Das Albgrün in Karlsruhe

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, tormi

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Das Albgrün in Karlsruhe

Beitrag von pgs » 22 Feb 2015, 21:19

Albgrün in Karlsruhe
BW - 76131 - Karlsruhe/Oberrheingraben/Stadtteile Weststadt, Mühlburg, Grünwinkel, Daxlanden.

Name der Anlagen: Günther-Klotz-Anlage, Albgrün (hier nur im Bereich der Stadteile Weststadt, Mühlburg, Grünwinkel und Daxlanden beschrieben)

Kurzbeschreibung: Die Alb, ein Rheinnebenfluss, der bei Karlruhe mündet, durchfließt das Stadtgebiet. Das Flusstal enthält in einem Streifen variabler Breite (von 50 bis zu etwa 200 m) einen Park, die Günther-Klotz-Anlage, mit dem "Mount Klotz" und mehreren flachen künstlichen Seen, sowie einer großen Zahl von Bäumen und flussabwärts weitere Grünflächen, die teils als parkähnlich, teils als renaturierter Auwald bezeichnet werden können. Einige größere Bäume sind mit Schildern zu ihren Namen (auch den wissenschaftlicher Namen) und zu ihrer Herkunft versehen.
Rad- und Fusswege entlang des Flusses erlauben eine Nutzung als Naherholungsgebiet. Tafeln weisen auf die Geschichte einiger Bauten an der Alb hin: Brücken, Thomaswehr mit Fischtreppe, Thomaskirche, Appenmühle, etc.

Das Europabad könnte als Startpunkt des Weges gewählt werden, am Ende liegt das Sonnenbad (früher Rheinhafenbad) am Heizkraftwerk West der Stadtwerke.

Google-Koordinaten:
direkter link
Haltestelle Europahalle: 48.998654, 8.376288
Sonnenbad (H-K West): 49.01331, 8.346823

Lage 76131, Karlsruhe, Oberrheingraben, Baden-Württemberg, Deutschland

Karte: siehe Bild 1 (unten)

Literatur:
Volker Hahn: Fluss in der Stadt: Die Alb, in Naturführer Karlsruhe, Verlag Regionalkultur, 2006, S. 99 - 109
ISBN-10 3-89735-424-1 ISBN-13 978-3-89735-424-1
Dateianhänge
ALB-06.jpg
Trauerweide, Pyramiden-Pappeln, Rosskastanien im Bereich des Stadtteils Grünwinkel
ALB-06.jpg (96.83 KiB) 7166 mal betrachtet
ALB-05.jpg
Wellenbildung an einer Stufe im Flussbett
ALB-05.jpg (104.2 KiB) 7166 mal betrachtet
ALB-04.jpg
Etwas weiter flussabwärts sieht die Alb schon recht naturnah aus.
ALB-04.jpg (120.26 KiB) 7166 mal betrachtet
ALB-03.jpg
Einer der flachen künstlichen Seen in der Günther-Klotz-Anlage
ALB-03.jpg (70.28 KiB) 7166 mal betrachtet
ALB-02.jpg
"Mount Klotz" in der Günther-Klotz-Anlage, wo alljaährlich "Das Fest" stattfindet.
ALB-02.jpg (69.15 KiB) 7166 mal betrachtet
ALB-01.jpg
Luftbildkarte des Albgrüns von der Günther-Klotz-Anlage bist zum Rheinhafen
ALB-01.jpg (118.67 KiB) 7166 mal betrachtet
Zuletzt geändert von pgs am 24 Feb 2015, 22:04, insgesamt 8-mal geändert.
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 22 Feb 2015, 21:32

Weiter flussabwärts geht die Bilder-Reise (bis fast zum oberen Rand der Karte in Bild ALB-01).
Dateianhänge
ALB-10.jpg
Fischtreppe am Thomaswehr, das die Alb für die Appenmühle aufstaut. Diese alte Mühle ist heute durch ein Wasserkraftwerk ersetzt.
ALB-10.jpg (193.27 KiB) 7164 mal betrachtet
ALB-09.jpg
Denkmalgeschützte Weichselkirsche und Spitzahorn an der Albkapelle (siehe Baum-Register)
ALB-09.jpg (120.92 KiB) 7164 mal betrachtet
ALB-08.jpg
Denkmalgeschützte Stieleiche am oberen Talrand in Daxlanden.
ALB-08.jpg (122.67 KiB) 7164 mal betrachtet
ALB-07.jpg
Viel häufiger als Pyramiden-Pappeln (P. nigra 'Italica') sind hier Hybrid-Pappeln.
Hier ein stattliches Exemplar mit Namensschild (Populus x euramericana steht da noch drauf!)
ALB-07.jpg (276.27 KiB) 7164 mal betrachtet
ALB-11.jpg
Totholz bleibt hier liegen um einem naturnahen Auwald näher zu kommen.
Im Hintergrund die Thomaskirche, die erst 1960 von einem Bauhaus-Mitgründer gebaut wurde.
ALB-11.jpg (109.07 KiB) 7121 mal betrachtet
ALB-12.jpg
Manchmal bleibt das Totholz auch stehen und bildet bizarre Gestalten. Nur noch wenige Schritte zum Sonnenbad am Heizkraftwerk West.
ALB-12.jpg (221.02 KiB) 7120 mal betrachtet
Zuletzt geändert von pgs am 25 Feb 2015, 09:16, insgesamt 3-mal geändert.
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5220
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 23 Feb 2015, 00:07

Die Kirsche ist ne Wucht... zur Blütenzeit.... wie lang ist das Ganze ? ist es fahrradtauglich oder muß man per Pedes da durch , Holger ?
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 23 Feb 2015, 07:40

Hallo Wolfgang, der hier beschriebene Weg vom Mount Klotz bis zum Städtischen Heizkraftwerk West (am Rheinhafen) ist rund 6 km. Radwege gibt es am ganzen Fluss entlang. In der angegebenen Literatur beginnt der von Volker Hahn vorgeschlagene Weg noch rund 3 km weiter südlich im Stadtteil Rüppurr.
Die Wege sind fast überall asphaltiert, also gut zum Radeln. Aber gleichzeitig für Fussgänger, so dass man als Radler Rücksicht nehmen sollte und als Fussgänger natürlich auch.

Am südlichen Startpunkt (Günther-Klotz-Anlage) ist die Europa-Halle und das Europa-Bad. Am nördlichen Ende (Heizkraftwerk) ist das Sonnenbad (früher "Rheinhafenbad" genannt). Unterwegs findet man mehrere Spielplätze. Also für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene genügend Möglichkeiten für sportlich-spielerische Freizeitgestaltung.

Schreibweise des südlichen Stadtteils, nach Hinweis von Frank, korrigiert: Rüppurr schreibt sich nicht nur mit Doppel-p, sondern am Ende auch mit Doppel-r.
Zuletzt geändert von pgs am 23 Feb 2015, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
beste Grüße von Holger/PGS

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8275
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 23 Feb 2015, 08:53

Ich habe in meiner Jugend einige Jahre in K'he-Rüppurr gewohnt. Die Alb ging mitten durch den Friedhof. Ein Schulfreund wohnte direkt an der Alb mit eigenem Bootssteg. Wir sind dann mit dem Ruderboot auf- und abwärts gefahren, bis weiter "unten" dann ein Wehr die Sache begrenzte. Zu der Zeit war alles noch recht naturbelassen. Anfang der 60-er Jahre gab es eine Riesenüberschwemmung und man konnte mit dem Boot über die unter Wasser stehenden Wiesen fahren.

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 23 Feb 2015, 10:52

Danke Frank für diesen Kommentar. Dass die Alb noch immer durch den Friedhof in Rüppurr fliesst, kannst du übrigens leicht auf einer Karte erkennen.
Ich will im südlichern Teil zwischen Günther-Klotz-Anlage und Rüppur auch noch ein paar Fotos machen. Vielleicht im Frühjahr oder Sommer.

Hier noch zwei Bilder die die Tafeln an einigen größeren Bäumen zeigen.
Volker Hahn (siehe Literatur) hat geschrieben:Die Schwarzerle ist der natürliche Uferbaum kleinerer Flüsse und Bäche und wir werden ihr noch häufig begegnen.
Thomas Breunig, der Gründer und Leiter des (privaten) Instituts für Botanik und Landschaftskunde in KA, machte mich darauf aufmerksam, dass auch die Flatter-Ulme, Ulmus laevis, relativ häufig im Albgrün zu finden sei.
Bei meinen nächsten Besuchen im Albgrün werde ich darauf achten.
Dateianhänge
ALB-14.jpg
Ältere Schwarzerle, nicht weit von der Albkapelle am rechten Ufer. Schwarzerlen sind sehr häufig hier zu finden.
ALB-14.jpg (134.51 KiB) 7121 mal betrachtet
ALB-13.jpg
Ältere Fahlweide mit Tafel, ein paar Schritte flussabwärts von der Albkapelle am rechten Ufer
ALB-13.jpg (135.87 KiB) 7121 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 25 Feb 2015, 18:13

Schwarzerlen wachsen ja bevorzugt direkt am Rand von Flüssen und Bächen.

Hier eine mehrstämmige Schwarzerle die etwas oberhalb des Albufers in Grünwinkel steht (ALB-15) und

ein "Hexenring" -- bei Pilzen würde man das so nennen -- von mehr als dreißig Schwarzerlen (ALB-16) um eine ovale Senke zwischen Mühlkanal und Alb.

