Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von LCV » 18 Mär 2019, 19:15

Und nicht viele leben geistig noch so in der Vergangenheit und
wollen Gedichte lesen, deren Qualität auch diskussionswürdig
ist, selbst wenn bekannte Namen verantwortlich zeichneten.

Ich habe kein Problem damit, wenn man mich deshalb für einen
Kulturbanausen hält. In meinen Augen - ääh Ohren - ist das oft auf
dem Niveau deutscher Schlager und Volksmusik.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von LCV » 18 Mär 2019, 22:07

Eine sinnvolle Aufteilung wäre gewesen:

Holunder: Fotos von schönen Exemplaren und Detailaufnahmen, evtl. auch zur Bereicherung der Baumsteckbriefe. Verschiedene Arten usw.
Lebensraum Holunder: Tiere, die im Holunder nisten, Nektar sammeln usw. (dabei aber nicht x mal die gleiche Art von Weberknecht o.ä.).
Nutzgehölz Holunder: dazu auch gern Rezepte, Holznutzung, Heilkunde

Aber keine Fertigprodukte (was ja schon auch etwas Spamming ist), nur weil da Holunder mit im Spiel ist
und keine Gedichte, Lieder usw. Von mir aus hätte man ja mal ein Gedicht einflechten können, aber nicht seitenweise.
Dafür gibt es sicher andere Foren, die sich mit alten Schriften von vor 200 Jahren befassen. Abgesehen davon ist der
wissenschaftliche Wert zweifelhaft, da viele der damals aufgestellten Thesen schon längst widerlegt wurden.

Außerdem keine Scans aus alten Büchern, wo das Copyright womöglich verletzt wird, bestenfalls Links.

Nun wird der Thread schon in Kürze in den Tiefen des Forums verschwinden und die eigentlich
tolle Arbeit war mehr oder weniger " für die Katz' ".

fockea
Beiträge: 394
Registriert: 02 Mai 2010, 00:10

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von fockea » 18 Mär 2019, 23:02

Was würde passieren wenn Quellfelder wie bisher postet und noch 100 weitere Seiten schreibt. Kann man doch stehen lassen und der Leser entscheidet ob er das lesen will.
Ich würde dafür sein die Löschung rückgängig zu machen. Außer technische Probleme sprechen dagegen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von LCV » 18 Mär 2019, 23:55

Hallo,

es ist nicht gelöscht, sondern gesperrt. Du kannst also
da lesen, sooft Du willst. Nur ist eben nach so vielen
Beiträgen Schluss.

Gruß Frank

biloba
Beiträge: 1587
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von biloba » 19 Mär 2019, 00:14

Hallo Chris,

habe lange überlegt, ob ich hier noch etwas Lebenszeit verschwende und noch etwas zu diesem Thema schreibe. Auch auf das Risiko hin, mich wieder unbeliebt zu machen, haue ich noch einmal in die Tasten.
Letztendlich wiederhole ich mich inhaltlich, ich hatte meine Position schon im Herbst dargelegt.

Chris Gurk hat geschrieben:
17 Mär 2019, 21:38
ich bin der Buhmann, der den Thread einfach gesperrt hat.
Ob das ein glückliches Händchen gewesen ist, wage ich zu bezweifeln.

Frank hat heute in einem anderen Thema sehr wahre Worte gepostet:
LCV hat geschrieben:
18 Mär 2019, 17:45
Es ist heutzutage extrem schwer,
überhaupt noch jemanden zu motivieren. Wenn dann
noch Zeit und sogar Geld aufgewendet werden müsste,
kann man es vergessen.
Genau diese Worte treffen auch hier zu.

Du hast hier das Glück, dass hier ein fleißiges Bienchen am Werke war, das im Laufe der letzten Jahre die wohl umfangreichste Informationssammlung zum Thema Holunder im deutschsprachigen Raum für Dein Forum zusammengetragen hat. Jedenfalls ist mir keine weitere derartige Informationssammlung bekannt. An anderer Stelle, an der ich für Foren Verantwortung trage, würden wir uns über derartig fleißige Leute freuen.
Statt demjenigen, der Dein Forum mit dieser Sammlung bereichert hat, auf Händen zu tragen, bekommt er einen solchen Tritt vors Schienbein.


quellfelder hat geschrieben:
18 Mär 2019, 15:48
4. ich wurde vor Jahren förmlich dazu gedrängt, die Holunder-Beiträge doch in einem Beitrag zusammenzufassen; daraus entstand Freude und Leid.
Angesichts dieser Aufforderung kann man quellfelder kaum einen Vorwurf machen, dass hier ein solches Riesenthema entstanden ist.
Chris Gurk hat geschrieben:
17 Mär 2019, 21:38
Ich denke jeder hat hierfür Verständnis.
Nö. So richtig in Ordnung finde ich das nicht. Respekt vor der Mühe, die sich ein Mitglied gegeben hat, um Dein Forum zu bereichern, sieht anders aus.




