Eastwoodhill Arboretum - Neuseeland (NZ)

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Eastwoodhill Arboretum - Neuseeland (NZ)

Beitrag von rolf7 » 31 Dez 2013, 09:54

Name der Anlage:
Eastwoodhill Arboretum *****

Kurzbeschreibung:
Schlichtweg die grösste Baumsammlung auf der Südhalbkugel. Erstellt wurde das Arboretum von William Douglas Cook ab 1918. Heute hat diese Arboretum den Status des Nationalen Arboretum von Neuseeland. Die Anlage erstreckt sich über mehrere hier so typische Hügel und beherbergt jede Menge Arten der nördl. gemässigten Zonen. Besonders viele selten Quercus und Pinus Arten.

Lage (PLZ, Ort, Großraum/Gebiet, Bundesland, Land):
Ngatapa, Gisborne, New Zealand.

Kosten/Eintritt:
NZ$ 15

Öffnungszeiten:
Jahreszeitl. verschieden, siehe Homepage, normal 09:00 bis 16:00 Uhr

Bewertung:
Eine unglaubliche Sammlung! Und die grösste, die ich je besuchte. Auch diese Sammlung (vgl. Hackfalls Arboretum in der Nähe viewtopic.php?t=12040 ) muss man gesehen und erlebt haben. Wir haben hier die Möglichkeiten zur Übernachtung genutzt, so kann man die Sammlung auch noch auf einem abendlichen Spaziergang auf sich wirken lassen.
Meine persönliche Arboretum Bewertung: ***** (5 von 6)

Beschriftung:
Fast alle Pflanzen sind mit einem Sticker am Stamm /Wurzelbereich und einer Nummernfolge ausgeschildert. Man benötigt ein Inventar, um im Feld die Arten zu benennen, was etwas umständlich ist. Im VisitorCenter gibt es freien Inventar Zugang mit visualisierten Karten.

Artenvielfalt/Kollektion:
3500 Taxa verteilt auf ca 14‘000 Bäume und Sträucher

Größe in ha:
unterschiedliche Angaben (135 ha/65 ha)

Besonderheiten:
Pinus, Quercus, Tilia, Fraxinus, und vieles mehr. Sehr wenige NZ endemische Arten.

geführte Touren:
ja

Park/Anlage betreut von:
The Eastwoodhill Trust und etwa 400 Schafe die die Anlage „mähen und düngen“

Adresse/Kontakt:
Eastwoodhill Arboretum, 2392 Wharekopae Road, RD 2, Ngatapa, Gisborne, New Zealand.

Homepage:
http://www.eastwoodhill.org.nz/
Hier ein Kurzfilm in Englisch: http://www.teara.govt.nz/files/33574-tvnz-h.mp4
Link zu Google-Maps:
Koordinaten für Google Map oder Navigationsgeräte:
Eingang:
-38.564221, 177.718352
-38° 33' 51.20", +177° 43' 6.07"
karten-link

Literatur zur Anlage/Baumführer/Baumverzeichnis:
http://www.eastwoodhill.org.nz/collection/
Zuletzt geändert von rolf7 am 31 Dez 2013, 22:33, insgesamt 2-mal geändert.

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 31 Dez 2013, 10:23

Und hier einige Beispiele, die man sehen kann.
Dateianhänge
DSC03864.JPG
Schafe mähen und düngen
DSC03864.JPG (317.89 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03809.JPG
Quercus tuberculata
DSC03809.JPG (227.03 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03804.JPG
Querus crassifolia
DSC03804.JPG (260.12 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03778.JPG
Acer fabri
DSC03778.JPG (214.83 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03736.JPG
Pinus pinceana
DSC03736.JPG (207.56 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03745.JPG
Pinus oocarpa
DSC03745.JPG (182.31 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03743.JPG
Pinus oocarpa
DSC03743.JPG (340.9 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03749.JPG
Pinetum Teil
DSC03749.JPG (302.69 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03734.JPG
Pinus lumholtzii
DSC03734.JPG (194.3 KiB) 3247 mal betrachtet
DSC03731.JPG
Pinus lumholtzii
DSC03731.JPG (331.51 KiB) 3247 mal betrachtet

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 31 Dez 2013, 10:29

und noch einige
Dateianhänge
DSC03728.JPG
Eastwoodhill Arboretum NZ
DSC03728.JPG (273.12 KiB) 3246 mal betrachtet
DSC03723.JPG
Eastwoodhill Arboretum NZ
DSC03723.JPG (237.77 KiB) 3246 mal betrachtet
DSC03865.JPG
Eastwoodhill Arboretum NZ
DSC03865.JPG (312.25 KiB) 3246 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8998
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 31 Dez 2013, 16:34

Auch wieder eindrucksvolle Vorstellung. Danke Rolf!

Tolle Zapfen, tolle Kiefern. Bei uns leider nicht winterhart.

Gute Idee mit den Schafen ( besser als Ziegen) . Aber vielleicht ließe sich auch auf einheimische Grasfresser zurückgreifen???

Viele Grüße
Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 31 Dez 2013, 17:02

Super. Da wird ja jeder Zapfensammler neidisch.

Viele Grüße

Antworten