Ginkgo - ein Baum oder zwei?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Ginkgo - ein Baum oder zwei?

Beitrag von $crooge » 20 Aug 2008, 22:20

Eigentlich wollte ich ganz andere Photos machen, aber dann bin ich an diesem Exemplar hängengeblieben. Is' ja nicht so, als wäre ich fast ein Jahrzehnt lang an diesem Baum vorbeigelaufen, ohne ihn zu bemerken.... :roll: . Pirus ChiChi-Thread muß mich für Ginkgos "sensibilisiert" haben :wink:.

Abgesehen davon, daß mich interessieren würde, auf welches Alter ihr den Baum schätzt (war kein Schild zu sehen), frage ich mich, ob das ein Baum mit zwei ineinandergewachsenen senkrechten Teilstämmen ist, oder ob das sogar mal zwei Bäume waren; oder ob der Baum durch eine Schädigung so gewachsen ist? [siehe Bilder im nächsten Post].
Dateianhänge
Gi 004.jpg
"Seitenansicht"
Gi 004.jpg (91.06 KiB) 5207 mal betrachtet
Gi 010.jpg
"Vorderseite"
Gi 010.jpg (122.4 KiB) 5207 mal betrachtet
Gi 011.jpg
Blick aus der Ferne
Gi 011.jpg (105.25 KiB) 5207 mal betrachtet

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge » 20 Aug 2008, 22:25

Hier die Bilder der "Rückseite", mit der "Trennungsnaht"
Dateianhänge
Gi 009.jpg
unten
Gi 009.jpg (109.18 KiB) 5204 mal betrachtet
Gi 007.jpg
mitte
Gi 007.jpg (118.2 KiB) 5204 mal betrachtet
Gi 006.jpg
oben
Gi 006.jpg (110.65 KiB) 5204 mal betrachtet

Harztroll
Beiträge: 681
Registriert: 18 Aug 2005, 17:30
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Harztroll » 20 Aug 2008, 23:06

Ginkgos sind zweihäusig - das sind bestimmt Männlein und Weiblein :mrgreen:




Sorry, der mußte einfach sein :wink:
Ich sehe mich nach der Vergangenheit um, die ist verworren und finster wie ein abendlicher Wald, und die Zukunft ist ein Abgrund, voll von Nebel. - Löns -

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 20 Aug 2008, 23:10

Hallo mein Lieber,
schöner Fund :D

Ich würde schätzen das es ein Zwiesel ist der später zusammengewachsen ist.

Wo hast du den Baum gefunden? *neugier*

Das Alter ist schwer zu schätzen, ich würde aber sagen mindestens 80 Jahre. Hast du den Umfang? oder kannst du ihn schätzen?

LG Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge » 20 Aug 2008, 23:47

Das arme Ding steht an einer der verkehrsreichsten Stellen Heidelbergs, im sogenannten "Stadtgarten".

Die wenige Info, die ich im Netz gefunden habe, sagt mir, daß der Stadtgarten seit 1831 besteht. Ich würde auch schätzen, daß dort seit 1936 nichts mehr passiert ist. Irgendwann dazwischen müßte der Baum also gepflanzt worden sein :roll:.


Durchmesser schätzen ist schwierig - wenn ich mir vorstelle, ihn in 1,50 Höhe umgreifen zu wollen, bräuchte man mich fast zweimal - ich wedle hier gerade mit dem Maßband umher - laß uns sagen, irgendwo zwischen 2, 20 und 2,60 m Umfang?????
Ich kann ja nächste Woche mal versuchen zu messen, aber wenn man mich in die Geschlossene einliefert, weil ich mit Maßband um den Baum herumturne, bist Du schuld......

..... auf welcher Höhe mißt man denn so was eigentlich?


Und wenn es ein Zwiesel war - was sagt der Umfang dann noch über das Alter aus? Dann müßte man das ja mathematisch irgendwie runterbrechen :shock:.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8421
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 20 Aug 2008, 23:51

Hallo,

wenn Du den Standort exakt angeben kannst, findet man den Baum vielleicht sogar im Register und weitere Infos. Ansonsten kannst Du ihn melden und Stammumfang etc. angeben.

Unseren Ginkgo von 1898 habe ich auch gefunden, aber die Angaben aktualisiert. Wurde auch sofort geändert. Die Adresse findest Du irgendwo in einem Thread, ich glaube, es war der mit der Ginkgoallee in MD.

Habe inzwischen noch mehr entdeckt. 100 m weiter auf der anderen Straßenseite steht noch einer. Merkwürdigerweise ist er fast so hoch wie unser Senior, aber viel jünger und dünner. Offenbar wachsen Ginkgos ab einem bestimmten Alter in die Breite. Ist ja bei uns auch manchmal so!

Und abgesehen von Kurpark + Schlosspark Badenweiler steht ein ziemlich großer direkt an der Hauptstraße in einem Privatgrundstück. War am Sonntag mit der Kamera dort und wollte Fotos machen. Genau in dem Moment spielt das Luder so 'ne blöde Melodie (wie zum Hohn) und im Display steht "Akkus leer" ! Sch...spiel manchmal.

