Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Hallo
Ich habe einige Roteichen in den Wald gesteckt. Da ich nicht davon aus gehe das irgend einer außer mir in 10-20 Jahren da durchforstet
und ich in 20 Jahren wohl hoffentlich noch spazieren gehen kann aber keine Waldarbeiten mehr machen kann,
habe ich überlegt, wie ich da wohl pflanzen sollte.

Weieterhin ist unser Wald ziemlich mit Adlerfarn durchseucht. Also überall, wo nicht schnell was hoch kommt, ist erst mal essig mit Naturaufwuchs.
Der Adlerfarn wird 2 m hoch. Da kommt nix durch.

In welchen Abständen würdet ihr pflanzen?

Welche Abstände sind in alten Eichenwäldern?
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Yogibaer
Beiträge: 1098
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Yogibaer »

Bei Roteichen sollte der max. Reihenabstand 2,0m betragen. Normal sind 1,5m Reihenabstand x 1,0m in der Reihe im Freistand oder 1,5m x 1,4m unter Schirm, so kommt man bei einer Nettopflanzfläche von 1ha auf 5 000 - 7 000 Pflanzen pro ha Freifläche bzw. 4 000 - 5 000 Pflanzen pro ha unter Schirm.
Gruß Yogi

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Yogibaer hat geschrieben:
17 Okt 2020, 14:51
Bei Roteichen sollte der max. Reihenabstand 2,0m betragen. Normal sind 1,5m Reihenabstand x 1,0m in der Reihe im Freistand oder 1,5m x 1,4m unter Schirm, so kommt man bei einer Nettopflanzfläche von 1ha auf 5 000 - 7 000 Pflanzen pro ha Freifläche bzw. 4 000 - 5 000 Pflanzen pro ha unter Schirm.
Gruß Yogi
Das ist Waldbau mit Fällen der schlechten Bäume und Zucht von Z-Bäumen. Das findet man in jedem Forstbuch. Oder anders. Wie bekomme ich schöne grade Stämme. Ich muss aber alle paar Jahre da dann rum sägen.

Mir ist das sowas von egal wie die Bäume wachsen. Also mir geht es nicht so um grade Stämme. Mir geht es um einen Abstand, den die Bäume auch in 50 Jahren noch haben können. Also einen natürlichen Abstand in dem die Bäume alt werden können.
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Cryptomeria »

Je nachdem wie viel Platz du hast, würde ich 10 bis 15 m wählen.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Platz ist dank dem Borkenkäfer jede Menge da. :?

10 bis 15 m ist ja mal eine Aussage. Dann habe ich zu eng gepflanzt. Ich habe Abstände von 6 m gewählt. Dann in Reihen Abständen von 4 m. Aber immer versetzt. Also immer Mittig zwischen den 6 m ist die Eiche in der nächsten Reihe. 55 Stück. Pflanst ja sonst kaum einer bei uns im Wald.


Bei 3 m Ankatete und 4 m Gegenkatete ist die Hypotenuse (Abstand) dann 5 m .....müssen also in ein paar Jahren doch einige raus. :(
2020-08-11 114.jpg
2020-08-11 114.jpg (164.63 KiB) 559 mal betrachtet
2020-08-11 112.jpg
2020-08-11 112.jpg (154.42 KiB) 559 mal betrachtet
Dateianhänge
2020-08-11 122.jpg
2020-08-11 122.jpg (191.67 KiB) 559 mal betrachtet
2020-08-11 113.jpg
2020-08-11 113.jpg (140.62 KiB) 559 mal betrachtet
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Cryptomeria »

Das kannst du doch auch erstmal so lassen. Ein Teil kommt bei den Waldbedingungen erfahrungsgemäß nicht hoch ( Trockenheit, Wühlmäuse, Insekten usw. ) und dann ergeben sich Lücken, die später von dem Rest gut gefüllt werden. Du wirst bestimmt etwas Schwund haben und dann ergeben sich später vielleicht von selbst diese Abstände. Etwas völlig anderers ist es, wenn du pflanzt, die Pflanze jeden Tag siehst und schnell eingreifen kannst, also etwa wie im Garten.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Cryptomeria hat geschrieben:
18 Okt 2020, 10:09
Das kannst du doch auch erstmal so lassen.
Natürlich lasse ich das so. Besonders, weil die Waldarbeiter da jetzt erst mal die Nachbarbäume zwischen geschmissen haben.....wie ich Heute gesehen habe :?
Erst mal schauen, was stehen geblieben ist, wenn die die Stämme geräumt haben. :cry:

Nun muss ich mindestens noch 10 Jahre fit bleiben. Schätze dann kann ich die engen raus nehmen. :lol:

Deine Sicheltannen sollten da neben in das Stück....jetzt warte ich erst mal das die Stämme geräumt sind.
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Cryptomeria »

