Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2? ---> Picea abies

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Ener
Beiträge: 43
Registriert: 08 Mai 2017, 14:14

Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2? ---> Picea abies

Beitrag von Ener » 29 Jun 2019, 15:53

Hallo,

ich habe den auf den Fotos abgelichteten großen Nadelbaum im osthessischen Wald entdeckt und entblösse mich hier als vollkommen talentfrei was das Erkennen von Nadelbäumen angeht. Ich vermute eine ganz gewöhnliche Gemeine Fichte, wie sie zahlreich in den Wäldern vorkommt. Oder kommen noch weitere Arten in Betracht? Und wachsen da zwei eng beieinanderstehende zusammen oder ist das ein Baum? Leider hab ich keine weiteren Bilder aufgehoben. :(
Bei Gunkelrode 6.JPG
Bei Gunkelrode 6.JPG (230.25 KiB) 369 mal betrachtet
Bei Gunkelrode 7.JPG
Bei Gunkelrode 7.JPG (273.23 KiB) 369 mal betrachtet
Bei Gunkelrode 8.JPG
Bei Gunkelrode 8.JPG (235.6 KiB) 369 mal betrachtet
Gruß René

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von AndreasG. » 29 Jun 2019, 16:04

Ja, eine normale Fichte. Die sehen ziemlich imposant aus, wenn sie älter werden.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8419
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von LCV » 29 Jun 2019, 16:42

Hi,

man kann bei einiger Vergrößerung ein paar HÄNGENDE Zapfen entdecken.
Das unterscheidet die Fichte von der Tanne. Die Fichtenzapfen öffnen sich
und die Samen fliegen unten heraus. Später liegen komplette Zapfen auch
am Boden.

Bei Tannen sind die Zapfen STEHEND angeordnet und werfen nach und nach
Schuppen ab, wobei die Samen freigegeben werden. Ganze Zapfen unter
Tannen sind selten, evtl. durch Sturm oder Eichhörnchen herunter geworfen.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8953
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von Cryptomeria » 29 Jun 2019, 17:24

Ja, Picea abies, stimme ich zu. Interessant, wie dieser Baum mit diesem Wuchs alle Stürme überlebt hat ohne auseinander zu brechen. Wären es natürlich ehemals 2 Bäume, bestände kein erhöhtes Risiko.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Ener
Beiträge: 43
Registriert: 08 Mai 2017, 14:14

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von Ener » 29 Jun 2019, 23:26

Hallo.

Ja, durch die hängenden Zapfen war ich auch von Tanne weg. Und ob's sticht hab ich nicht untersucht. :mrgreen:
Aber wie kann ich hier z.B erkennen, daß es keine Douglasie ist?
Die Größe des Baumes hatte mich verunsichert, so eine dicke Fichte hab ich glaube ich noch nie gesehen. Und da sie bei dem Wuchs samt Harzaustritt wirklich nicht arg bruchsicher aussieht und direkt am Weg steht kam ich ins Grübeln, ob man eine normale Fichte nicht schon längst umgelegt hätte. Naturdenkmal ist sie nicht. Aber andersherum erscheint es mir ebenfalls abwegig, daß dort irgendjemand irgendwann irgendwas "besonderes" hingepflanzt hat.

Vielen Dank für die Hilfe.
Gruß René

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8419
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von LCV » 29 Jun 2019, 23:39

Wenn Du Zapfen findest, so sind die der Douglasie doch sehr markant
durch diese "Wimpern" an den Schuppen. Ansonsten mit
Fernglas arbeiten. In diesem Fall ist ja alles außer Reichweite.

Babs
Beiträge: 256
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von Babs » 30 Jun 2019, 11:36

Hallo Ener,

Douglasie und Fichte lassen sich eigentlich gut an der Rinde unterscheiden, wenn man die Nadeln nicht sehen oder in den Händen zerreiben kann.

Douglasie:
https://www.baumkunde.de/Pseudotsuga_menziesii/Borke/
oder hier
https://www.baumkunde.de/forum/download ... p?id=62517

Fichte:
https://www.baumkunde.de/Picea_abies/Borke/

Wobei die Rinde öfters auch mal untypisch sein kann - im Bestand aber oft hilfreich. Die Douglasienrinde hat kleine "Taschen/Beulen", die mit duftendem Harz gefüllt sind (Bild 2 von bee). Das hat die Fichte nicht.

Wenn du an Nadeln kommst und die zwischen den Fingern zerreibst, dann riecht die Douglasie angenehm nach Zitrone. Die Douglasiennadeln sind auch weicher als die der Fichte.

Zu deinem Baum. Ich finde er sieht recht stabil aus.
Er ist bis weit nach unten beastet und sieht im Erscheinungsbild eher wie ein Traufbaum oder Solitärbaum aus. Der Wald drum herum könnte jünger sein, zumindest lassen die Fotos diesen Eindruck zu.
Ich vermute mal, die Fichte steht da schon länger als die Bäume um ihn herum. Das würde bedeuten, er ist "allein" aufgewachsen und hat daher die Beastung bis nach unten, was ihn stabilisiert.
Möglicherweise sind es tatsächlich 2 Bäume, dann ist er sowieso stabil - wie Cryptomeria ja schon sagte.
LG Babs

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von AndreasG. » 30 Jun 2019, 16:23

Ich glaube, das ist ein Baum, der in jungen Jahren mal zwei Spitzen ausgebildet hat. Womöglich als Folge einer Rehbockattacke oder etwas in der Art. Verwunderlich, dass der Förster den noch nicht hat fällen lassen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8404
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von Kiefernspezi » 03 Jul 2019, 07:43

Da kann man froh sein drüber. Der Stamm ist schon sehr beeindruckend. Leider sind Fichten tatsächlich bruchgefährdet.

Cryptomeria
Beiträge: 8953
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Ist das eine Gemeine Fichte? Oder 2?

Beitrag von Cryptomeria » 03 Jul 2019, 08:54

Nach den Stürmen der letzten Jahre bin ich da auch erstaunt. Aber vielleicht wurde die Gegend auch verschont bzw. steht die Fichte sehr günstig.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten