Der Park zu Putbus auf Rügen

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, tormi

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5220
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 15 Mär 2013, 00:37

War im Januar 2011 in Putbus und hatte dort ein schönes Quartier direkt gegenüber vom Park. Nun gut, in der Woche taute der Schnee so vor sich hin, Nebel war verbreitet.... Aber was stört das den Baumfotografen. Ein paar Stimmungsbilder davon....


Den Fachmann vor Ort mal gefragt: Ich fand einige starke Pyramideneichen - über Drei Meter Umfang- , die mir von Erscheinungsbild in der Vitalität litten. Sind die noch da ????


Die Bilder sind betitelt

Gruß vom Baumlaeufer
Dateianhänge
2011-MVP-Rueg-Putbus-3fach-Buche.jpg
Die Dreifachbuche misst 620 cm Umfang
2011-MVP-Rueg-Putbus-3fach-Buche.jpg (23.25 KiB) 5642 mal betrachtet
2011-MVP-Rueg-Putbus-Hirsche.jpg
Aus dem Park gesehen ein Blick in das benachbarte Wildgehege. Die Albinos ruhen unter einer Linde ( ? )
2011-MVP-Rueg-Putbus-Hirsche.jpg (19.79 KiB) 5640 mal betrachtet
2011-MVP-Rueg-Putbus-Linde.jpg
Die Linde mit dem markanten Erscheinungsbild wegen der Astausbruchstelle misst 850 cm Stammumfang
2011-MVP-Rueg-Putbus-Linde.jpg (32.29 KiB) 5640 mal betrachtet
2011-MVP-Rueg-Putbus-Eichenpaar.jpg
Die Eichen mit der Bank dazwischen sind bestimmt die ältesten Bäume im Park gemessen habe ich 670 bzw 760 Stammumfang.
2011-MVP-Rueg-Putbus-Eichenpaar.jpg (25.5 KiB) 5640 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 15 Mär 2013, 12:54

Hallo,

ja, die Pyramideneichen sind noch vorhanden. Kenne aber nur wenige Exemplare. Schau aber mal gerne nach, wenn Du ganz bestimmte meinst.

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 22 Mär 2013, 18:54

Hallo,

ebenfallls in der Nähe der Mammutbäume befinden sich direkt am Zaun auch ein paar Japanische Sicheltannen (Cryptomeria japonica). Die sollte man sich unbedingt näher anschauen. Eigentlich ist die Mischung aus Laub- und Nadelbäumen in Putbus recht ausgewogen.

Viele Grüße

quellfelder

Kiefernspezi
Beiträge: 8392
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 22 Mär 2013, 20:03

Hi,

Eigentlich wollte ich über Ostern einen Abstecher nach Rügen machen, aber mir ist es dort zu kalt. Wird aber schnellstmöglich nachgeholt.

Viele Grüße

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 23 Mär 2013, 12:52

Hallo,

ja wirklich, zur Zeit ist es kein Vergnügen hier. Gestern war so ein Sturm, da kam der Verkehr von dem vielen Schnee zeitweise zum Erliegen. War froh, daß ich heil zu Hause ankam.

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 26 Mär 2013, 14:55

Hallo,

wer auf der Suche nach einer Ulme ist, der wird auch im Putbusser Park fündig. Zu finden am Nord-Giebel des Marstalls.
Es ist eine Feldulme. (Ulmus pinifolia) Eine Abbildung dieser Ulme ist übrigens in einigen Bestimmungsbüchern zu finden.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2013_0304Putbus0011.jpg
2013_0304Putbus0011.jpg (88.91 KiB) 4819 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 03 Apr 2013, 15:59

Hallo,

eigentlich war heute ein schöner Tag. Es war zwar kalt, aber die Sonne schien und der Himmel war fast wolkenlos. Da bewies der Park, daß er wirklich zu jeder Zeit schön ist. Ich wählte die Route von der Kirche, entlang dem Gewässer zum Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Hier ein paar Eindrücke.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2013_0403Putbus0032.jpg
2013_0403Putbus0032.jpg (119.49 KiB) 4815 mal betrachtet
2013_0403Putbus0027.jpg
2013_0403Putbus0027.jpg (98.66 KiB) 4815 mal betrachtet
2013_0403Putbus0015.jpg
2013_0403Putbus0015.jpg (83.17 KiB) 4815 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 18:33, insgesamt 2-mal geändert.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 26 Apr 2013, 17:46

Hallo,

ni einem aktuellen Heft über Rügen, wird behauptet, im Putbusser Park sind Zedern zu besichtigen. Das ist leider nicht der Fall.

