Eiben werden Braun....

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp zu meinem Problem geben. Vorher muss ich kurz ausholen und die Umstände erklären. Wir haben ein Haus incl 1000qm Garten geerbt. Auf 2 Seiten (2x50m) waren ca 80 Fichten zweireihig gepflanzt. Die 37 Jahre alten Fichten wurden aber von oben trocken und unter braun. In den letzten 3 Jahren haben wir in mühevoller Handarbeit alle gefällt und die Wurzeln mit einem Minibagger ausgegraben. Nach einem Jahr Brachland haben wir Oktober 2018 auf 50m Straßenseite 65 Eiben mit einer Höhe von ca 2,25m neu gepflanzt. Dazu hatte ich einen Graben der ca 70cm breit und 50-60cm tief war gezogen. Die Pflanzballen hatten ca 40cm. In den Graben habe ich die vorhandene Erde mit ca 1/3 Pflanzerde aufgebessert und wieder verwendet. Da der Herbst 2018 sehr stürmisch war konnten drei Eiben nicht anwurzeln und wurden jetzt ausgetauscht. Jetzt zu meinem Problem. Langsam beginnen weitere Eiben braun und einzelne Äste trocken zu werden und ich könnte verzweifeln. Ich lese viel von Trockenheit aber auch viel von Staunässe. Wir erkenne ich den Unterschied denn die Auswirkung scheint die gleiche zu sein.

Vielen Dank im Voraus

Dirk

Yogibaer
Beiträge: 1044
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Yogibaer »

Wenn es Containerware war ist die Wahrscheinlichkeit das sie nicht richtig eingewurzelt waren sehr hoch, zumal bei den trockenen Sommer,
Gruß Yogi

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Cryptomeria »

Hast du ein Foto? Du hast die Pflanzlöcher doch ausgehoben, also kennst du den Untergrund. Ist dort verdichteter Lehm , kann es zu Staunässe kommen. Aber bei der Trockenheit in den letzten Monaten, ist das eher unwahrscheinlich, schon gar nicht bei normaler Gartenerde. Waren die Eiben alle gut bewurzelt als du gepflanzt hast? War es Containerware oder mit Drahtballen oder Ballentuch? Ich habe bei Bekannten erlebt, dass Eiben in dieser Größe vom Acker gerodet und so ( etwas billiger ) verkauft wurden. fast alle gingen ein, weil zu viele Wurzeln gekappt wurden und die Pflanzen nicht verschult waren. Ich will damit sagen: Hast du noch etwas Infos für uns ?
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Hallo Wolfgang,

ja es war Ballentuchware und ja der Untergrund ist nach ca 50cm Lehmig. Die Bäume wurden Oktober 2018 gepflanzt und trieben im Frühjahr auch sehr schön aus. Ich muss noch erwähnen das ich seit einigen Monaten Wühlmause habe und die Gänge direkt unter den beiden Bewässerungsleitungen die parallel zur Hecke verlegt sind laufen. Aber angeblich fressen die keine Eiben und zudem hab ich alleinstehende Eiben die auch „sterben“. Die Bäume wurden aber im Sommer alle zwei Tage per Schlauch gegossen.

Jetzt fangen leider fast 10% an zu schwächelnden und werden braun. Ich bin der Meinung das sie vertrocknen, aber warum und woran erkenne ich ob es Staunässe, vertrocknen oder Nährstoffmangel ist.

Bilder würde ich gerne Posten, finde aber nicht wie :-(

Vielen dank im Voraus
Dirk

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Cryptomeria »

Bei den Baumbestimmungen oben findest du Hinweise für Anfragen.
Als du das Ballentuch abgemacht hast, hattest du da einen guten Wurzelballen mit viel Feinwurzelanteil oder ist die Erde abgefallen und es waren überwiegend fingerdicke Wurzeln zu sehen? Staunässe wäre nur, wenn die Eiben einige Zeit mit den Wurzeln im Wasser gestanden hätten. Das kann man über Sommer ausschließen. Das gilt nur für lange Regenzeiten ohne Abfluss.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Jetzt wo du so nachfragst würde ich sagen das es dicker Wurzel waren wobei der Ballen Relegation fest war und ich nicht ins vorhandene Erdreich rein geschaut habe um die feine (wenn vorhaben) Wurzelstruktur nicht zu beschädigen. Die 4 trockenen bereits entfernten hatten eigentlich fast keine feine Wurzeln. Aber die sind doch jetzt schon ein Jahr gepflanzt und es regnet doch relativ viel.

