360 Grad-Fotos

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

360 Grad-Fotos

Beitrag von wolfachim_roland » 30 Okt 2010, 13:09

Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8916
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 30 Okt 2010, 13:21

Hallo Wolf,

tolle Kulisse, tolle Herbstfärbung!

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 30 Okt 2010, 14:53

Phänomenal!
Hat jemand eine Ahnung, wie und womit man solche Aufnahmen macht?
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 30 Okt 2010, 18:49

Hallo Wolfram,
theoretisch ist das ganz einfach:
von einem Aufnahmepunkt - am besten mit Stativ - eine Bilderserie machen, die den kompletten Rundumblick zeigt;
wichtig ist, daß sich die Bilder ausreichend überlappen und es keine Belichtungssprünge zwischen den Bildern gibt;
dann ein passende Bildbearbeitungsprogramm nehmen, ...
und fertig.
Die Tücke liegt dann im Detail, daß z.B. die Anschlüsse doch nicht ganz passen, ...
Ich verwende dazu Microsoft ICE (http://research.microsoft.com/en-us/um/ ... s/ivm/ICE/).
Der letzte Schritt ist dann die Umwandlung in ein geeignetes Dateiformat, daß man so schön in dem Bild "herumfahren" kann.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 30 Okt 2010, 19:39

@stefan
Ich besitze eine Olympus Widezoom, schon etwas in den Jahren. Die hat eine Panoramafunktion, aber nicht 360°. Das Programm zum Zusammefügen der Bilder gehört dazu. Trotzdem gehen solche tollen Rundum- und Obenrüber-Bilder nicht.
Viele Grüße, Wolfram

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 30 Okt 2010, 20:59

Hallo zusammen,

es gibt heutzutage Kameras, die 360° Fotos aufnehmen können, die Funktion ist dann schon eingebaut. Beispielsweise die FinePix F300 EXR von Fujifilm.
Man kann so ein Bild dann auch ausdrucken, als Panoramabild.
LG Roseo

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 30 Okt 2010, 21:51

Hallo Wolfram,
hier mal ein - nicht botanisches - Beispiel:
ca. 6 Bilder mit nicht sehr starkem Weitwinkel, aus der Hand fotografiert und mit ICE zusammengesetzt Bild.
Der Blickwinkel dürfte mindestens 200° sein - die beide tempelartigen Gebäude rechts und links stehen einander gegenüber.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

JohnDoe
Beiträge: 454
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe » 30 Okt 2010, 21:55

Eine sehr gute und in der Anwendung sehr einfache Lösung bietet hugin
http://hugin.sourceforge.net/
Mit dem hab ich selbst schon gearbeitet.

Grundprinzip für alle 360° Fotos:

* Stativ
* Drehpunkt muss der Punkt sein, auf dem das "Foto" das Filmmaterial (Fotochip, Film) trifft. Für kleine Kameras und "schnell mal so" vernachläßigbar.
* Großzügige Überlappungen zwischen den Bildern zulassen. Die Korrektur der sphärischen Verzerrung ist damit viel besser.

Grüße,

Johann

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 30 Okt 2010, 22:02

Danke, stefan,
ich habe mir das ICE heruntergeladen und werde es demnächst mal ausprobieren. Ich verstehe das so, daß man mit diesem Programm unabhängig vom Kameratyp Panoramafotos machen kann. Bisher ging das nur mit der Olympus, die ich aber eigentlich nicht mehr benutze.

Ebenfalls danke an Johann!
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 30 Okt 2010, 22:06

Hallo Wolfram,
wolfram hat geschrieben:...Ich verstehe das so, daß man mit diesem Programm unabhängig vom Kameratyp Panoramafotos machen kann. ...
Ja!
Das Programm lädt die Bilder (jpg-Format, ob andere Dateitypen gehen, weiß ich nicht) und sucht vermutlich nach Übereinstimmungen, um die Überlappung zu bestimmen. Ich glaube nicht, daß irgendwelche weiteren Angaben (z.B. die im Original-Bild gespeicherten EXIF-Daten zu Brennweite etc.) verwendet werden.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 30 Okt 2010, 22:19

Hier mein erstes Ergebnis (ich hatte gerade noch 5 Fotos dafür):
Dateianhänge
070726_05Pan_stitch.jpg
070726_05Pan_stitch.jpg (14.16 KiB) 1294 mal betrachtet
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5348
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 31 Okt 2010, 01:15

Tolle Fotos
Frage an Stefan und die anderen erfahren "Fotobastler "
Ich habe Panorama Fotos schon häufigen mit Adobe Photoshop im manuellen Photomerge -Verfahren erstellt. Ergibt riesige Daten mit gewaltigem Speicherbedarf in der Verarbeitung. So weit so gut. Allerdings habe ich trotz einheitlicher Belichtung für alle Fotos gelegentlich im Übergang Schnitte in unterschiedlicher Helligkeit im Randbereich ...
Kann man das irgendwie ausschließen ??
Fragt Baumlaeufer-Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

JohnDoe
Beiträge: 454
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe » 31 Okt 2010, 08:59

@baumläufer: Das habe ich bei meinen allgemeinen Prinzipien vergessen: Die Kameraautomatik abschalten! Also keine automatische Helligkeitskorrektur, Weißabgleich. Manuell auf den Bereich einstellen der im Schnitt aus Blende / Tiefe / ISO / Weißwert das beste Bild gibt und dann die Fotos schießen.

Die automatische Korrektur der Übergänge funktioniert zwar in hugin meiner Meinung nach besser als mit ICE, aber nur das Abschlaten der Kameraautomatik bringt vernünftige Bilder.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 31 Okt 2010, 12:44

Hallo Baum- und Fotofreunde,
JohnDoe hat geschrieben:... Die Kameraautomatik abschalten! ...
Auch der Autofokus kann ein Problem sein, wenn Motivteile im Vordergrund als Punkt für die Scharfeinstellung verwendet werden!
Wenn möglich also auch den bei geeigneter Schärfeposition für die Serie abschalten.
Außerdem:
Generelles Problem kann die Vignettierung werden: Jedes Objektiv führt zu einem mehr oder weniger starken Helligkeitsabfall am Rand und zu den Ecken hin. (Das ist ein wesentliches Merkmal der Qualitätsunterschiede von Objektiven!) Bei zu geringer Überlappung kommt es dann notwendigerweise zu Sprüngen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Luzzy
Beiträge: 3
Registriert: 11 Nov 2010, 11:22
Kontaktdaten:

Beitrag von Luzzy » 11 Nov 2010, 11:27

Tolle Bilder... Finde es immer wieder umwerfend wie man die 360 Grad Kamera so alles anwenden kann..

Antworten