir sollten sie ins Register aufnehmen und die Interessierten auf diesen verborgenen Schatz aufmerksam machen.

NACHTRAG (22. 12. 2013): Inzwischen hat mich ein freundlicher Kollege darauf aufmerksam gemacht, dass es wohl auch in Baden-Baden (das, wie er betonte, bis in die 30 er Jahre noch einfach "Baden" hieß) eine Tulpenbaum-Allee gäbe, die Ludwig Klein natürlich auch gemeint haben könnte. Auch über diese Badener (oder Baden-Badener) Tulpenbaum-Allee findet man per Google (außer einem Foto ohne Hinweis auf Datum und Ort der Aufnahme) nichts!
Dateianhänge
und Ende Oktober in Herbstfarben
und Ende Oktober in Herbstfarben
Ahaweg-10-s.jpg (103.39 KiB) 3345 mal betrachtet
Bäume und Blätter im September
Bäume und Blätter im September
Ahaweg-9-s.jpg (120.6 KiB) 3345 mal betrachtet
Erwähnung der Allee im Jahre 1923
Erwähnung der Allee im Jahre 1923
Ahaweg-Allee-1923-s.jpg (75.58 KiB) 3345 mal betrachtet
Zur Lage des Ahaweges in Karlsruhe
Zur Lage des Ahaweges in Karlsruhe
Ahaweg-Schlossg-Luftbild.jpg (112.06 KiB) 3345 mal betrachtet
Bilder von Mitte Dezember 2013
Bilder von Mitte Dezember 2013
Ahaweg-12-s.jpg (107.45 KiB) 3344 mal betrachtet
Und hier erstmals (für mich) eine Blüte an einem dieser Bäume!!
Und hier erstmals (für mich) eine Blüte an einem dieser Bäume!!
WP_20140505_011s.jpg (69.68 KiB) 2995 mal betrachtet
Zuletzt geändert von pgs am 05 Mai 2014, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7086
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

jetzedle ist`s sie drin, PGS: Danke

http://www.baumkunde.de/baumregister/35 ... karlsruhe/

Gruesse vom Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Danke, hatte noch gar nicht gesehen, dass sie seit gestern abend im Register steht. Schön!

Da der Hinweis in Ludwig Kleins Buch sich vermutlich sowohl auf die Tulpenbaum-Allee bei Karlsruhe als auch auf herrliche Exemplare in (Baden-)Baden bezieht, habe ich dem Anbieter des Fotos: BLWS148252.jpg (c) blickwinkel/N Tulpenbaum-Allee B-Baden eine Email geschickt und ihn darin gebeten, mir nach Möglichkeit den genauen Ort seiner Aufnahme in Baden-Baden mitzuteilen.
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Inzwischen hat er mir mitgeteilt, dass das im Parkgelände Michaelsberg sei.

Eine weitere Nachfrage beim Gartenamt Baden-Baden ergab:
Markus Brunsing Technischer Amtsleiter/Gartenamt Stadtverwaltung Baden-Baden hat geschrieben:wir freuen uns über Ihr Interesse an den Tulpenbäumen in Baden-Baden.

Tatsächlich befindet sich in den Kuranlagen Baden-Badens eine
Tulpenbaumreihe mit mächtigen Liriodendron tulipifera am Michaelsberg.
Hierbei handelt es sich im engeren Sinne jedoch nicht um eine echte Allee,
sondern um eine einseitig entlang der Stourdzastraße gepflanzte Reihe von
13 großen Tulpenbäumen. Die Stourdzastraße verläuft in den
Landschaftsparkanlagen des Michaelsbergs, die sich von der Trinkhalle und
der Kaiserallee in Baden-Baden hoch bis zur Stourdza-Kapelle erstrecken.
Die präzise Lage ist die Verbindungsstraße zwischen der Solmsstraße und der
Stourdza-Kapelle. Leider ist uns kein exaktes Alter der Tulpenbäume
bekannt. Wir gehen aber davon aus, dass sie mindestens 100 Jahre alt sein
müssten.

In Baden-Baden finden sich in den öffentlichen und privaten Park- und
Gartenanlagen weitere mächtige Tulpenbaumexemplare. Einer der größten
befindet sich in der Lichtentaler Allee zwischen dem Stadtmuseum im
Alleehaus und Brenners Park-Hotel & Spa. Auf privatem Grund sind vor allem
die beiden Tulpenbäume im Park der Villa Waldschloss erwähnenswert, die
auch als Naturdenkmal eingetragen sind.

