Forst-Arboretum / Exotenwald Bad Grund (D - 37539 - Bad Grund)

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Forst-Arboretum / Exotenwald Bad Grund (D - 37539 - Bad Grund)

Beitrag von stefan » 18 Jan 2015, 18:46

google-maps-link: www.google.de/maps/place/51.820293,10.224182

"Als WeltWald Harz sind tausende Baumarten, Gehölze und Gewächse aus aller Welt dort heimisch geworden. Die Großraumgebiete wie westliches und östliches Nordamerika, Europa - Mittelmeergebiet - Vorderasien – Westsibirien und Nord-, Ost-, Südost- und Zentralasien sind vertreten.
Geologisch gesehen gehört der Arboretum zum Oberharz. Er liegt im Übergangsbereich von der submontanen und montanen Höhenstufe und erreicht Höhen von 305 bis 448 Metern.
Wanderer werden von Wegtafeln bei ihrem Aufstieg geleitet. Der Parkplatz am Hübichenstein und an der Hübichalm sind die idealen Ausgangspunkte um bequem in das obere oder untere Arboretum zu wandern.
Als besonderes Highlight gelten die Totempfähle, welche oberhalb des nordamerikanischen Bereiches im WeltWald Harz aufgestellt wurden." [Zitat: http://www.urlaub-mitten-in-deutschland ... d=u[200785]]
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 18 Jan 2015, 19:22

Hallo,

das ist ja lustig, gestern erst war ich dort bei bestem Wetter. Mitlerweile sind die Bäume dieses noch relativ jungen Arboretums schon gut gewachsen.
Neben der spannenden Topographie und Weggestaltung gibt es seltene Baumgruppen zu sehen, wie z.b. die Yedo-Fichte, die Himalaya-Fichte, die Berg-Helmlock oder die Flußzeder.
Die schönsten Kronen hatten natürlich Libanon-Zedern.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 20 Jan 2015, 13:43

Hallo,

ich bin nur kurz durchgelaufen, die Gewichtung liegt klar auf den nützlichen und gutaussehenden Gehölzen - also den Nadelgehölzen. :wink:
Dies mag auch an der Berglage im Harz liegen.
Besonderer Schwerpunkt besitzen die nordamerikanischen und Ostasiatischen Gehölze. Das Arboretum ist überwiegend geografisch gegliedert. Die Wege sind nach Regionen bezeichnet, z.B. Himalayah-Weg oder Sierra-Nevada-Weg etc. Und am Wegesrand findet man die Gehölze der jeweiligen Region.
Dateianhänge
20150117_151301.jpg
Hängebrücke - seltsamerweise nicht im Himalayah-Teil, wo sie besser gepasst hätte. Aber man muss sich den Gegebenheiten vor Ort beugen. Wie die Originale schaukelt sie schön.
20150117_151301.jpg (32.65 KiB) 2502 mal betrachtet
20150117_160342.jpg
Selten in Deutschland: schöne Zapfen von Pinus monticola. Meist werden ältere Bäume früher oder später von der Blasenrost-Krankheit dahingerafft.
20150117_160342.jpg (40.56 KiB) 2501 mal betrachtet
20150117_150124.jpg
Die Beschilderung ist sehr ansprechend und es sind interessante Informationen darauf zu finden. Hier ein Beispiel. Leider stimmt die Beschilderung nicht immer.
20150117_150124.jpg (29.67 KiB) 2500 mal betrachtet

Antworten