Seite 1 von 2

Arboretum Park Härle (Bonn) (D - 53227 - Bonn-Oberkassel - Rheinland)

Verfasst: 04 Jun 2007, 17:52
von stefan
Name der Anlage:
Arboretum Park Härle (Bonn)

Kurzbeschreibung:
Lage am Hang des Rheintals zwischen Bonn und dem Siebengebirge;
umfangreiche Pflanzensammlungen insbesondere Rosen, wertvollen Solitärpflanzen und seltenen Gehölze. Das milde Klima im Rheinland ermöglicht die Kultur zahlreicher frostempfindlicher, teils mediterraner Gehölze.
http://www.arboretum-haerle.de/1/Startseite.htm

Lage (PLZ, Ort, Großraum/Gebiet, Bundesland, Land):
Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Stadt Bonn, Bonn-Oberkassel, PLZ 53227

Kosten/Eintritt:
kostenfrei

Öffnungszeiten:
März bis Oktober, der erste Samstag im Monat um 10.00 Uhr und
der dritte Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr im Rahmen von öffentlichen Führungen geöffnet.
An Tagen des Offenen Gartens, kann an der Park frei besucht werden.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zusätzlich Gruppenführugen nach Vereinbarung.

Bewertung:
(ich bin noch nicht dort gewesen und bitte um Ergänzungen)

Größe in ha:
4,7 ha

Besonderheiten:
--

geführte Touren (ja/nein, Kurzbeschreibung)
ja
http://www.arboretum-haerle.de/11/Fuehrungen.htm

Park/Anlage betreut von:
Stiftung Arboretum "Park Härle"

Adresse/Kontakt:
Stiftung Arboretum Park Härle
Dipl.-Ing. Michael Dreisvogt
(Technischer Leiter)
Büchelstr. 40
53227 Bonn-Oberkassel
Telefon: 0228-2499270
Fax: 0228-24992727
E-mail: info@arboretum-haerle.de

Homepage:
http://www.arboretum-haerle.de/index.php

Link zum Parkplan:
Parkplan

Link zu Google-Maps:
Lageplan

Literatur zur Anlage/Baumführer/Baumverzeichnis:
--

Verfasst: 07 Jul 2007, 20:53
von Roseo-Marginata
Nun war ich endlich dort. Sehr gepflegte, schöne Anlage! Es gibt sehr viele Variationen von Juniperus, Chamaecyparis, Eibe, Thuja und vieles mehr. Wer panaschierte Blätter sehen und studieren will, oder die Gelb- und Goldvariationen von Buxus, Cornus, Chamaecyparis, ist hier richtig. Ein 'neuer' Teil, hauptsächlich nach 1978 aufgebaut, ein 'alter' Teil mit Baumbestand seit 1870. Viele seltene Gehölze, künstlerisch angelegt, wunderschöne Sichtachsen, durch die Hanglage doppelt gut. Hervorragend beschriftet. Gut fürs Studium, schön fürs Auge. Am 14. und 15. Juli ist Tag der offenen Tür, das dürfte eine gute Gelegenheit sein, dort auch mit mehr Zeit die Bäume zu studieren. Ansonsten nur selten Zugang, s.o.

Verfasst: 10 Mär 2008, 21:37
von wolfachim_roland
auch ich habe nun einen ersten lohnenden Besuch absolviert. Der gezeigte Baum wurde kürzlich geschnitten. Er hat viele lange grünliche Triebe.Wer kennt ihn??

(bitte Nachrichten per pn) Ich gebe dann hier die Lösung bekannt.

Wolf

Verfasst: 15 Apr 2008, 10:28
von kurt
Hallo Roland

Sagenhaft! Wurde er früher mal geschnitten wie Platanen oder Kopfweiden und hat dadurch diese bizarren Zweige entwickelt? Ein "normaler" Habitus ist das ja wohl nicht.

Gruss
Kurt

Verfasst: 15 Apr 2008, 12:22
von stefan
Hallo Kurt,
ich gehe davon aus, daß es eine "Korkenzieher"-Form, veredelt auf eine normalwachsende Unterlage, ist.
Gruß, Stefan

Verfasst: 15 Apr 2008, 15:24
von Raimond Mesenbrink
Hallo Kurt und Stefan,

das ist die Hängeform vom Seidenschnurbaum: Sophora japonica 'Pendula'. Das ist dessen 'natürliches' Wachstum. Bei uns stehen auf einem Friedhof zwei ältere Exemplare die auch so verwachsen sind.

Viele Grüße

Raimond

Verfasst: 15 Apr 2008, 16:25
von stefan
Hallo Raimond
Raimond Mesenbrink hat geschrieben:... ist dessen 'natürliches' Wachstum. ...
... aber trotzdem auf eine "normale" Unterlage veredelt, um die Hochstammform zu erzielen. Oder etwa nicht?
Gruß, Stefan

Verfasst: 15 Apr 2008, 17:54
von Raimond Mesenbrink
stefan hat geschrieben:... aber trotzdem auf eine "normale" Unterlage veredelt, um die Hochstammform zu erzielen. Oder etwa nicht?
Hallo Stefan,

ja, da hast du natürlich Recht, es ist eine Veredlung.

Viele Grüße

Raimond

Verfasst: 16 Apr 2008, 20:43
von wolfachim_roland
@ Kurt:
leider kann ich im Moment keine weiteren Details beitragen.

Wolf

Verfasst: 22 Mai 2009, 00:06
von Kiefernspezi
Super Foto´s! Macht Appetit auf einen Besuch!

Verfasst: 05 Mai 2010, 13:25
von Kiefernspezi
Hier einige Bilder von unserem Baumkunde-Treffen 2010.

Der Park Härle stellt die Pflanzen nicht wie ein botanischer Garten unter wissenschaftlichem Aspekt aus, sondern folgt der Ästhetik und gärtnerischen Ideen, weshalb mehr züchterische als Naturarten zu finden sind.

Der Garten teilt sich in zwei Bereiche auf: Den alten und den neuen Teil.
Im neuen Teil werden Bäume unter gärtnerischen Aspekt gepflanzt, der mittelfristig ausgerichtet ist. Die Bäume bzw. Arrangements werden im Laufe der Zeit verändert, Bäume ersetzt.

Verfasst: 05 Mai 2010, 13:34
von Kiefernspezi
Außerdem gibt es den "alten Teil", in dem z.t. über 100 Jahre alte Bäume mitlerweile sehr groß geworden sind und ein schönes Baumparkbild abgeben.
Hier findet man durchaus auch Natursorten.

Verfasst: 13 Mai 2010, 15:01
von ApachePine
schöne Bilder !

die Naturform des Lederhülsenbaums ist Gleditsia sinensis ?

Fotos

Verfasst: 15 Mai 2010, 00:23
von Silvia Susanne
Oh, die Zeder ist ja wirklich riesig!! Habe ich "vor Ort" gar nicht mitbekommen.

Verfasst: 15 Mai 2010, 05:30
von Kiefernspezi
Ja, die an den Straßen gepflanzten Lederhülsenbäume sind sozusagen entwaffnet worden, damit sich niemand verletzt.
Man stelle sich vor, ein Zecher verliert auf dem Nachhauseweg sein Gleichgewicht und torkelt gegen so einen Baum... :twisted: