Seite 1 von 1

Botanischer Garten auf Bali - Bedugul

Verfasst: 05 Dez 2013, 13:04
von Gata
Anschrift:

Kebun Raya Eka Karya Bali, Bali Botanic Garden

8219-Candikuning, Baturiti, Tabanan, Bali

Indonesien

Tel +62.368.2 20 50

Fax +62.368.2 20 51

E-Mail: kebunrayabali@yahoo.com

Grösse: 130 ha

Eintritt : ca. 55 eurocent

Öffnungszeiten: täglich von 8 - 16 Uhr

Geführte Touren sind nach Anmeldung möglich.

Die Anlage kann mit dem PKW befahren werden. Die Strassen sind breit und gut.

Restaurant

Kebun Raya Eka Karya ist der indonesische Name des botanischen Gartens bei Bedugul.

Er liegt liegt landschaftlich sehr schön südwestlich des Bratan-Sees an den Hängen des Vulkans Gunung Catur.
Der Name verweist darauf, dass dies der erste botanische Garten in der kolonialen Unabhängigkeit Indonesiens war, der allein von indonesischen Bürgern gegründet wurde.
Er wurde am 15. Juli 1959 eröffnet.
Es gibt noch einen 2. Garten in Ubud, der allerdings wegen finanzieller Schwierigkeiten geschlossen ist.

Der botanische Garten bei Bedugul ist einer von vier botanischen Gärten in Indonesien und gehört zum Indonesischen Institut für Wissenschaften (LIPI). Knapp 2000 Pflanzenarten aus rund 155 Familien und rund 350 Gattungen werden dort kultiviert.

Anfangs bestand die Sammlung von Pflanzen vorwiegend aus Koniferen. In den Tropen gibt es nämlich mehr Nadelgehölze als man allgemein vermutet. Diese Sammlung war weniger von öffentlichem als mehr von wissenschaftlichem Interesse.

Die politische Entwicklung des Staates Indonesiens verlief nicht immer ruhig, so entdeckte man erst Mitte der 1970er Jahre die botanische Idee neu und besann sich des Gartens.
Die ursprüngliche Fläche von etwa fünfzig Hektar wurde auf rund 130 Hektar vergrößert, sodass der Besucher heute unzählige Orchideen, Heilpflanzen, Kakteen, Farne, Wasserpflanzen und Bäume sehen kann. Auch ein See gehört zum Areal.
Für die Kakteen gibt es einen grossen Glasspavillion, um sie bei der ganzjährig hohen Luftfeuchtigkeit vor Fäulnis zu schützen.

Der Schatten von teilweise mehr als hundert Jahren alten Bäumen in dem großen gepflegtem Gelände lädt zu botanisch-floristischen Spaziergängen ein. Gleich, ob man die farblich markierten Routenvorschläge wählt – der Purple Trail beispielsweise ist den Orchideen und Kakteen gewidmet – oder nach eigener Intuition auf die Suche geht.
Es besteht auch die Möglichkeit auf dem Gelände Übernachtungen zu buchen, um mehr Zeit dort verbringen zu können.

Der riesige Park ist sehr gepflegt und wird an Wochenenden gern von Einheimischen als Picknickfläche genutzt.

Verfasst: 05 Dez 2013, 16:38
von Gata
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Verfasst: 05 Dez 2013, 16:56
von Gata
Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Verfasst: 05 Dez 2013, 18:52
von baumlaeufer
der Ficus letztes Bild-ist ja schon ein Hammer ! was da früher wohl mal drunter war ?????
Grandios, Gata

Verfasst: 05 Dez 2013, 21:03
von stefan