Park Sankt Georgen, Frankfurt-Oberrad

Hier könnt Ihr eigene Beschreibungen zu dendrologisch sehenswerten Parkanlagen, Gärten und Arboreten einstellen und bewerten. Im weiteren Threadverlauf können Besonderheiten dieser Parkanlagen aufgezeigt und von jedermann ergänzt werden.

Moderatoren: stefan, tormi

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5652
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 31 Okt 2013, 21:37

Hallo Ursula,
Jan hat schon recht, Zedernzapfen fallen nicht als ganze ab - das ist typisch für Fichten!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 31 Okt 2013, 22:18

Hallo Ursula,

Zedernzapfen sehen so aus wie auf dem angehängten Bild.

Viele Grüße
Karola
Dateianhänge
2008_08170063.JPG
2008_08170063.JPG (44.14 KiB) 6162 mal betrachtet

Ursula Gönner
Beiträge: 36
Registriert: 10 Mai 2013, 10:00

Blaue Atlas-Zeder

Beitrag von Ursula Gönner » 31 Okt 2013, 23:25

Hallo,
Ihr habt ja alle recht, es handelt sich nicht um Zapfen der Blauen Zeder. Aber um Fichtenzapfen handelt es sich auch nicht, sondern um die männlichen Blütenstände der Zeder. Leider kann ich euch den entsprechenden Link nicht schicken. Aber Ihr könnt ja selbst nachschauen bei den Nadelhözern.
Viele Grüße Ursula

Ursula Gönner
Beiträge: 36
Registriert: 10 Mai 2013, 10:00

Eingefügte Links

Beitrag von Ursula Gönner » 31 Okt 2013, 23:29

Danke, Stefan, dass Du meine Beschreibung durch die Links ergänzt hast.
Viele Grüße Ursula :)

JDL
Beiträge: 1228
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21

Beitrag von JDL » 31 Okt 2013, 23:56

indeed, now you are saying it are male cones
well done!

I need new glasses!

excuse me :oops:

grtjs

Jan

Buck
Beiträge: 439
Registriert: 19 Mai 2010, 11:45
Wohnort: Nähe Echternach. Luxembourg

Beitrag von Buck » 01 Nov 2013, 13:08

In den Kurzmitteilungen der Deutschen Dendrologischen Gesellschaft 2011 (Ginkgoblätter 122) ist der Park und sein Gehölzbestand beschrieben und auch die Gefährdung desselben.
Schöne Grüße,
Buck

Spinnich
Beiträge: 1935
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Park Sankt Georgen, Frankfurt-Oberrad

Beitrag von Spinnich » 30 Nov 2013, 17:55

Hi Ursula
Habe gerade wieder mal gestöbert, ob endlich mal einer unserer Forenmitglieder den Park Sankt Georgen besucht und vorgestellt hat.
Bin dann auf deinen ausführlichen Beitrag gestoßen und möchte Dir dafür herzlichst danken.
Der Park ist ja ganz sicher einen Besuch wert. Hoffe das auch noch mal gebacken zu kriegen (Die Öffnungszeiten kenne ich jetzt ja schon mal).
Den Park hatte ich in einem Forumsbeitrag von wolfachim_roland (21.März 2013, Limpopo 4 --> Celtis africana) auch schon mal im Forum zur Sprache gebracht und verlinkt und eigentlich erwartet, dass den jemand, der aus der Ecke kommt, mal anschaut und vielleicht vorstellt.
Mich hatte folgender Sachverhalt auf den Park aufmerksam werden lassen.
Zunächst hatte Wolfachim in dem Rätselbeitrag als Hinweis zu dem gesuchten Baum angegeben:
Enge Verwandte wachsen auch bei uns in Parks.
Auf meine Nachsuche und Diskussion in dem Beitrag, welche Arten denn in unseren Breiten (z.B. in Parks) angepflanzt werden (und ob die Art Celtis laevigata auch hinreichend winterhart ist) bin ich unter anderem auf den Park der Philosophisch-Theologische Hochschule von Sankt Georgen bei Frankfurt gestoßen, der eine beachtliche Sammlung (speziell auch der Gattung Celtis) aufweist.
Wegen einer völlig unerwarteten Celtis Art, die aus Afrika stammt, hatte ich dann auch einen Link zu diesem Park eingefügt:
http://www.sankt-georgen.de/campus/park.html#plan
Ein Vertreter aus W-Afrika - Celtis latifolia in einem deutschen Park ausgepflanzt, das hätte ich nun eher nicht erwartet.
Habe übrigens gerade festgestellt, dass der Park zumindest in unserem Baumregister auch wohl schon länger wegen seiner Gehölze (Register-Nr.: 3037 und Register-Nr.: 1838) mit Hinweis auf eine Blutbuche (Umfang 3,3 m) erwähnt wurde. Es fehlt allerdings der Eintrag Blutbuche in der Registerkarte "Baumart" - sollte ev. mal jemand nachtragen.