Gruß Frank

PS. Anja, Deine E-mail-Adresse ist z. Zt. für mich nicht greifbar. Ist auf der Festplatte vom kaputten PC. Unser PC-Doc hat die Daten des E-mail-Programms noch nicht auf den neuen PC transferieren können. Kannst Du mir nochmal 'ne PN schreiben? Dann kann ich Dir immer Ginkgo-Bilder mailen für Deine Sammlung.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8421
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 21 Aug 2008, 00:01

Hallo,

wegen messen: Da täuscht man sich gewaltig. Der Umfang unseres Ginkgo ist 4,10 m. Gemessen auf 1 m Höhe. Normal misst man auf 1,50 m, aber dort haben sich dicke Efeuranken breit gemacht, die das Ergebnis verfälschen würden. Tipp: Besorge Dir eine Schnur von etwa 5 m Länge. Frage einfach den nächsten Passanten, ob er schnell hilft. Ich habe auch einen Touristen gefragt, der gerade den Baum bestaunt hat. Wenn man sagt, man will ihn für ein Register (und wegen Eintragung als Naturdenkmal) vermessen, wird man sicher nirgendwo eingeliefert. Ohne großen Zug, aber anliegend messen, einfach an der Stelle einen Knoten hinein, dann kannst Du daheim exakt nachmessen. Und die Höhe je nach Gegebenheiten festlegen und mit angeben (1 m oder 1,50 m)

wegen Heidelberg: Hat sich gekreuzt. Ich schaue mal, ob der Baum verzeichnet ist.

Edit: In HD wird nur 1 Baum ohne weitere Infos angegeben. Steht im Schloss bei einer Goethe-Gedenktafel.


Gruß Frank

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge » 21 Aug 2008, 00:24

Ich soll doch wohl jetzt hoffentlich nicht aufs Schloß rauf, und da auch nachmessen? :wink: Das fängt ja an in Sport auszuarten.... 8)


Wie messe ich die 1,50 Höhe vom Erdboden ab? - so direkt am Stamm sammelt sich ja im Laufe der Jahr so einiges an - das ist doch bestimmt oft 5 bis 10 cm über dem normalen Bodenniveau.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5581
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 21 Aug 2008, 00:46

$crooge hat geschrieben:Ich kann ja nächste Woche mal versuchen zu messen, aber wenn man mich in die Geschlossene einliefert, weil ich mit Maßband um den Baum herumturne, bist Du schuld......

.
Oh je, da müßte ich schon hunderte Male eingeliefert worden sein !! :shock:
es gibt da so'n Begriff , der heißt BHD- Brusthöhendurchmesser- Durchmesser wohlgemerkt, denn diesem Fehler unterliege ich manchmal, wobei dann gigantische Bäume rauskommen.
Also BHD ( x3,14= Stammumfang ) - Ohne Plateausohlen und für normalwüchsige Menschen ohne Rücksicht auf später um den Stamm geflossene Lavamassen
bis auf's technische nicht ganz ernst gemeint von
Baum-Umlaeufer-Wolfgang
Zuletzt geändert von baumlaeufer am 21 Aug 2008, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 21 Aug 2008, 00:47

Naja, stelle dich einfach auf die ebene Erde neben dem aufgehäuften ^^, und nehme dann so ca. deine Brusthöhe, das sollte auf alle Fälle zwischen einem und anderthalb Metern sein.

Ich schäme mich ja fast, den Gingko im Berliner Botanischen Garten hartnäckig verpasst zu haben, und staune echt über die dicken Dinger hier ^^! Der dickste Gingko, den ich kenne, mißt gerade mal so 40 cm im Durchmesser ^^!

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5581
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 21 Aug 2008, 00:51

Kiefer hat geschrieben: ^^,....
Grüße, Andreas
Andreas, wo wir gerade bei den schwierigen Begriffen sind, was ist :^^
???
Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 21 Aug 2008, 03:22

Hallo!

Sorry, das soll lachende oder vergnügte Augen symbolisieren, in dem Falle hier eher über die eigene Unkenntnis belustigte. Ist so ein Ding, daß von japanischen Comics abgelehnt ist, da haben die lachenden Figuren auch immer solche Augen =)!

Grüße, Andreas

Harztroll
Beiträge: 681
Registriert: 18 Aug 2005, 17:30
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Harztroll » 21 Aug 2008, 07:49

[offtopic]
Kleiner Exkurs (ich kenn bei weitem nicht alle):

^.^ lachend

-.- traurig guckend

o.O erstaunt guckend

x.x nicht mehr unter den Lebenden weilend

alle natürlich auch ohne Nase möglich :wink:

Und dann die üblichen:

;o)

=o)

=oP

und den Rest, der hier zu den Bildchensmilies umgewandelt wird , auch wieder alle ohne Nase möglich
[/offtopic]
Ich sehe mich nach der Vergangenheit um, die ist verworren und finster wie ein abendlicher Wald, und die Zukunft ist ein Abgrund, voll von Nebel. - Löns -

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 21 Aug 2008, 10:44

Hab Dank für den kleinen Exkurs :D !

Gruß, Andreas

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 21 Aug 2008, 22:16

Wenn man fürs Umfangmessen eingeliefert wird, dann müssten sie auch mich schon in eine Zwangsjacke gesteckt haben, denn irgendwie kann ich NIE die Finger davon lassen!
Ich messe immer in 1,30m Höhe. Viele Botanische Gärten messen aber auch nur in 1m Höhe. 1,50 kenne ich nicht so.

Für Informationen muss man machmal so einiges anstellen :wink:

LG Anja
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Antworten