Der Park zu Putbus auf Rügen

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Der Park zu Putbus auf Rügen

Beitrag von quellfelder » 23 Jan 2011, 11:01

Der Park zu Putbus, MV in Putbus auf Rügen


Name der Anlage:
Park zu Putbus

Eine über 70 ha große Parkanlage mit vielen interessanten Bäumen, angelegt seit ca. 1720. Entsprechend schöne und alte Bäume.
Bestand von alten einheimischen Bäumen, aber auch Mammut, Ginkgo, Tulpenbaum, Trompetenbaum, Jap. Sicheltannen, Spanische Tannen, Zypressen und vieles mehr.

Lage (PLZ, Ort, Großraum/Gebiet, Bundesland, Land):

Putbus auf Rügen in Mecklenburg/Vorpommern

Kosten/Eintritt:
frei

Öffnungszeiten:
freier Zugang

Bewertung:
Bedarf einer aufwändigen Pflege zu der der Stadt die Mittel fehlen, trotzdem Fundgrube für alle Baumfreunde.

Größe in ha:
über 70 ha

geführte Touren
Ja auf Anfrage in der Putbus-Information, zudem in der Saison dienstags und donnerstags um 11. 00 Uhr.

[b]Lage bei google-maps:[/b]
[url=https://www.google.com/maps/d/u/0/edit? ... 27002&z=14]zur Karte[/url]

Park/Anlage betreut von: Stadt Putbus

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 23 Jan 2011, 11:38

Wie man sieht, führt die zeitliche Ordnung zu Unübersichtlichkeit, denn über den Putbusser Park wurde schon hier berichtet:
viewtopic.php?t=1565&start=0&postdays=0 ... ght=putbus
Schön sind aber die Ergänzungen durch Bilder. Sollte man besser zusammenfassen.
Viele Grüße, Wolfram

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 23 Jan 2011, 15:30

Habe es leider übersehen, daß der Park schon vorgestellt wurde.
Entschuldige bitte meine "Blindheit". Hier noch ein paar Bilder.
Viele Grüße
Dateianhänge
2010_1127PutbusPark0031.jpg
2010_1127PutbusPark0031.jpg (127.72 KiB) 9882 mal betrachtet
2010_1127PutbusPark0024.jpg
2010_1127PutbusPark0024.jpg (116.03 KiB) 9882 mal betrachtet
2010_1127PutbusPark0014.jpg
2010_1127PutbusPark0014.jpg (67.03 KiB) 9882 mal betrachtet
2010_1127PutbusPark0005.jpg
2010_1127PutbusPark0005.jpg (95.85 KiB) 9882 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.

Kenobi
Beiträge: 35
Registriert: 01 Okt 2010, 23:25
Wohnort: Weiden/Oberpfalz

Beitrag von Kenobi » 29 Mär 2011, 00:00

Hallo Quellfelder,

Danke für die Bilder und dass Du sie uns hier zur Verfügung stellst. Würds dir was ausmachen noch ein paar mehr reinzustellen? Werd diesen Sommer Rügen besuchen. Hat die Insel auch architektonisch was zu bieten?

Schöne Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 29 Mär 2011, 09:09

@Kenobi: Es ist nun schon ca. 25 Jahre her, seit ich das letzte mal auf Rügen war.
Damals habe ich auch im o.g. Park den Mammutbaum erstmalig kennengelernt. Mich hat besonders die fellartige Rinde fasziniert.
Architektonisch interessant sind die alten Häuser mit der inseltypischen filigranen Architektur.
Damals waren sie oft stark verfallen. Doch heutzutage ist sicher wieder alles in einem guten Zustand.
Die Insel hat auch ein interessantes Relief. Hügel bieten spektakuläre Aussichtspunkt auf der Insel und Steilküsten am Meer.
Geologisch interessant sind nicht nur die Kreidefelsen, sondern auch die Findlings- und Feuersteinvorkommen. Vielerorts lassen sich Fossilien finden.