Das von Dir eingestellte Bild ist wirklich beeindruckend, danke!

Gruß Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5225
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Park Sankt Georgen, Frankfurt-Oberrad

Beitrag von baumlaeufer » 30 Nov 2013, 22:27

Spinnich hat geschrieben: Habe übrigens gerade festgestellt, dass der Park zumindest in unserem Baumregister auch wohl schon länger wegen seiner Gehölze (Register-Nr.: 3037 und Register-Nr.: 1838) mit Hinweis auf eine Blutbuche (Umfang 3,3 m) erwähnt wurde. Es fehlt allerdings der Eintrag Blutbuche in der Registerkarte "Baumart" - sollte ev. mal jemand nachtragen.

Das von Dir eingestellte Bild ist wirklich beeindruckend, danke!

Gruß Spinnich :)
Daten im Baumregister aktualisiert und 3037 wegen Doppel gelöscht

http://www.baumkunde.de/baumregister/18 ... frankfurt/
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Gabi Paubandt
Beiträge: 970
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi Paubandt » 01 Dez 2013, 22:18

Ich hatte eigentlich immer die Information, dass der Park nur einmal im Jahr zugänglich ist. Schön zu hören, dass man fast jederzeit dorthin kann.
Gabi

Ursula Gönner
Beiträge: 36
Registriert: 10 Mai 2013, 10:00

Beitrag von Ursula Gönner » 01 Feb 2014, 16:59

Hallo Spinnich,
danke für Deinen Beitrag. Leider konnte ich wegen PC-Problemen nicht früher antworten. Auch wollt ich noch mal in den Park um den afrikanischen Zürgelbaum zu suchen. Ich war auch am 4- Januar dort, habe ihn aber nicht finden können, obwohl er im Baumregister des Parks mit Kokalisationsangabe registriert ist.
Ich werde im Frühjar noch einmal nachschauen..
Dafür habe ich aber ein schönes Exemplar von Celtis jessoensis gefunden. Im Anhang die entsprechenden Fotos.
Viele Grüße Ursula
Dateianhänge
Celtis-jassoensis3-04.jpg
Früchte
Celtis-jassoensis3-04.jpg (112.57 KiB) 5954 mal betrachtet
Celtis-jassoensis2-04.014.jpg
Rinde
Celtis-jassoensis2-04.014.jpg (172.17 KiB) 5954 mal betrachtet
Celtis-jassoensis1-04.01.14.jpg
Winterhabitus
Celtis-jassoensis1-04.01.14.jpg (272.29 KiB) 5954 mal betrachtet

Ursula Gönner
Beiträge: 36
Registriert: 10 Mai 2013, 10:00

Blutbuche

Beitrag von Ursula Gönner » 01 Feb 2014, 17:24

Auch im Winter bietet diese Blutbuche einen beeindruckenden Anblick.
Es ist die größte von mindestens 3 Blutbuchen im Park.
LG Ursula
Dateianhänge
Blutbuche3-04.jpg
Blutbuche3-04.jpg (185.37 KiB) 5950 mal betrachtet
Blutbuche2-04.01-14.jpg
Blutbuche2-04.01-14.jpg (205.71 KiB) 5950 mal betrachtet
Blutbuche1-04.01.14.jpg
Blutbuche1-04.01.14.jpg (210.33 KiB) 5950 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 1935
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Celtis spec.