Vielleicht lassen sie auch den dünnen Kram liegen. Jungpflanzen sind zäher als man denkt, wenn nicht gerade mit schwerem Gerät drüber gefahren wird.
Viel Erfolg, auch beim Pflanzen der Cryptos.
Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Cryptomeria hat geschrieben:
19 Okt 2020, 10:05
Viel Erfolg, auch beim Pflanzen der Cryptos.
Wolfgang
Sicheltannen
Sicheltannen
2020-12-07 028.jpg (102.14 KiB) 260 mal betrachtet
Da stehen deine Tannen. Zum Teil in Gitterhülsen mit Plastikfolie. Zum Teil nur im Gitter und zwei ohne alles mit Knabberschutz an der Spitze..
In den eckigen Wuchshüllen sind Zypressen. Mal schauen wie die das mit machen. Aber ohne werden die gefegt.
Erste Erhebung nach der Deutschen Tiefebene. Wiehengebirge. Stehen so auf 200m NN. Theoretisch könnteste die von SWH aus mit einem sehr guten Fernglas sehen....gut Erdkrümmung und Luftverschmutzung, Nebel etc.....
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Cryptomeria »

Danke für das Foto. Ja, mal sehen, wie sie sich entwickeln. Ein Teil wird nicht hochkommen bei diesem freien Stand. Aber vielleicht schafft es ein Teil. Man pflanzt Sicheltannen besser erstmal unter Schirm und stellt später frei. Aber es schützt ja auch etwas die Hülse . Ohne Verbissschutz geht nichts, selbst wenn die Bäume größer sind, werden die unteren , daumendicken Äste noch gefegt. Aber das schädigt nicht mehr die gesamte Pflanze. Ich drücke die Daumen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Totto »

Tja, auf grund des Borkenkäfers gibt es eben keinen Schirm.
Schätze in 3-4 Jahren wird man sehen was sich entwickelt.
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Cryptomeria »

Man muss vieles ausprobieren. Durch die Klimaveränderung wird sich manches etablieren, anderes verschwinden. Im Süden von Deutschland ist auch Cedrus in der Erprobung. Es sind langfristige Projekte.
Viel Glück!
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Spinnich
Beiträge: 2779
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von Spinnich »

Ich kenne einen mit Roteiche aufgeforsteten Bestand der bei Bamberg nahe des Brose - Stadions an einer Randzone des Hauptsmoorwaldes auf magerem Sandboden gelegen ist.
Die Roteichen sind dort mittlerweile durch Selbstaussaat sehr dicht und kommen mit dem trockenen oberfränkischen Klima vor Ort wohl betsens zurecht.

Allerdings wurde Die Roteiche, die vom DVFFA als nicht invasive Art eingestuft wird, vom (BFN) Bundesamt für Naturschutz als invasive Art eingestuft.

Die unterschiedliche Auffassung könnte dazu führen, dass über die Unionsliste der Anbau von einigen der strittigen Arten untersagt und für bestehende Forstliche Pflanzungen ein Managementplan zur Ausbreitungskontrolle vorgelegt werden muss.

https://www.forstpraxis.de/douglasie-un ... baumarten/
https://www.bfn.de/presse/pressearchiv/ ... 286237f463
https://www.waldwissen.net/de/waldwirts ... tbaumarten
http://www.lwf.bayern.de/biodiversitaet ... /index.php

Wikipedia: "Die Roteiche ist in den gemäßigten Gebieten eine relativ durchsetzungsstarke fremde Pflanzenart (Neophyten), wobei sie nicht in allen mitteleuropäischen Staaten als invasiv eingestuft ist; die Freisetzung sollte jedoch nicht bedenkenlos und großflächig vorgenommen werden."
...und...: "Verwildernde Bestände der Roteiche in Mitteleuropa, die eine Tendenz zur Einbürgerung zeigen, gibt es auf sauren, flachgründigen Böden, insbesondere felsigen Standorten. Sie bildet hier eine Konkurrenz zur heimischen Traubeneiche (Quercus petraea), während sie gegenüber der Rotbuche (Fagus sylvatica) auf besseren Böden nicht bestehen kann. Auffallend sind verwilderte Roteichen beispielsweise im Elbsandsteingebirge, wo die Roteiche auf Felsen weitab eines forstlichen Anbaus wächst und sicher eingebürgert ist."

Mann sollte also sehr darauf achten auf welchen Standorten tatsächlich invasive Verdrängungstendenzen entstehen könnten.

LG Spinnich :idea:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

biloba
Beiträge: 1773
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Abstand von Eichen für ein gesundes Wachstum

Beitrag von biloba »

Also wenn man sich von Roteichen als invasive Art überwuchert fühlt, so muss ich doch echt staunen. Ja richtig - sie wäre hier in der Lage, sich zu vermehren , zu halten und sich zu verbreiten.

Doch angesichts des Wachstumstempos von Eichen halte ich solche Sachen wie "Managementplan zur Ausbreitungskontrolle" für absolut überzogen. Immerhin mutmaße ich, hier würde man sich über einige Exemplare davon freuen.


Kopfschüttelnde Grüße!

Antworten