Bei so vielen Möglichkeiten und hoffentlich gutem Wetter sollte der Inselaufenthalt ein schönes Erlebnis werden!

Viel Glück und viele Grüße

Kiefernspezi

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 29 Mär 2011, 11:45

Hallo,
hier noch ein paar Bilder von der Roteichen-Allee in der Nähe des Putbusser Parkes beim Forsthaus Gremmin.
Das nicht nur Putbus interessant ist, zeigen die Bilder von einer Eiche bei Klein Stresow und eines Mammut-Baumes mitten in Binz.
Putbus ist architektonisch geprägt vom Klassizismus während es in den Ostseebädern Binz und Sellin wunderschöne Beispiele der Bäderarchitektur gibt. Nicht zu vergessen ist das alte niederdeutsche Hallenhaus, von dem auf Rügen schöne Beispiele zu besichtigen sind.
Schöne Grüße
quellfelder
Dateianhänge
2011_0128Binz0006.jpg
2011_0128Binz0006.jpg (102.99 KiB) 9881 mal betrachtet
2011_0209Stresow0023.jpg
2011_0209Stresow0023.jpg (71.2 KiB) 9881 mal betrachtet
2011_0212PutbGremmin0015.jpg
2011_0212PutbGremmin0015.jpg (130.54 KiB) 9881 mal betrachtet
2011_0212PutbGremmin0013.jpg
2011_0212PutbGremmin0013.jpg (219.31 KiB) 9881 mal betrachtet
2011_0212PutbGremmin0012.jpg
2011_0212PutbGremmin0012.jpg (132.04 KiB) 9881 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 17 Jun 2013, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Kenobi
Beiträge: 35
Registriert: 01 Okt 2010, 23:25
Wohnort: Weiden/Oberpfalz

Beitrag von Kenobi » 30 Mär 2011, 02:56

Hallo,

kannst du mir vielleicht eine Unterkunft empfehlen, die nicht den Geldbeutel sprengt? Ich vermute mal, dass in der Hochsaison Horden von Seniorengruppen die Insel überschwemmen, oder hält sich das in Grenzen?
Danke schon mal im Voraus.
@Kiefernspezi: Nur schade, dass ich die Kreidefelsen nicht mehr bestaunen kann, wie Caspar D. Friedrich sie gesehen hat.

Schöne Grüße 8)

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8381
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 30 Mär 2011, 09:02

Hi Kenobi,

architektonisch interessant sind an der gesamten Küste auch die Leuchttürme. Weniger schön, dass in der Region offenbar die Abzockerei ausgebrochen ist. Selbst mitten im Wald findet man selten Parkplätze, wo nicht eine Parkuhr steht. Der Zugang zu vielen Stränden ist nur mit Kurkarte oder Ticket möglich. Und man muss ganz genau auf zum Teil schnell wechselnde Tempolimits achten, da anscheinend für viele Gemeinden die Anschaffung von Radarfallen wichtiger ist als die Beseitigung von Schlaglöchern. Diese Beobachtung habe ich vor wenigen Jahren bei einer Fahrt von Lübeck entlang der Küste bis an die polnische Grenze gemacht.

Gruß Frank

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 30 Mär 2011, 15:55

Hallo,

tut mir wirklich sehr leid. Um allen möglichen Widrigkeiten aus dem Wege zu gehen, gebe ich grundsätzlich keine Unterkunfts-Empfehlungen.
Wer im März noch nicht gebucht hat, hat eigentlich keine guten Karten mehr.
Einen schönen Aufenthalt auf Rügen
wünscht

quellfelder

biloba
Beiträge: 1587
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 30 Mär 2011, 19:34

Kenobi hat geschrieben:Werd diesen Sommer Rügen besuchen. Hat die Insel auch architektonisch was zu bieten?
Ja, hat sie. Aber gerade wenn du im Sommer unterwegs sein willst, ist die Küste hauptsächlich wegen der Badefreuden am Strand ein begehrtes Urlaubsziel.

Kenobi hat geschrieben:kannst du mir vielleicht eine Unterkunft empfehlen, die nicht den Geldbeutel sprengt? Ich vermute mal, dass in der Hochsaison Horden von Seniorengruppen die Insel überschwemmen, oder hält sich das in Grenzen?
Im Hochsommer sind es weniger die Seniorengruppen, sondern Familien mit Kindern, die sich dort erholen.
Wenn du wirklich die Architektur und Vegetation bewundern willst, kann ich dir nur empfehlen, einen anderen Reisetermin zu wählen. Ich hatte mit meiner Frau im Herbst ein Doppel-Hotelzimmer mit Frühstück gebucht, für 45,- Euro je Nacht. Strände einsam, Natur pur. Im Sommer kannste das vergessen.

Kenobi
Beiträge: 35
Registriert: 01 Okt 2010, 23:25
Wohnort: Weiden/Oberpfalz

Beitrag von Kenobi » 30 Mär 2011, 21:04

Hallo zusammen,

Danke für eure Tipps.
LCV hat geschrieben:..., da anscheinend für viele Gemeinden die Anschaffung von Radarfallen wichtiger ist als die Beseitigung von Schlaglöchern.
Das ist mir in Sachsen verstärkt aufgefallen. Ist anscheinend eine gute Einnahmequelle :evil:

@quellfelder: Kann ich verstehen. Trotzdem danke.
biloba hat geschrieben:...wegen der Badefreuden...
Aber nur, wenn meine weiße Hühnerbrust bis dahin Farbe angenommen hat :mrgreen:. Wenn es im Sommer wirklich so zugeht, werd ich wahrscheinlich euren Hinweis beherzigen und auf den Spätsommer ausweichen. Hab grad herausgefunden, dass die meisten Bundesländer im Norden ca. Mitte August in das neue Schuljahr starten. Da ist Bayern neben BaWü eine große Ausnahme, wo die Kinder wieder in die Schule gehen, wenn schon die ersten Blätter fallen...

Schöne Grüße 8)

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8381
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 30 Mär 2011, 22:58

Hi Kenobi,

wenn ich an die Ostsee fahre, dann frühestens im September oder Oktober. Es gibt nichts schöneres als bei stürmischem Wetter am Strand entlang zu wandern Selbst Regen ist bei richtiger Kleidung ein erlebnis. Man spürt die Natur!

Wir fahren bevorzugt nach Fischland, wo man für wenig Geld ein kleines Ferienhaus mieten kann. Das Auto bleibt stehen und man wandert am Bodden oder am Strand entlang. Falls man nach 20 km Wanderung zu müde ist, gibt es ja parallel die Hauptstraße und diverse Bushaltestellen.

Einen Tagesausflug nach Rügen oder Usedom kann man ja mal machen oder auch auf die Insel Poel.

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Mär 2011, 23:34

Hallo,

die schönsten Strände gibt es auf der Halbinsel Darß. Auch sehenswert. Einen echten Urwald gibt es dort auch.

Viele Grüße

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8381
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 31 Mär 2011, 00:55

Deshalb fahre ich ja nach Fischland, weil der Darß quasi die Fortsetzung ist.

biloba
Beiträge: 1587
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 31 Mär 2011, 06:50

Kiefernspezi hat geschrieben:die schönsten Strände gibt es auf der Halbinsel Darß. Auch sehenswert. Einen echten Urwald gibt es dort auch.
Komisch.

Wenn man sich an einem solchen Strand befindet, dann sieht man auf der einen Seite Düne, Küstenschutzwald, auf der anderen Seite das Meer. Wie kann da ein Strand schöner sein, als ein anderer? Allenfalls in der Himmelsrichtung gibt es Unterschiede. Oder die vom Strand aus sichtbare Architektur von Prora.

Fischland, Prerow, Schaabe, Binz, Mönchgut, Usedom, wieso soll da einer schöner sein, als der andere?

Antworten