Leipzig - Gondwanaland

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Durian
Beiträge: 2039
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Leipzig - Gondwanaland

Beitrag von Durian » 04 Okt 2017, 13:28

Leipzig : Gondwanaland im Zoo Leipzig

In der Nähe des historischen Eingangs des Leipziger Zoos wurde innerhalb des Zoo-Geländes eine der größten Tropenhallen Europas gebaut. Eröffnung im Juli 2011 nach einer Bauzeit von 5 Jahren (mit Kosten von ca. 67 Mio.€)
Kosten : Der Eintritt berechtigt zum Besuch des Zoos inklusive Gondwanaland und beträgt für Erwachsene € 21
Öffnungszeiten: 21.3 bis 30.4. : 9 bis 18 Uhr
1.5. bis 30.9 : 9 bis 19 Uhr
Im Oktober 9 bis 18 Uhr
1.11. bis 20.3 : 9 bis 17 Uhr, am 24.+ 31.12. bis 15 Uhr
Die riesige Tropenhalle hat eine lichte Höhe von maximal 34,5 m und umfaßt eine begehbare Fläche von 16.500 qm. In ihr finden sich ca. 500 Pflanzenarten und ca. 140 Tierarten. Besonderheiten : 90 m langer Baumwipfelpfad in 12 m Höhe; 390 m langer Urwaldfluß mit der Möglichkeit einer 13 Minuten langen Bootsfahrt (€ 1, 50);
Asphaltierter Rundweg von ca. 650 m Länge.
Temperatur 22-28 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 65-75%.
Die Fülle der insgesamt mehr als 24.000 tropischen Pflanzen – darunter auch zahlreiche Bäume- und die immer wieder zu sehenden Tiere (u.a. Affen) vermitteln eindrucksvoll das Gefühl, sich in einem üppigen tropischen Garten zu befinden.
An Bäumen erwähnenswert sind diverse Palmen, Cecropia, Tamarinde, Delonix regia, Kakaobaum, Averrhoa carambola & A. bilimbi, mehrere Papayas, verschiedene Ficus und Kapok.
an Tieren finden sich: Komodowarane im separaten Schaukasten, verschiedene Lungenfische im Aquarium, im Freien diverse Affen u.a. Totenkopfaffen, Zweifinger- Faultiere sowie laut tönende Otter im Urwaldfluß
Die Beschriftung der Pflanzen ist äußerst spärlich. Günstigerweise führte uns ein sehr kompetenter Gärtner des Hauses; ohne diesen wäre ein Besuch weitaus weniger informativ gewesen – trotz der Freude, ein paar „Bekannte“ aus den Tropen wieder zu erkennen
Anzumerken ist, daß es auch noch den Botanischen Garten der Universität gibt, ältester Botanischer Garten Deutschlands
Ein Besuch des Gondwanalandes ist sehr lohnens- und empfehlenswert – insbesondere für Freunde von Tropenpflanzen !
Literatur : es gibt einen Gondwana-Tropenführer für € 5 mit Kurz-Portraits wichtiger Pflanzen und Tiere

Adresse : Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Straße 29, 04105 Leipzig, Freistaat Sachsen
Telefon : +49 (0)3415933-303
Ob Führungen angeboten werden, müßte dort erfragt werden
E-Mail: office@zoo-leipzig.de
www.zoo-leipzig.de

google-maps-link
zur Karte

Hier ein paar Fotos
Dateianhänge
10 Gondw. Helikonie.JPG
10 Gondw. Helikonie.JPG (218.2 KiB) 1032 mal betrachtet
9 Gondw..JPG
9 Gondw..JPG (182.49 KiB) 1032 mal betrachtet
8 Gondw..JPG
8 Gondw..JPG (213.17 KiB) 1032 mal betrachtet
7 Gondw. Webervogel.JPG
7 Gondw. Webervogel.JPG (174.83 KiB) 1032 mal betrachtet
6 Gondw. Bootsfahrt auf Urwaldfluß.JPG
6 Gondw. Bootsfahrt auf Urwaldfluß.JPG (184.7 KiB) 1032 mal betrachtet
5 Gondw. Rundweg.JPG
5 Gondw. Rundweg.JPG (181.25 KiB) 1032 mal betrachtet
4 Gondw. Brownea Laubschütte.JPG
4 Gondw. Brownea Laubschütte.JPG (170.92 KiB) 1032 mal betrachtet
3 Gondw. Papaya.JPG
3 Gondw. Papaya.JPG (140.7 KiB) 1032 mal betrachtet
2 Gondw. Halle II.JPG
2 Gondw. Halle II.JPG (205.5 KiB) 1032 mal betrachtet
1 Gondw. Halle I.JPG
1 Gondw. Halle I.JPG (150.98 KiB) 1032 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8392
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Leipzig - Gondwanaland

Beitrag von Kiefernspezi » 07 Mär 2018, 20:35

Ich fand es da auch ganz nett. In den Nächten findet die Beregnung statt, weswegen ich bei einer Nachtführung da leider nicht rein konnte.
Aber tagsüber ist natürlich mehr zu sehen.
Liebenswert ist zum Beispiel eine frei lebende Affenhorde. Brieftasche im Auge behalten! :wink:
Schon ein Erlebnis.

Zum ältesten Botanischen Garten Deutschlands: Da gibt es einige sehenswürdige Bäume, darunter eine prächtige Torreya, aber wirklich alte Bäume findet man auf dem Gelände nicht mehr.

Viele Grüße

Antworten