Beitrag von Spinnich » 03 Feb 2014, 16:55

Hallo Ursula

Für deine geplante Recherche im Frühjahr nach Celtis latifolia Planch. schon mal viel Glück. Ich hoffe, daß der Baum tatsächlich dort existiert und es keine Verwechslung seitens Hr. Rainer Koltermann gegeben hatte. :?
Da ich mich noch mal im Internet nach den Lebensbedingungen der Art umgeschaut habe, musste ich feststellen, daß dem Ersteller der Bestandsliste bei der Herkunt der Art mit der Angabe W-Afrika ein Fehler unterlaufen ist. Möglicherweise liegt eine Verwechslung mit Celtis philippensis Blanco vor, für diese Art gibt es unzählige Synonyme, u. a. C. latifolia auf African Plant Database: :shock:
http://www.ville-ge.ch/musinfo/bd/cjb/a ... n&id=95041
Auf GBIF.ORG findet sich dieses Syn. zu C. philippensis allerdings nicht.
Während C. philippensis eine weiträumige Verbreitung hat und auch in Afrika vorkommt
(java, senegal, guinea, liberia, ivory coast, ghana, benin, togo, nigeria, cameroon, bioko isl (fernando poo), sao tome, principe isl , central african republic, d r congo (zaire), gabon, congo, uganda, south sudan, ethiopia, kenya, tanzania, angola, mozambique, madagascar, mauritius, réunion, philippines, china (hongkong, guangdong, hainan, s yunnan), taiwan, western australia, northern territory, queensland, peninsular malaysia (perlis, langkawi isl , kedah, kelantan, pahan), india, myanmar [burma], thailand, malesia (widespread), sri lanka, vietnam)
liegt die Verbreitung von C. latifolia im südöstlichen Indopazifik (bismarck arch (new britain), solomons (guadalcanal), new guinea, philippines, molukken (morotai, tidore). :wink:
Die Temperaturen für die Herkunftsregion dieser Art entsprechen daher noch weniger unseren Klimabedingungen. :o
Dennoch habe ich über "gbif => Systax => Botanical Gardens => Living Specimen" zwei Standorte in deutschen Arboreten gefunden, zum einen den Ökologisch Botanischer Garten der Universität Bayreuth in Oberfranken zum anderen den Forstbotanischer Garten Eberswalde, 45 km nordöstlich von Berlin. Für letzteren existiert auch ein Pflanzenkatalog in der C. latifolia aufgeführt wird. :roll:
Bayreuth:
Temperatur-Extremwerte für 1992 - 2001: 13,5 bis -25 °C
Eberswalde:
Durchschnittl. Jahrestieftswert des täglichen Temperaturminimums -17,0 °C
Eine nähere Beschreibung der Art findet sich hier:
http://www.pngplants.org/PNGtrees/TreeD ... lanch.html

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

m.scheich
Beiträge: 1
Registriert: 19 Sep 2012, 20:53

Re: Stieleiche (Quercus rubor)

Beitrag von m.scheich » 22 Mär 2014, 19:53

Ursula Gönner hat geschrieben:Baum des Jahres 2014
Nicht die Stiel-Eiche (Quercus robur) ist Baum des Jahres 2014, sondern die Trauben-Eiche (Quercus petraea). Die Stiel-Eiche war bereits im Jahr 1989 der 1. Baum des Jahres überhaupt.

Ursula Gönner
Beiträge: 36
Registriert: 10 Mai 2013, 10:00

Beitrag von Ursula Gönner » 22 Mär 2014, 23:03

Du hast recht, da ist mir ein Irrtum unterlaufen. Leider kann ich es in meinem Beitrag nicht mehr ändern. Vielleicht kann einer der Moderatoren den Satz löschen.
VG Ursula

holzsammler
Beiträge: 48
Registriert: 28 Apr 2014, 23:34
Wohnort: München

Beitrag von holzsammler » 30 Apr 2014, 00:13

hallo ursula,
da ich noch recht frisch im forum bin, stöbere ich ein wenig. bei park in frankfurt bin ich hängengeblieben, da ich einige jahre in frankfurt und offenbach wohnte und - den park nicht kenne. bei meinem nächsten besuch werde ich ihn jedenfalls besuchen.
danke für die info und die schönen fotos.
grüße aus münchen
holzsammler

Antworten