Welcher Baum für diesen Garten?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Welcher Baum für diesen Garten?

Beitrag von Roseo-Marginata » 12 Apr 2011, 19:45

Liebe Baumfreunde,

für unsere Freunde in Bochum möchte ich gern Eure kundige Meinung einholen, welcher Baum am besten in ihren Garten passt. Der Garten ist ca. 50 m², dort stehen überwiegend blaue Hortensien und große Bambusse. Es gab eine große Robinie, die das Haus überragte und mit ihren flachen Wurzeln die Terrasse beschädigte. Die Robinie wurde gefällt. Was wäre als Ersatz gut?

Gesucht wird ein Baum, der tiefere Wurzeln hat, Blüten, Früchte bietet, und schöne Herbstfärbung. Der Boden ist extrem verdichteter, schwerer Lehmboden mit Staunässe nach starken Regenfällen. Der Standort ist sonnig. Zur Zeit in der Überlegung sind: Eberesche, Felsenbirne und Kornelkirsche.

Gibt es sonst noch eine Empfehlung?

Und wo kauft man am besten im Ruhrgebiet?
LG Roseo

Kenobi
Beiträge: 35
Registriert: 01 Okt 2010, 23:25
Wohnort: Weiden/Oberpfalz

Beitrag von Kenobi » 13 Apr 2011, 03:31

Hallo,

wenn es eine Felsenbirne sein soll, kann ich Amelanchier arborea 'Robin Hill' empfehlen. Kupferroter Austrieb, leuchtend weiße Blüte und rote Herbstfärbung.
Eberesche wird mit dem Boden zu kämpfen haben. Und Kornelkirsche ist ein Strauch. Zählt aber zu den Vier-Jahreszeiten-Gehölzen. Eine Rarität ist jene mit gelben Früchten.
Ansonsten gibt es unter http://lve-baumschule.de/sites/default/ ... _21635.pdf eine ziemlich gute Planungshilfe.

Viel Erfolg, Kenobi

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 13 Apr 2011, 08:05

Hallo Roseo:

50 m2 sind ja nicht viel. Da würde ich keinen hoch wachsenden Baum oder ausladenden Strauch reinsetzen. Eventuelleinen kleinen Hochstamm: Acer palmatum; roten Cotinus coggyria.

Gruss, Wolf
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8989
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 13 Apr 2011, 18:27

Eine schöne langsamwüchsige, kleiner bleibende Eberesche ist Sorbus vilmorinii, die schon früh ihren rosa Fruchtbehang zeigt.
Felsenbirne, wenn ja, würde ich auch die Sorte ' Ballerina ' ( A. laevis) ins Auge fassen, wenn süße, größere Früchte bevorzugt werden.
Langsamwüchsig und sehr attraktiv, vor allem im Winter ist natürlich Acer griseum. Sprengt vielleicht nach 25 Jahren auch den Garten.

Ansonsten stellt sich tatsächlich die Frage , ob bei dieser Größe überhaupt ein Baum gepflanzt werden soll. Acer palmatum ist eine gute Option. Diese gibt es in allen Endgrößen, Blattformen, Farbvariationen und sie sind im Austrieb und in der Herbstfärbung unschlagbar und immer ein Hingucker.
Den Boden würde ich da allerdings tiefgründig auflockern. Verdichtung könnte da ein Problem werden. Evtl. auch die vollsonnige Lage. Am Anfang auf jeden Fall schattieren.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 13 Apr 2011, 19:41

Hallo zusammen,

vielen Dank für die wirklich guten und hilfreichen Hinweise!

Vielleicht noch ein Tipp, wo man am besten kauft? Nein, ich will keine Werbung hier für irgendwen, aber ich habe noch nie einen Baum gekauft - was sollte man beachten, wenn man nach einer Baumschule im Internet sucht?
LG Roseo

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8457
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 13 Apr 2011, 19:54

Ich schicke Dir gegen Mitternacht eine PN.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8989
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 13 Apr 2011, 20:25

Ich würde erst einmal im Umkreis des Wohnortes suchen. Denn wenn man sich eine Pflanze aussuchen kann ist das oft besser als bestellen. Wenn man die Pflanze nicht findet, dann muss man bestellen. In Holland sind alle Pflanzen billiger, dafür bezahlt man mehr Fracht. Gute Qualität hat z.B. Baumschulgarten Enneking. Aber ob das in deiner Nähe liegt, weiß ich nicht. Ist aber dafür auch nicht ganz billig.

Wenn du selbst aussuchen kannst, dann schaust du auf den Wurzelballen. Ist der Topf oder der Leinensack gut durchwurzelt. Jetzt ist alles ausgetrieben, d.h. wurzelnackt kannst du jetzt nicht mehr kaufen ( erst wieder ab Oktober). Jetzt geht gut Containerpflanzen ( übrigens ganzjährig). Im Ballentuch geht auch, dann muss aber der Ballen auch komplett durchwurzelt sein. Sonst fällt beim Pflanzen alle Erde ab und dann wird es schwer bei dem diesjährigen frühern Austrieb. Ich rate zum jetzigen Zeitpunkt nur zur Containerpflanze, die aber immer teurer ist als wurzelnackt.

Falls du Fragen hast, kannst du auch ein pn schreiben. Ich weiß nicht, ob das hier sonst alles so spannend ist. Ich will auch keine Schleichwerbung machen.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten