Arboretum der Botanischen Gärten der Universität Bonn (D - 53115 - Bonn - Rheinland)

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6042
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Arboretum der Botanischen Gärten der Universität Bonn (D - 53115 - Bonn - Rheinland)

Beitrag von stefan »

Name der Anlage:
Arboretum der Botanischen Gärten der Universität Bonn

Kurzbeschreibung:
Innerhalb des Botanischen Gartens am Poppelsdorfer Schloß liegt die parkartig angelegten Gehölzsammlung; darin sind ein großes Exemplar der Chile-Tanne (Araucaria araucana), die Nusseiben (Torreya), die Tupelobäume (Nyssa) und die Chinesische Tempelkiefer (Pinus bungeana) mit ihrer auffallend bunten Borke besonders bemerkenswert.
Alte Exemplare der Sumpfzypresse (Taxodium) stehen am Melbweiher Süd. Ein Kuriosum stellt ein mit männlichen Zweigen gepfropftes Exemplar des Gingko (Ginkgo biloba) dar.
http://botgart.uni-bonn.de/o_visit/ueber.html


Lage (PLZ, Ort, Großraum/Gebiet, Bundesland, Land):
Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stadt Bonn, Bonn-Poppelsdorf, PLZ 53115
Raum Köln, Bonn, Eifel, Siebengebirge, Rheinland

Kosten/Eintritt:
An Sonn- und Feiertagen Eintritt 2 Euro, ermäßigt 1 Euro

Öffnungszeiten:
Sommerhalbjahr (1. April - 31. Oktober)
Täglich außer samstags 9 - 18 Uhr
Sonn- und Feiertage 10 - 17.30 Uhr
Winterhalbjahr (1. November - 31. März)
Montag - Freitag 9 - 16 Uhr
http://botgart.uni-bonn.de/o_visit/offen.html

Bewertung:
sehr sehenswert (detaillierteres von mir erst nach meinem nächsten Besuch)

Größe in ha:
6,5 ha - Gesamtgröße des Botanischen Gartens am Poppelsdorfer Schloß (Arboretum ist Teil davon)

Besonderheiten:
Gehölze (Historische Baumsammlung), Gründungsjahr: 1818, Schwerpunkte/Besonderheiten: vor 1890 gepflanzte Bäume
Sammlung Araucaria, Gründungsjahr: 2000 (Zugänglichkeit: teilweise öffentlich und auf Nachfrage)
Sammlung Koniferen-Gattungen, Gründungsjahr: 1960

geführte Touren (ja/nein, Kurzbeschreibung)
ja, Führungsservice des Freundeskreises der Botanischen Gärten der Universität Bonn e.V.
http://www.freunde.botgart.uni-bonn.de/guide.php#themen

Park/Anlage betreut von:
Dr. Wolfram Lobin
http://botgart.uni-bonn.de/o_uns/org.html

Adresse/Kontakt:
Botanische Gärten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Meckenheimer Allee 171
D-53115 Bonn
Telefon: 49-(0)228-735523
Telefax: 49-(0) 228-739058
E-Mail: botgart@uni-bonn.de

Homepage:
http://botgart.uni-bonn.de/o_visit/ueber.html
http://botgart.uni-bonn.de/o_frei/arbor.html

Link zum Parkplan:
--

Link zu Google-Maps:
Karte: bisheriger Haupteingang

Literatur zur Anlage/Baumführer/Baumverzeichnis:
Lobin, W. et al. (1998): Bäume und Sträucher im Botanischen Garten der Universität Bonn. - Bonn (Botanischer Garten), 78 S.
http://botgart.uni-bonn.de/o_frei/gehoelz.html
Zuletzt geändert von stefan am 30 Mai 2008, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arboretum der Botanischen Gärten der Universität Bonn

Beitrag von Roseo-Marginata »

Dieser Botanische Garten ist in jeder Hinsicht empfehlenswert und eine Reise wert. Die Systematische Abteilung wurde ab Oktober 2006 renoviert und neu gestaltet. Sie dürfte jetzt fertig sein. Von den beiden berühmten Clemens August Rotbuchen von ca. 1750 ist leider eine dem Sturm Kyrill zum Opfer gefallen.
Die Sammlung an Pflanzen und insbesondere Gehölzen ist außerordentlich umfangreich und vor allem vorzüglich beschriftet.
Sehr empfehlenswert!
LG Roseo

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
ja wenn man ihn so empfehlt, muss er ja so empfehlenswert sein.

Grüße Martin

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Es sind jetzt beide alten Buchen weg. Eine war dem Sturm im Januar zum Opfer gefallen, die andere wurde gefällt, weil sich die beiden gegenseitig gestützt hatten. Es waren die ältesten Bäume des Parks. rund 290 Jahre alt. - Die Systematische Abteilung ist noch nicht fertig umgebaut.
Für Baumliebhaber bleibt der Park dennoch hoch interessant.
Dateianhänge
DSCF0434.JPG
DSCF0434.JPG (106.16 KiB) 8008 mal betrachtet
LG Roseo

Andreas75
Beiträge: 3951
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hallo!

