Erforschung der Baumüberschirmungsgrades pro Hecktar

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Klingler
Beiträge: 1
Registriert: 04 Feb 2009, 11:06
Wohnort: Graz Großraming

Erforschung der Baumüberschirmungsgrades pro Hecktar

Beitrag von Klingler »

Sehr geehrte Baumkundler /Innen!

Chris Gurk hat mich auf dieses Forum verwiesen, weil er mir leider keine auskunft geben konnte.

Ich bin Student auf der Universtiät Graz mit der Studienrichtung Umweltsystemwissenschaften im Fachschwerpunkt Physik!

Im Laufe meines derzeitigen Praktikums soll ich Zusammenhänge zwischen der basal area(BHD= Brusthöhendurchmesser der Bäume auf 1,3m Höhe) und der ground cover (Kronendurchmesser) zu finden.
Ich suche Datenbanken zu verschiedensten Baumarten, die den BHD(1,3m Höhe) und der Kronendurchmesser aufweisen um mithilfe dessen den Überschirmungsgrad pro Hektar zu errechnen.

Ich danke für Ihre Mithilfe

mit freundlichen Grüßen
Klingler Raimund

Kiefernspezi
Beiträge: 8473
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Viel Spaß!

Beitrag von Kiefernspezi »

:?
Da hast Du Dir was vorgenommen! Keine Datenbank dieser Art bekannt.
Außerdem lässt sich nicht schlicht ein Verhältnis zwischen Stammdurchmesser/Kronendurchmesser herstellen, ohne die variable Alter mit einzubeziehen. Zwar entwickeln auch ältere Bäume mit geringem Kronendurchmesser (zum Beispiel in dicht stehenden Monokulturen) auch keine (verhältnismäßig) dicken Stämme, aber bei annähernd gleicher Überschirmung sind die Stämme doch erheblich dicker (gutes Beispiel Gießener Stadtforst).
Ferner können Bäume nach Überwindung der Strauchschicht plötzlich ein exorbitantes Kronenwachstum beginnen, so dass der vorher in die Höhe geschossene Stamm vorerst verhältnismäßig dünn bleibt.
Mann kann also immer Verhältnisse bilden, dabei sind aber der Standort und die Wuchsverhältnisse zu berücksichtigen.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6038
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Raimund,
für freistehende Bäume, auf optimalem Standort ist eine solche Beziehung vorstellbar:
altersabhängig nehmen der BHD, die Wuchshöhe und auch der Kronendurchmesser zu. Da wird es vermutlich eine artspezifische Wachstumskurve geben.

Aber wenn das ganze einen gewissen Realitätsbezug haben soll, wenn Du für Bestände Bedeckungen des Bodens errechnen willst, fehlt Dir - wenn Du baumartspezifische Daten hättest(!) - der Bestandesaufbau und die Bestandesdichte: wieviel Individuen von welcher Art, mit welchen Abständen, mit welcher Altersverteilung, ... stehen dort; denn das Wuchsverhalten (BHD, Höhe. Kronendurchmesser) hängen außer vom Alter dann vor allem davon ab, was die Nachbarschaft zuläßt!

Abgesehen davon ist das ganze standortabhängig: Temperatur / Niederschläge / Boden, die das Wachstum mit beeinflussen (vielleicht bleiben gewisse Verhältnisse auch einigermaßen stabil ?)

Kann es sein, daß Du nicht aus der Literatur Werte ermitteln sollst, sondern genau versuchen sollst, selbst solche Basisdaten zu ermitteln?
Vielleicht solltest Du selbst im Wald - im Bestand - und in Parks - freistehend - an verschiedenen Arten durch eigene Messungen versuchen solche Beziehungen zu ermitteln? :)

Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde »

Hallo,
nur auf die Schnelle:

Auf vielen forstlichen ertragskundlichen Versuchsflächen werden Messungen der Kronenschirmflächen (Ermittlung über i.d.R. 8 Kronenradien) vorgenommen, der BHDs und Baumhöhen natürlich sowieso.

Die besten Infos zu diesen Flächen liegen sicher den Instiuten für Waldwachstum/Ertragskunde der forstlichen Fakultäten oder bei den Forstlichen Versuchsanstalten. Die Adressen lassen sich sicher leicht im www feststellen.

Ganz grob meine ich mich zu erinnern, daß es eine ganz gute Beziehung von Kronenschirmfläche zu Durchmesserwachstum gibt.

Antworten