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Cryptomeria »

Bei vielen Nadelbäumen merkt man erst sehr spät, dass sie abgestorben sind, weil die Nadeln noch lange grün bleiben. Die Knospen werden im Jahr davor angelegt und so treiben Pflanzen im Frühjahr zunächst aus, weil genügend Saft und Kraft in Reserve ist. Wenn dann im Wurzelraum der Feinanteil fehlt, können niemals alle Nadeln versorgt werden und , wenn man Glück hat, sterben nur Teile ab. Bei Nichtschattierung, Trockenheit, Wind usw. dann natürlicherweise auch die gesamte Pflanze. D.h. es ist dann sinnvoll, die Blattmasse zu reduzieren, heißt Zweige einzukürzen. Das will man natürlich nicht, weil man gleich große Exemplare haben möchte. Ich rate immer, kleinere Pflanzen zu setzen, Containerware. Wenn man sich diese kauft, schaut man sich mal kurz den Wurzelbereich an. Sie wachsen schnell an und eingewurzelt holen sie auf, wozu eine größere Pflanze länger braucht. Wiederum ganz kleine Eiben bis 50 cm kann man ganz billig für einige € wurzelnackt kaufen. Die Wurzelmasse ( i.d.R. viele kleine Würzelchen ) reicht aus , um die paar Nadeln zu versorgen. Da gibt es wenig Ausfälle und nachpflanzen ist auch kein Faktor.
Große Exemplare wie deine müssen jährlich verschult werden, damit sie einen hohen Feinwurzelanteil bilden und deshalb sind diese Exemplare dann richtig teuer. Aber selbst da ist das Risiko groß, dass einzelne es total übelnehmen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Hallo Wolfgang,

kann ich theoretisch jetzt noch zurückschneiden? Nicht von der Höhe aber evtl die Breite. Mir wurde gesagt das dann der Frost rein geht und ich das absterben bescheunige :-(

Gibt es sonst noch etwas um die Eibe zu unterstützen? Dünger usw?

VG
Dirk

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

PS. Wie schult man die Eibe? Ich habe noch fünf Stück im Gemüsegarten zwischen geparkt

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Dirk,
jetzt vor dem Winter würde ich nicht mehr düngen. Und Zurückschneiden ist schwierig zu beurteilen ohne Fotos. Auf jeden Fall würde ich den geschwächten Pflanzen keine großen Wunden zufügen. Dünne Äste wird ihnen nichts ausmachen , nur ob das hilft? Das weiß ich auch nicht. Vielleicht hat ein anderer noch etwas aus weiterer Erfahrung dazu.
Ich drücke dir die Daumen für einen feuchten , milden Winter.
VG Wolfgang
P.S. Man verschult, indem man die Pflanze ringsum absticht ,mit Wurzelballen herausnimmt und wieder pflanzt. An den Schnittstellen verzweigen sich die Wurzeln. So gibt es mit der Zeit einen hohen Feinwurzelanteil. Man kann auch im Container anziehen und setzt die Pflanze, wenn unten am Topf durch die Löcher die Wurzeln herauskommen , in den nächst größeren Pot.
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Bild
Dateianhänge
IMG_4927.JPG
IMG_4927.JPG (308.21 KiB) 579 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Cryptomeria »

Das sieht nicht schlecht aus. Alles Braune kannst du wegschneiden. Es sieht immer noch trocken aus d.h. achte darauf, dass der Boden feucht ist, also auch jetzt immer mal noch eine Gießkanne ran an die Wurzeln. Und auch nach längeren Kahlfrostperioden, wenn es wieder über Null ist, wässern. Ansonsten, soweit ich das von hier beurteilen kann, sollten die Eiben das überleben.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Yogibaer
Beiträge: 1044
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Yogibaer »

Wenn du eine Lupe hast schau doch damit mal auf die Oberseite der Nadeln ob dort kleine schwarze Punkte sind. Durch die Schwächung beim umpflanzen kann sich der Pilz Cryptocline taxicola ausgebreitet haben. Sollte das so sein bitte die Handlungsempfehlung von Cryptomeria befolgen und das Schnittgut entweder thermisch oder im Hausmüll entsorgen.
Gruß Yogi

Waldschrat2014
Beiträge: 9
Registriert: 24 Nov 2019, 15:35

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von Waldschrat2014 »

Danke für eure Tipps.

Wir gießen eigentlich alle zwei Tage und die Frau prüft die Erde. Wäre echt ärgerlich wenn noch mehr entsorgt werden müssen.
Ich poste am WE mal ein aktuelles Bild und prüfe morgen mal ob ich schwarze Punkte sehe.

Viele Grüße Dirk

biloba
Beiträge: 1739
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Eiben werden Braun....

Beitrag von biloba »

Waldschrat2014 hat geschrieben:
26 Nov 2019, 17:58
PS. Wie schult man die Eibe?
Es ist absolut nichts dagegen einzuwenden, dass Du Dich darüber informieren möchtest. Aber diese Tätigkeit ist für Dich nicht relevant. Das müssen bzw. mussten die Leute in der Baumschule machen.

Nur zur Sicherheit für Dich: Für Deine Eiben wäre es jetzt höchst kontraproduktiv, wenn Du den Spaten noch einmal ansetzt. Der Hinweis, den Wolfgang am So 24.Nov 2019 18:39 gab, der bezog sich auf die Vorgeschichte Deiner Bäume, bevor Du sie gekauft hast und sollte keinesfalls einen Pflegefehler Deinerseits hinterfragen.


Grüße vom Oberlehrer

Antworten