Picea pungens oder abies? ---> Picea abies 'Lucky Strike'

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 09 Apr 2013, 09:42

Auf jeden Fall ist die Lucky strike sehr schön anzusehen.
Leider habe ich keinen Zugang mehr zu oben gezeigtem Exemplar, denn das steht auf dem geschlossenen Gelände des ehemaligen Arboretums in Gera Liebschwitz. Das ist leider Geschichte.
Was mich ärgert: Ich habe es nie zur vollen Magnolienblüte hin geschafft!

Wie dem auch sei, Beobachte mal schön und halte uns auf dem Laufenden.
Bin mal sehr gespannt.

Viele Grüße

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 09 Apr 2013, 14:05

Hallo!

Wir erledigt :)!
Habe noch ein bisschen weiter rumgelesen, und auch europäische und amerikanische Fichten hybridisieren. So gibt es eine Picea x mariorika, aus P. mariana und P. omorika...

Was ist denn nun mit dem Arboretum in Gera? Wird das da jetzt vergammeln gelassen, und irgendwann für Neubauten platt gemacht?

biloba
Beiträge: 1626
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 09 Apr 2013, 15:24

Kiefernspezi hat geschrieben:Auf jeden Fall ist die Lucky strike sehr schön anzusehen.
Leider habe ich keinen Zugang mehr zu oben gezeigtem Exemplar, denn das steht auf dem geschlossenen Gelände des ehemaligen Arboretums in Gera Liebschwitz. Das ist leider Geschichte.
Was brauchst du denn von dem Baum? Ein Foto? Ein Edelreis? Einen Zapfen?

In zwei Wochen wird ganz in der Nähe Skat gespielt. Wenn ich den Baum finden würde, könnte ich Dir unter Umständen helfen. Also wo steht das Ding?

Kiefer hat geschrieben:Was ist denn nun mit dem Arboretum in Gera? Wird das da jetzt vergammeln gelassen, und irgendwann für Neubauten platt gemacht?
Soweit mir bekannt ist, wurde das Gelände verkauft, aber es sind keine Baumaßnahmen zu beobachten.

Im Moment sind die Bäume wahrscheinlich niemandem im Wege. Was groß genug ist, aus der Krautschicht zu entwachsen, hat eine Chance - mutmaßlich aber ohne jegliche Beschilderung und Etikettierung, die dort schon immer recht preiswert und kurzlebig war.


Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 09 Apr 2013, 16:32

Ich brauche nichts. Finde den Baum einfach schön.

Viele Grüße

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 03 Apr 2017, 00:52

Und nochmals grabe ich diese Forenleiche aus :D...

Meine 'Lucky Strike' hat nun 2016 das erste Mal geblüht und auch gleich ein paar Zapfen angesetzt.
Die waren nun reif, doch bevor ich zum Ernten kam, erledigte das mein kleiner Sohn (der angehende Naturforscher ^^), wodurch leider etliche Samen verloren gingen.
Die waren nämlich überraschend zahlreich gut entwickelt (ca. die Hälfte pro Zapfen, der Rest unter- oder nicht entwickelt).

Vom optischen her entsprechen die Samen Picea abies.
Die Zapfen selber sind aber nur etwa 7 cm lang und eher lang- oval mit etwas ausgezogenen bis relativ deutlich abgesetzten Schuppenspitzen. Was völlig pungens- entsprechend wäre, das "zigarrenartige" der abies- Zapfen fehlt ziemlich.
Farbe hingegen wäre abies- like, vom Anfassen her ein Mittelding zwischen den recht festen abies- und den eher papieren wirkenden pungens- Zapfen, was an den recht dünnen Schuppenrändern, aber deren massiverem Innenteil liegen mag.

Ich werde die entwickelten Samen auf jeden Fall zeitnah aussäen, auch nochmal dort den Rasen nach weiteren entwickelten Samen durchsuchen, wo Junior die Zapfen gebunkert hatte, und dann mal sehen, inwiefern die eventuellen Sämlinge variieren.
Handbestäubt habe ich nicht, sie stammen dann aus freier Abblüte, also quasi naturbestäubt durch P. abies.

Auffallend an der 'Lucky Strike' an sich ist der sehr späte Austrieb.
Die P. abies hier herum, zumindest die jungen Exemplare, haben soeben teils schon die ersten Austriebe, pungens braucht noch länger, und die 'Lucky Strike' liegt auch hier in etwa zwischen beiden.
Für P. abies finde ich den Austrieb SO spät, dass ich schon wiederholt befürchtete, mein Exemplar hätte den Winter nicht überlebt oder sie wäre den Wühlmäusen zum Opfer gefallen- weil nach Antrieb der abies hier umher von Seiten der Sorte erstmal länger nicht viel kommt.
Treibt sie dann aber aus, geht alles sehr fix, so dass sich die Blüte, wie man anhand der zumindest hälftig befruchteten Zapfen sieht, noch mit der von P. abies überschneidet.

Insgesamt würde ich aber auch die Sache mit P. asperata noch nicht von der Hand weisen. Da habe/ kenne ich aber keine Vergleichsexemplare... Wüsste hierzu zweckdienlicherweise vielleicht jemand von Euch, ob die im BoGa Bonn Poppelsdorf P. asperata haben?
Oder gibt es sowas wie die Zootierliste (wo man nach Tierarten suchen kann und angezeigt bekommt, welche Zoos zumindest europaweit diese Art halten) auch für Botanische Gärten? Ich würde deren Merkmale nämlich auch gerne mit der 'Lucky Strike' abgleichen...
Zumal aus zB Finnland durchaus bekannt ist, dass P. asperata und abies gerne hybridisieren...

Antworten