Bekannt ist in Baden-Baden auch die Tulpenbaumallee in der Lichtentaler
Allee zwischen Staatlicher Kunsthalle und Stadtmuseum im Alleehaus. Dort
hatte der damalige Gartendirektor Rieger die alten Eichenbäume in den
fünfziger Jahren durch Tulpenbäume ersetzt. Gemäß der
gartendenkmalpflegerischen Konzeption für die Lichtentaler Allee werden
aber seit mehr als 15 Jahren abgängige Tulpenbäume durch Eichen ersetzt, um
den gartendenkmalpflegerisch richtigen Zustand der Allee wieder
herzustellen. Da wir auf diese Weise Tulpenbäume verlieren, haben wir im
Bereich des Dahliengartens in der Lichtentaler Allee in den vergangenen
Jahren eine größere neue Tulpenbaumgruppe aufgepflanzt, mit der wir eine
abgängige Silberahorngruppe ersetzt haben.

Sicherlich können Sie an diesen Beispielen sehen, dass wir in Baden-Baden
den Tulpenbäumen eine große Bedeutung beimessen. Dabei ist es weniger die
von unten schwer zu erkennende Blüte als die Herbstfärbung, die für uns die
Tulpenbäume in besonderer Weise attraktiv machen.
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Zum Alter der Tulpenbaum-Allee am Ahaweg hat mir jetzt Herr Kabierske vom
Südwestdeutschen Archiv für Architektur und Ingenieurbau am KIT mitgeteilt, dass dort ein altes (unvollendetes) Manuskript aus den 30er Jahren zur Publikation vorbereitet wird:

saai | Südwestdeutsches Archiv für Architektur und Ingenieurbau am KIT, Werkarchiv Arthur Valdenaire, Manuskript Kunstdenkmälerband Karlsruhe-Stadt

Darin fand er den Absatz:

"Abschluß des Gartens
Vorschlag von Müller und Arnold vom 13. Dezember 1759 »wie die Beschließung des hintern Gartens und Zirkels mit einem Graben und Mauer gemacht werden kann, so daß hierdurch der Aussicht derer Alleen und dem Walth der Prospekt nicht benommen werden, und die Beschließung dannoch verwahrlich zu machen«. Der Graben sollte 28 Fuß breit und 6 Fuß tief, die Erde zur »Mauerdickung« 3 ½ Fuß breit ausgegraben und der Grund auf die Straße gebracht werden. Die Strecke vom Jägerhaus bis zum Linkenheimer Tor veranschlagt auf 6982 fl. 18 kr.; die Maurerarbeiten, von Dom. Berckmüller und Weilbier ausgeführt, kosteten 2248 fl. 42 ¾ kr.; Staketen und eisernes Tor nach Müllers Entwurf gefertigt von Hugenest im Sommer 1761; bezahlt wurden für 1 Pfund Staketen 9 ½ kr., für Tor 12 kr. Bepflanzung des Ahaweges mit Nußbäumen, später mit Tulpenbäumen, die 1774 zum erstenmal im Schloßgarten zur Blüte gekommen waren; 1868 wurde die Allee durch Ersatz vom Schwetzinger Schloßpark erneuert."

Mann kann also annehmen dass die ältesten Bäume heute möglicherweise nach 1774, oder doch erst 1868 gepflanzt wurden.

2013 wären diese also 239 oder erst 145 Jahre alt gewesen.

Siehe auch Sonstiges: Wachstum Liriodendron viewtopic.php?t=12126
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Am 05. Mai 2014 sind die Blüten da!!

Beitrag von pgs »

Heute habe ich erstmals eine Blüte an einem der Tulpenbäume aus der Nähe fotografieren können! SIEHE LETZTES FOTO IM 1. BEITRAG.

Einen tieferen Ast, den ich gerade noch erreichen konnte habe ich dazu vorsichtig heruntergebogen um die Blüte von oben fotografieren zu können.
Die überwiegende Mehrzahl der Blüten sitzt unerreichbar hoch...

Siehe auch Sonstiges: Gedichte über Bäume

Dort steht jetzt eine neues Foto vom 11. Mai. 2014, das ich heute vormittag am Ahaweg aufgenommen habe.
beste Grüße von Holger/PGS

Antworten