Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Guppy
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jun 2011, 20:00
Wohnort: Rheinland

Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Guppy »

Hallo zusammen,

heute wende ich mich an die Baumkenner unter euch, da meine Weißtanne über eine starke Gelbfärbung, einhergehend mit Nadelabwurf reagiert.
Ich habe mich zuvor bereits versucht schlau zu machen, jedoch kommen theoretisch mehrere Ursachen in Frage.

Zum Schadensbild des Baumes gehört eine Gelbfärbung der inneren Äste, die nahezu die gesamte Höhe des Baumes betrifft. Seltsamerweise ist mir das erst vor knapp zwei Wochen zum ersten mal aufgefallen. Ob die Verfärbung so kurzfristig erfolgt ist, oder ich es einfach nicht eher bemerkt habe, kann ich nicht sagen.
Der Baum hatte vor ca. zwei, drei Monaten einen starken Lausbefall. Der Stamm und die Äste waren watteartig weiß bedeckt. Das ist mittlerweile nur noch abgeschwächt der Fall.

Nach allem, was ich herausgefunden habe, könnte die Verfärbung mehrere Gründe haben:

1. Trockenheit,
2. Schädlingsbefall,
3. natürlicher Nadelfall + Ursache 1. und/oder 2.
Ich könnte natürlich vorsorglich gießen. Aber da der Baum am Hang steht, ist das sehr zeitintensiv, da sonst ein Großteil des Wassers den Hang hinunter läuft. Im Falle eines Schädlingsbefalls könnte ich darauf dann evtl. verzichten. Aber hier bräuchte ich mal fachmännischen Rat.

Bilder des Baumes habe ich angehängt.

Ich freue mich, wenn mir jemand mit Ratschlägen weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Jens
Dateianhänge
Baum ist jetzt ca. 20 - 25 Jahre alt.
Baum ist jetzt ca. 20 - 25 Jahre alt.
Weißtanne_1.jpg (115.57 KiB) 357 mal betrachtet
Weißtanne_2.jpg
Weißtanne_2.jpg (207.5 KiB) 357 mal betrachtet
Weißtanne_3.jpg
Weißtanne_3.jpg (187.25 KiB) 357 mal betrachtet
Am Stamm sind noch die Spuren der Läuse erkennbar. War jedoch mal wesentlich stärker.
Am Stamm sind noch die Spuren der Läuse erkennbar. War jedoch mal wesentlich stärker.
Weißtanne_4.jpg (197.73 KiB) 357 mal betrachtet
Nadel fallen z.Zt. sehr heftig. Alle paar Tage bekommt man einen Baueimer voll mit Nadeln.
Nadel fallen z.Zt. sehr heftig. Alle paar Tage bekommt man einen Baueimer voll mit Nadeln.
Weißtanne_5.jpg (200.13 KiB) 357 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4485
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von bee »

Hallo,
wie sah es denn mit dem Wetter aus, mit den Regenfällen?
Es ist ja in vielen Regionen extrem trocken.
Ich kenne das von meinem kleinen nadeligen Gewächs im Balkonkasten, sobald mal etwas zu trocken geworden, schon quittiert er das durch Braunwerden von innen.

Obwohl ich nicht Gartenbaufachfrau bin ... ich würde gießen.
https://www.gartendialog.de/tanne-gelb- ... rt-nadeln/
Viele Grüße von bee

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Cryptomeria »

Da der Baum auf dem 1. Foto gesund mit gutem Neuaustrieb aussieht, vermute ich auch Trockenschäden.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Guppy
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jun 2011, 20:00
Wohnort: Rheinland

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Guppy »

Hallo zusammen,

zunächst bitte ich um Entschuldigung, dass ich mich nicht eher gemeldet habe. Dachte, dass ich die automatische Mailbenachrichtigung bei eingehenden Antworten aktiviert hätte - und da kam nichts (lag aber an mir). Asche auf mein Haupt.

Danke für die Hinweise und den Link.

Mit Regen sah es hier in den letzten Wochen eher mau aus. Ich habe zwischenzeitlich auch mehrfach gegossen. Jeweils rund 200 - 300 l per Gartenschlauch. Die ersten beiden Male musste ich noch den Wasserstrahl alle paar Sekunden an eine andere Seite des Stammes halten, damit nicht sämtliches Wasser die leichte Neigung hinab läuft. Mittlerweile kann ich den Schlauch an einer Stelle liegen lassen, ohne dass es seitlich wegläuft. Werte das als gutes Zeichen, dass das Wasser gut aufgenommen wird.

Was mir dieses Jahr besonders auffällt, ist die große Anzahl an Wespen, die um den Baum herumschwirren. Offensichtlich gibt es dieses Jahr viel Honigtau. Ob das jetzt ein gutes Zeichen ist, kann ich nicht beurteilen.

Der Lausbefall, wie er von mir im Eingangspost geschilder wurde, sah so aus, wie im folgenden Link beschrieben:
https://www.waldwissen.net/waldwirtscha ... e/index_DE

Viele Grüße Jens

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Cryptomeria »

Hast du die gefallenen Nadeln genauer untersucht? Sitzen da vielleicht auch Läuse dran. Dann wäre starker Lausbefall zumindest mitverantwortlich für die Gelbfärbung und das Abwerfen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Guppy
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jun 2011, 20:00
Wohnort: Rheinland

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Guppy »

Auf den abgeworfenen Nadeln habe ich keine Läuse entdeckt. Aber alle zwei bis drei Tage kommen beim Auffegen so viele Nadeln zusammen, dass damit ein 10 l Eimer voll wird. Verblüffend, wieviele Nadeln in so einem Baum stecken.

Gruß
Jens

kausche
Beiträge: 32
Registriert: 28 Mär 2010, 22:38
Wohnort: Wegscheidgasse 1, A-3134 Reichersdorf

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von kausche »

Der "Unterbau" schaut wie aus? Die Tanne ist ja ein Pfahlwurzler; ist Mutterboden vorhanden, handelt es sich um angeschüttetes Terrain, ausreichender Tiefgang?
das einzig wichtige im leben sind die spuren von liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.
Albert Schweitzer

Guppy
Beiträge: 16
Registriert: 06 Jun 2011, 20:00
Wohnort: Rheinland

Re: Weißtanne gelb. Gießen oder anderer Grund?

Beitrag von Guppy »

Der Untergrund ist natürliche Hanglage, die nachträglich um den älteren Baum angeschüttet wurde, um dort eine ebene Fläche zu erhalten. Der Boden ist hier allgemein sehr steinig. Der Nachbar des Nebenhauses hat mir erzählt, dass in deren Keller Felsen hineinragt, da sie ihn seinerzeit nicht entfernen konnten.

Gruß Jens

Antworten