Falls du da noch mal vorbeikommst, dürfte ich freundlichst um ein Bild der Pinus bungeana ersuchen *fleh*?
Habe ich bisher nur in Pareys Buch der Bäume gesehen, und ich würde mich wirklich freuen, die mal live beurteilen zu können =)!

Grüße, Andreas

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Kiefer,
ich hoffe es ist dir egal dass die beiden Bilder nicht von Bonn sind. Das erste ist aus dem BG von Jena, dort hatte ich ein wenig an der Rinde gekratzt. An den frisch abgeblätterten Stellen soll es sich dann anscheinend rötlich verfärben, doch die Geduld fehlte. Das zweite Bild ist aus dem Arboretum Trompenburg.
LG Nalis
Dateianhänge
Pinus bungeana Jena 10 02 06.jpg
Pinus bungeana Jena 10 02 06.jpg (45.23 KiB) 8003 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tormi am 25 Jun 2007, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

und hier,
Dateianhänge
Pinus bungeana AT 05 05 07.c.JPG
Pinus bungeana AT 05 05 07.c.JPG (106.05 KiB) 8001 mal betrachtet

Andreas75
Beiträge: 3951
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Wow, habe vielen vielen Dank ^^!
Wirklich eine ganz einzigartige Rinde für eine Kiefer, gefällt mir sehr!

Lieben Gruß, Andreas

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo, Kiefer:
im Bot. Garten der Uni Bochum steht auch eine Pinus bungeana. Ich habe aber kein Foto - werde das beim nächsten Besuch nachholen.

Wolf
Wolf Roland

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
da sollte ich auch mal hinschauen.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Kiefer hat geschrieben: Falls du da noch mal vorbeikommst, dürfte ich freundlichst um ein Bild der Pinus bungeana ersuchen *fleh*?
Hallo Andreas,

den Original Pinus bungeana aus Bonn kann ich natürlich liefern. Das Bild hier stammt aus Okt. 2006. Ein wirklich eindrucksvoller Baum. - Was mich aber mal interessiert: der unglaubliche Bot. Garten in Berlin Dahlem, der ja noch ganz andere Dimensionen als Bonn hat, könnte doch evtl auch ein solches Exemplar aufweisen. Man sollte mal schauen ... wenn ich in Berlin leben würde, wäre ich regelmäßiger Gast in Dahlem.
Dateianhänge
DSCF3646.JPG
DSCF3646.JPG (71.62 KiB) 7980 mal betrachtet
DSCF3644.JPG
DSCF3644.JPG (84.35 KiB) 7980 mal betrachtet
LG Roseo

Andreas75
Beiträge: 3951
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Wow, werden die groß :shock: !!!

Ja, das mit Dahlem ist so... Berlin ist ja nun ein bißchen größer, und die doofe S- Bahn baut an allen Ecken und Enden, so daß die einzelne Fahrt kaum unter 45 Min. zu machen ist, und ich ärger mir immer tierisch den Hintern ab, wenn die mal wieder zu spät kommt, oder wieder der Fahrplan geändert wurde... Meinen Nerven zuliebe tu ichs daher nur selten ^^! Zudem werden gerade die Gewächshäuser saniert, so daß ich erst mal warten will, bis da alles wieder steht.

Tolle Sachen gibt es da schon. Richtige Nachstellungen von Regionen, Bestände von hohen Tannen auf einem Hang, was wirkt wie ein Wald in der Heimat der Tannen (weiß jetzt leider die Art nicht mehr), ein tolles Alpinum, seltene Ahorne, aber eine Pinus bungeana hab ich noch nicht entdeckt...

Leider habe ich das ganze Terrain auch noch nicht ganz erkunden können =(...

Grüße, Andreas

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Kiefer hat geschrieben:Wow, werden die groß :shock: !!!
Dieser Baum ist 21 m hoch und fast 100 Jahre alt. (1910 geplanzt). Eins der größten Exemplare in Deutschland.
LG Roseo

Brötchen
Beiträge: 1191
Registriert: 18 Mär 2007, 14:31
Wohnort: Hahnbach

Beitrag von Brötchen »

Hallo
ich habe das hier jetzt erst wieder gelesen.Der Baum ist wirklich groß und alt (zwar nicht so alt aber trotzdem).


Grüße Martin

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Die haben da einige Raritäten. Auch eine gigantische Schwarzkiefer, eine Coulterkiefer und andere Exoten.
Hier noch ein Foto von der großen Tempelkiefer. :P

Leider ist die Lärmbelästigung durch die Strassen drum herum extrem hoch. :?
Dateianhänge
DSC06612.JPG
DSC06612.JPG (41.11 KiB) 7937 mal betrachtet

Antworten