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 10 Mai 2013, 17:38

Hallo,

hier mal ein paar historische Aufnahmen. Mittelpunkt des Parks war das ehemalige Schloß. Es wurde Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre abgerissen und gesprengt. Zum Schicksal des Schlosses läuft eine Ausstellung auf dem Gelände der Alten Schmiede im Park.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
sep23~42.jpg
sep23~42.jpg (75.95 KiB) 4813 mal betrachtet
sep23~35.jpg
sep23~35.jpg (48.44 KiB) 4813 mal betrachtet
sep23~19.jpg
sep23~19.jpg (65.02 KiB) 4813 mal betrachtet
sep23~07.jpg
sep23~07.jpg (46.89 KiB) 4813 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 01 Jun 2013, 18:55

Hallo,

heute möchte ich noch eine Sehenswürdigkeit vorstellen.
Es ist eine Weiß-oder Hainbuche mit zweierlei Blättern Carpinus betulus „Quercifolia"

Im aktuellen Parkführer steht dazu folgendes:

"Eine solche „Absonderlichkeit' ist Folge einer Mutation (zufällige, spontan auftretende, erbliche Veränderung).
Dieser Baum ist der Stockausschlag eines in den sechziger Jahren einem Sturm zum Opfer gefallenen Mutterbaums. Die Herkunft dieses Baumes wird auf Goethe zurückgeführt. Goethe hat jenen Baum als Bäumchen einem Freund aus Harbke bei Hannover geschenkt und von dort ist es bei der Eheschließung mit einer Tochter des Hauses Putbus als Geschenk hierher gelangt. Es gibt Exemplare, bei welchen die
eichenartig geschlitzten Blätter dominieren."

Nun, da braucht es schon etwas Phantasie, um auf Eichenblätter zu kommen. Gestern habe ich endlich die diese anderen Blätter entdeckt, nachdem ich es schon drei Jahre vergeblich versucht habe.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2013_0531Putbus0022.jpg
2013_0531Putbus0022.jpg (69.07 KiB) 4821 mal betrachtet
2013_0531Putbus0010.jpg
2013_0531Putbus0010.jpg (58.76 KiB) 4821 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

biloba
Beiträge: 1579
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 01 Jun 2013, 21:10

Immer wieder interessant!

Hast Du Informationen, ob Nachkommen dieser Pflanze diese Mutation vererben? Oder muss vegetativ vermehrt werden, um die Mutation zu erhalten?

Dürfte man in Putbus ein oder zwei Reiser mitnehmen oder ist das verboten?

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 02 Jun 2013, 19:07

Hallo biloba,

wegen der Vermehrung kann sicher der weise Mann aus Birkenbeul Auskunft geben. Den müßten wir mal befragen.
Also, ich denke, wenn die Materialentnahme nicht zur Zerstörung führt, ist solches durchaus möglich.
Übrigens, freue ich mich schon auf das Bier!

Viele Grüße

quellfelder

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3917
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 02 Jun 2013, 20:11

Hallo :)!

Ach weise ^^. Ich bin nur leidenschaftlicher Liebhaber :oops: .

Wie es aus Samen aussieht, weiß ich leider nicht!
Ich hatte mal Saatgut von 'Quercifolia' bekommen, aber es ist leider nicht ein Korn aufgegangen.

Vererbbar wird die Mutation sicher sein, da es ja was genetisches ist. Wie es sich verhält, dominant- rezessiv, codominant oder intermediär, das weiß ich leider nicht, weil das Experiment ja daneben ging :(.

Vegetativ aber klappt das natürlich ohne weiteres, eventuell kriegt man so auch eine beständigere Linie selektiert.

Liebe Grüße,
Andreas

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 03 Jun 2013, 11:27

Hallo Andreas,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 18 Jun 2013, 17:29

Hallo,

übrigens steht ganz in der Nähe der von bee im vorigen Juni bestimmte Aesculus pavia.
Nochmals vielen Dank dafür!

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2013_0531Putbus0050.jpg
2013_0531Putbus0050.jpg (64.64 KiB) 4811 mal betrachtet
2013_0531Putbus0047.jpg
2013_0531Putbus0047.jpg (67.93 KiB) 4811 mal betrachtet
2013_0531Putbus0044.jpg
2013_0531Putbus0044.jpg (62.83 KiB) 4811 mal betrachtet
2013_0531Putbus0043.jpg
2013_0531Putbus0043.jpg (107.5 KiB) 4811 mal betrachtet

Antworten