Seite 2 von 2

Verfasst: 13 Nov 2010, 15:09
von Kiefernspezi
Hallo,

bei dem "Spezialkleber" handelt es sich um gewöhnlichen Sekundenkleber. In folgendem Beispiel habe ich zwar Thesa verwendet, aber es gibt in 1-€-Shops ähnlich aussehende Billigprodukte, die meiner Meinung nach noch besser funktionieren.
Die Klebemasse zieht fast vollständig in das Holz ein und ist später kaum noch zu sehen. Allerdings gilt es bei Feinarbeiten die Augen zu schützen, da diese Hocheffizienten Klebstoffe ätzend sind!

Die Zapfenpräparation würde ich so vornehmen, dass ich nur geringe Mengen in die Schuppenzwischenräume spritzen würde. Mit Geschick ist dieser Eingriff später nicht zu sehen.

Viele Grüße

Verfasst: 14 Nov 2010, 17:50
von Piru
Wir haben vor Jahren einmal in Bad Harzburg einige Zapfen gesammelt und ich denke mich zu erinnern das alles sehr verklebt war und kaum auseinander fiel...

Verfasst: 14 Nov 2010, 19:02
von Kiefernspezi
Wie, wo, was? Meinst Du jetzt die Zapfen - weil hier geht es um die Nadeln, die normalerweise abfallen.

Viele Grüße

Verfasst: 14 Nov 2010, 19:42
von Piru
Oh... :roll:
Hupsss

Verfasst: 14 Nov 2010, 19:58
von Kiefernspezi
Bei Tannenzapfen funktioniert das auch gut, ist aber sehr aufwendig.

Viele Grüße

Verfasst: 14 Nov 2010, 20:17
von wolfachim_roland
Ursprünglich ging es allerdings um die Zapfen. Der Trick, die Nadeln anzukleben ist ja prima - war aber wohl eine Nebenspur.

Gruss, Wolf

Verfasst: 15 Nov 2010, 01:14
von ApachePine
Könnt ihr sagen ob die Zapfen hier reif sind oder nicht ?

Verfasst: 15 Nov 2010, 12:14
von Kiefernspezi
Kannst Du schon abnehmen. Die Versorgung ist unterbrochen. Die werden jetzt braun und zerfallen.

Viele Grüße

Verfasst: 15 Nov 2010, 16:03
von Cryptomeria
Viel Glück beim Aussäen!

ehemals ascendens ist ja die kleine Variante. Schmaler, langsamer wachsend. Aber genauso attraktive Herbstfärbung.

Viele Grüße

Wolfgang

Verfasst: 15 Nov 2010, 18:47
von Kiefernspezi
Den Naturstandort will ich mir auch mal ansehen. Sind bestimmt äußerst beeindruckende Baumbilder. War schon jemand dort?

Viele Grüße

Verfasst: 17 Nov 2010, 23:45
von ApachePine
Danke, in der Anzucht ist diese Art wahrscheinlich auch leicht und unproblematisch wie T. distichum schätze ich mal ?

Verfasst: 18 Nov 2010, 10:44
von Kiefernspezi
So ist es. Es soll sogar Stecklingsvermehrung möglich sein!

Viele Grüße

Verfasst: 18 Nov 2010, 14:31
von Cryptomeria
Ja, Taxodium ist gut über Stecklinge zu vermehren.

Viele Grüße

Wolfgang