Wir sind uns einig, dass am Anfang dieser Sammeltätigkeit der Umfang dieser Arbeit noch nicht absehbar war und durch einen gewissen Wildwuchs die Übersicht verloren gegangen ist. Doch wie Du weißt, ist das ein lösbares Problem.

Eine mögliche Lösung dieses Problems könnte so aussehen:
  • Das Forum erhält ebenso wie für das Baumregister noch ein weiteres Unterforum.
  • Die Holunderthemen werden in dieses Unterforum geschoben.
  • Die einzelnen Beiträge, die jetzt in mehreren Themen gemischt sind, werden in neue Themen verschoben, die das zusammengetragene Wissen thematisch sauber trennen. Das könnte zum Beispiel so oder so ähnlich aussehen.
    - Schöne Holunder
    - Kulinarisches vom Holunder
    - Bewohner im Holunder
    - Pilze am Holunder
    - Literatur vom Holunder
    - Philatelie mit Holunder
    - ...
  • Sollte noch Neues dazu kommen, wird natürlich nur noch ganz korrekt in die neu geschaffenen Themen einsortiert.
  • Alle Leute, die sich nicht für den Holunder interessieren, verkneifen sich ganz einfach, diese Themen anzuklicken.
Mit dieser Einordnung sollte eigentlich jeder von uns leben können
- Quellfelder als Enthusiast in dieser Frage
- Der Interessent, der etwas über Holunder nachlesen möchte, muss nicht in der Versenkung graben,
- Der Baumfreund, der sich nicht wirklich für Holunder interessiert, wird nicht genervt,
- Du als Admin im Forum
Also was spricht dagegen?


@quellfelder
Dir sei gesagt: Die Hand, die einen füttert, die beißt man nicht! Jeder Hund kapiert das. Und Du?


Vermittelnde Grüße!

Benutzeravatar
Chris Gurk
Site Admin
Beiträge: 714
Registriert: 11 Okt 2004, 19:58
Wohnort: Rüsselsheim am Main
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von Chris Gurk » 19 Mär 2019, 09:25

Hallo biloba,

danke für Deine vermittelnden Worte. Das wahre Problem liegt in der Qualität des Threads und auch in dem Format.
Ich sehe unser Forum nicht als das geeignete Mittel diese Informationen darzustellen, selbst wenn wir anfangen sollten das noch breiter auszutreten.
Ungern möchte ich hier für jede Baumart ein Unterforum einrichten. Jeder ist hier gerne gesehen und kann auch enthusiastisch darüber schreiben, aber irgendwann ist das Thema auch ausgelutscht und die Qualität lässt nach. Grundsätzlich bin ich auch bereit, den Thread wieder zu öffnen, wenn dieser zum einen überarbeitet wird und zukünftig etwas mehr auf die Qualität der Beiträge geachtet wird. Und vielleicht ist quellfelder bereit, parallel dazu diese Infos auf einer eigenen Website zusammen zu tragen. Wir verlinken gerne dort hin.

Viele Grüße
Chris

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von quellfelder » 19 Mär 2019, 10:53

Hallo,

Ich sehe hier keine Basis, worauf ich hier noch weiter mitarbeiten kann.
Wes Brot ich eß, des Lied ich sing, ist für mich auch keine Richtlinie, nach der ich handeln sollte.
Ich verabschiede mich hiermit und wünsche alles Gute.


"Wohin man siehet, liegt eine Freude begraben." (Hölderlin)

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5704
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von stefan » 19 Mär 2019, 16:59

Hallo Baumfreunde,

im Grunde möchte ich Chris zustimmen:
Das Baumkunde-Forum und die Baumkunde-Intenetseite sind ursprünglich und primär dazu konzipiert, die Bestimmung von Bäumen und Sträuchern zu unterstützen und zu diskutieren.
Seit einigen Jahren ist als zweites großes Standbein das Register für Alte Bäume dazugekommen.
Auch wenn mit dem "Sonstiges"-Unterforum Platz für viele Themen ist, sehe ich es auch so, dass es eben nicht der Raum ist für - mehr oder weniger - ausufernde Hobbys einzelner ist, so interessant sie auch sein mögen. Dazu gibt es heute im Internet genügend Möglichkeiten, sein eigenes Thema zu vertiefen. Einige der engagierten Mitglieder dieses Forums betreiben eigene Seiten oder Blogs, die allein ihrem jeweiligen Schwerpunktthema gewidmet sind; dies halte ich für eine sehr angemessene Lösung!

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8391
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von LCV » 19 Mär 2019, 17:28

Hallo,

ich würde es begrüßen, wenn wir das Thema einfach abhaken könnten.
Nachdem der User quellfelder keinerlei Bereitschaft zeigte, sinnvolle
Vorschläge zu akzeptieren und auch Hilfsangebote ablehnt, nun quasi
seinen Abschied verkündet hat, könnte man auch diese inzwischen
nutzlose Diskussion beenden.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von Cryptomeria » 19 Mär 2019, 19:04

Ich stimme Frank voll uns ganz zu, denn an diesem Punkt waren wir schon öfters.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Baumbart87
Beiträge: 181
Registriert: 25 Okt 2017, 01:19

Re: Holunder - Freude und Leid ist gesperrt!

Beitrag von Baumbart87 » 24 Mär 2019, 23:05

Ja, mit "fleißigen Bienchen" scheint man es nicht all zu sehr zu haben, da muss ich biloba recht geben- perönlicher langjähriger Einsatz für das Forum wird nun bedingt goutiert, wie es scheint.
Vielleicht sollte man daher von Anfang an klar definieren, was gewollt/ gewünscht ist und was nicht, und nicht langgedienten Usern, auch wenn sie manchmal in Monotonie versinken oder so, nach Jahren der Arbeit und des Plattform bietens dann schnurstracks den virtuellen Knüppel überzuziehen. Welche rigide Zensur ja auch nicht erstmals erfolgte.
Wenn man quellfelder quasi gedrängt hat, seine Themen zusammen zu fassen, nun ja... Warum hat man nicht gleich gesagt, dass es peinlich und zuviel ist, und er mal weniger machen soll? Stattdessen wurde er scheinbar ermuntert, sogar massiert weiter zu machen.
Auch ich sehe seine persönliche Empfindlichkeit, andererseits: Warum ließ man ihn dann so lange gewähren? Nach dem Motto "Vielleicht wird es ihm dann selber langweilig und er hört von selber auf"?
Ich habe wie schon per pn gesagt, nicht alles gelesen, was quellfelder so von sich gegeben hat. Aber wie gesagt hätte man die Sache vielleicht niemals so weit gedeihen lassen sollen, oder ihm Hilfe anbieten sollen, dass alles zu ordnen. Denn auch hier hat biloba recht, die Wissenssammlung zum Holunder, auch wenn sie an Schlager und Volksmusik erinnern mag, ist im deutschen Sprachraum einzigartig. Und das beinhaltet, glaube ich, auch der Name BAUMKUNDE. Oder?
Wobei Baumkunde auch noch mehr beinhaltet als die bloße Bestimmung von Gehölzen, über die die ganze Sache hier aber auch nicht hinaus geht. Und ob noch jemand hier ist, der mehr kann als Gehölze bestimmen, keine Ahnung. Es kommen auch keine Fragen, die über Bestimmung hinausgehen, aber vielleicht hat man darum das Ziel von vornherein einfach zu hoch gesteckt. Baumkunde beinhaltet alles in und um Gehölze, auch volkskundliches, auch wenn das kaum einem gefallen mag, da aber wie gesagt: Warum hat man der Sache dann nicht schon viel früher Einhalt geboten, wenn genau das eigentlich gar nicht so ausführlich erwünscht ist.
Eigentlich habe ich ja gar kein Recht, was dazu zu sagen, sehe ja auch die Beweggründe, aber meine Meinung ist, dass man den Rotstift wegen der groben Sache an sich nicht bei dem Quellfelder ansetzen sollte, sondern eher bei all den Strippenziehern im Hintergrund, Mods oder Admins, oder welche Posten es da noch gibt, die das überhaupt erst so weit kommen ließen.

Nur meine Meinung.
Es tut mir auch leid, nochmal etwas gesagt zu haben, aber manche Sachen kann man nicht hinter den Kulissen klären, vor allem nicht, wenn es öffentliche und durch ausgewählte Teillöschungen kaum mehr nachvollziehbare Sachen betrifft. Ich als durchschnittlicher User zum Beispiel sehe nur das öffentliche, kann vieles nicht mehr nachvollziehen, da gelöscht, weiß nicht, mit wem man es per pn klären sollte (ist LCV Mod? Ich sehe allgemein nur stefan und tormi, für das Register auch baumlaeufer und andere), und muss darum hier fragen. Auch wenn es per pn erklärt wurde- verwirrend ist es trotzdem.

Antworten