Araucaria, aber welche??? ---> Araucaria heterophylla

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Tasco
Beiträge: 40
Registriert: 19 Dez 2013, 20:08
Wohnort: Casares
Kontaktdaten:

Araucaria, aber welche??? ---> Araucaria heterophylla

Beitrag von Tasco »

Liebe Baumfreunde
Ich habe vor einigen Jahren diesen Baum als Araucaria heterophylia in einer Baumschule an der Coste de Sol gekauft. Besucher auf unserer Finca bezweifeln dieses. Wer kann mir sagen, um welche Art Araucaria es sich hier handelt.
Herzliche Grüße Tasco
Dateianhänge
P1040390.JPG
P1040390.JPG (197.68 KiB) 6430 mal betrachtet
P1040388.JPG
P1040388.JPG (235.3 KiB) 6430 mal betrachtet
P1040385.JPG
P1040385.JPG (274.91 KiB) 6430 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Tasco,

lass dich nicht irritieren, heterophylla stimmt. Aber mich würde interessieren, welche Idee deine Besucher haben.

VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8472
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ich habe mich auch grad gewundert. Das ist sogar ein typischer Habitus.
Also ganz sicher A. heterophylla.

Viele Grüße

Ps.: Die Baumschulen vor Ort haben doch so gut wie nichts anderes, oder? :wink:

superfritz2000
Beiträge: 7
Registriert: 09 Nov 2014, 17:04
Wohnort: Heilbronn

Antwort für Baum

Beitrag von superfritz2000 »

Hallo Tasco,

Ich bin mir auch ganz sicher das es sich um eine gewöhnlicher Habitus handelt.

------------------------------------------------------------------------------------------
Grüße

superfritz2000

Kiefernspezi
Beiträge: 8472
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Dieser Baum wird ja hier immer wieder mal nachgefragt. In den südlichen Urlaubsländern ist er sehr oft zu finden. Ich glaube der stärkste Baum Europas dieser Art steht auf den Azoren (Sao Miguel) und ist über 50 m hoch mit einem mächtigen Stamm.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich war vor 30 Jahren dort und total fasziniert von den vielen alten seltenen Bäumen. Allerdings weiß ich nicht, wie es heute dort aussieht. Durch einen verwilderten Park mit Agathis und seltenen Araucarien ( die ich nicht bestimmen konnte )war eine breite Straße geplant. Es wäre ein Jammer!

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8472
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Der Fortschritt hat Einzug gehalten. Moderne Straßen und Häuser, sowie dicker werdende Einwohner. Allerdings wird die Natur besser geschützt. Die Bäume sollten noch stehen und insbesondere die Cryptomerienwälder sind viel mächtiger geworden. Die meisten Touristen glauben, das wären natürliche Wälder. Aber schön sind sie allemal.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Das hört sich ( auf der einen Seite ) gut an .

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8472
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ja, den Menschen geht es recht gut. Nun stellt sich die Frage, ob der Wohlstand Bestand hat und wie sich der Tourismus weiter entwickelt.

Viele Grüße

Antworten