Das aktuelle Foto (ALB-17, vergleiche ALB-06) zeigt, dass gegen Ende Februar die Trauerweide bereits einen gelben Schimmer zeigt.
Hinter den vier Pyramiden-Pappeln sieht man zu dieser Jahreszeit und aus diesem etwas anderen Blickwinkel noch eine Hybridpappel.
Rechts eben der Trauerweide steht wieder eine Schwarzerle.
Dateianhänge
ALB-17.jpg
Ähnlicher Anblick wie auf Bild ALB-06. Schwarzerle rechts neben Trauerweide
ALB-17.jpg (83.09 KiB) 7052 mal betrachtet
ALB-16.jpg
Rund dreißig Schwarzerlen umrunden eine gelegentlich wassergefüllte Senke zwischen Mühlkanal und Alb zwischen Thomaswehr und Appenmühle
ALB-16.jpg (186.77 KiB) 7052 mal betrachtet
ALB-15.jpg
Mehrstämmige Schwarzerle in Grünwinkel
ALB-15.jpg (241.03 KiB) 7052 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

ALB-Knospen-Rätsel 03-03-15

Beitrag von pgs » 03 Mär 2015, 14:17

Heute habe ich diese sich gerade öffnenden Knospen gesehen. Wer erkennt den Baum?
Dateianhänge
ALB-18.jpg
Welcher Baum hat jetzt solche sich öffnenden Knospen?
ALB-18.jpg (154.9 KiB) 7127 mal betrachtet
ALB-19.jpg
Frühlingsboten an der Alb
ALB-19.jpg (215.72 KiB) 7098 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

Gabi Paubandt
Beiträge: 970
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi Paubandt » 05 Mär 2015, 20:59

Neben dem optischen Erlebnis der Weichselkirsche mit der hübschen Kapelle sollte man auch den betörenden Duft des blühenden Baumes erwähnen. Kein Radler, der ohne zu staunen vorbeigefahren wäre. Den Moment der Blüte sollte man erlebt haben.
Gruß Gabi

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 06 Mär 2015, 11:31

Hallo Gabi, ich werde die nächste Blüte sicher nicht versäumen.
Danke für den duftigen Tipp!
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 08 Apr 2015, 15:18

Habe mal meine Blütenfotos von 2013 und 2014 vom Prunus mahaleb an der Kapelle nach dem Datum befragt:

2013 habe ich die volle Blüte am 29. April fotografiert
2014 war das genau 14 Tage früher, am 15. April.

Dieses Jahr sind die Blütezeiten eher normal, ich erwarte also eine Vollblüte für dieses Baumdenkmal frühestens in 14 Tagen, nach dem 22. April 2015...

Habe gerade mal vorsichtshalber nach den Knospen geschaut..
Dateianhänge
WP_20150408_009s.jpg
Hier ein Zweig mit Knospen von der Weichselkirsche
WP_20150408_009s.jpg (82.13 KiB) 6959 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 09 Apr 2015, 10:28

Voll blühende Schlehen, Prunus spinosa (die meisten Kirschpflaumen sind schon verblüht) habe ich gestern im Albgrün im Bereich des Stadtteils Grünwinkel gefunden.
Dateianhänge
WP_20150408_021s.jpg
und so schön blühen jetzt die sparrig verzeigten Büsche mit dunklen, fast schwarzen Ästen und rötlichen Trieben
WP_20150408_021s.jpg (123.26 KiB) 6945 mal betrachtet
WP_20150408_014s.jpg
Hier hängen noch vertrocknete alte Früchte dran
WP_20150408_014s.jpg (158.13 KiB) 6945 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 18 Apr 2015, 14:31

pgs hat geschrieben:Habe mal meine Blütenfotos von 2013 und 2014 vom Prunus mahaleb an der Kapelle nach dem Datum befragt:

2013 habe ich die volle Blüte am 29. April fotografiert
2014 war das genau 14 Tage früher, am 15. April.

Dieses Jahr sind die Blütezeiten eher normal, ich erwarte also eine Vollblüte für dieses Baumdenkmal frühestens in 14 Tagen, nach dem 22. April 2015...

Habe gerade mal vorsichtshalber nach den Knospen geschaut..
Heute schon am 18. April steht die Weichselkirsche an der Albkapelle schon sehr schön im weißen Blütenkleide geschmückt da...
Dateianhänge
WP_20150418_024s.jpg
Die Blüten-Trauben aus der Nähe
wo ich die Details erspähe
WP_20150418_024s.jpg (97.31 KiB) 6879 mal betrachtet
WP_20150418_027s.jpg
Der längste Ast wird hier erfasst
WP_20150418_027s.jpg (130.9 KiB) 6879 mal betrachtet
WP_20150418_025s.jpg
Nun etwas näher, So!
WP_20150418_025s.jpg (103.07 KiB) 6879 mal betrachtet
WP_20150418_019s.jpg
Aus etwas größerer Entfernung, Oh!
WP_20150418_019s.jpg (108.73 KiB) 6879 mal betrachtet
beste Grüße von Holger/PGS

Kiefernspezi
Beiträge: 8392
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 18 Apr 2015, 15:30

Ein normales Jahr trotz warmem Winter... ich bin auch überrascht, wieviel Zeit sich der Frühling trotz frühzeitiger Vorankündigung nun doch lässt (vegetationstechnisch gesehen).

Viele Grüße

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 18 Apr 2015, 16:58

Na ja, die Vollblüte ist bei P. mahaleb jetzt nur drei bis fünf Tage später als im letzten Jahr aber acht bis elf Tage früher als im vorletzten (2013).
Ob das schon so ganz normal ist, kann ich mangels weiter zurück liegender Daten nicht beurteilen.
beste Grüße von Holger/PGS

Antworten