Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei (und weitere Insektenthemen...)

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3997
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei (und weitere Insektenthemen...)

Beitrag von bee » 17 Okt 2018, 23:36

EDIT:
da hier in diesem Thema unterschiedliche Insekten vorkommen, möchte ich ... soweit möglich .... die Namen hier am "Eingang" listen.

Seite 1:

Xylocopa violacea, Blaue Holzbiene
Bombylius spec., Wollschweber
Trichodes alvearius, Zottiger Bienenkäfer
Anthidium manicatum, Große Wollbiene
Polistes dominulus, Franz. Feldwespe
Iphiclides podalirius, Segelfalter
Vanessa atalanta, Admiral
Aglais io, Tagpfauenauge
Macroglossum stellatarum, Taubenschwänzchen
Phragmatobia fuliginosa, Zimtbär
Euplagia quadripunctaria, Russischer Bär, Spanische Flagge
Tachinidae - Raupenfliegen


Seite 2:
Symphyta - Blattwespen (Larve, Kokon)
Phymatocera aterrima, Salomonssiegel-Blattwespe
Siobla sturmii , Blattwespe
Pollenia cf. rudis, Graugelbe Polsterfliege/ Wurmfliege (Calliphoridae - Schmeißfliegen)
eine Goldwespe (Chrysididae)
eine Mauerbiene (cf. Osmia aurulenta)
eine Schwebfliege (cf. Scaeva pyrastri oder selenitica, Späte oder Frühe Großstirnschwebfliege)
eine Schwebfliege ( Xylota segnis, Gemeine Langbauchschwebfliege)

Seite 3-4:
Schädllingsbefall, Weiße Fliege
mutmaßliche Eulenfalterraupen
eine Blattwespenlarve

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo,
wie ich schon häufiger erwähnte, ist mein Ziersalbei ein wahrer Insektenmagnet!
Neben Honigbienen und Wildbienen, Hummeln und Taubenschwänzchen habe ich jetzt einen ganz dicken Brummer zu Besuch.
Ein Tier, was ich noch nie gesehen habe!
Ein paar (von vielen) Fotos sind gelungen und der Bildvergleich ist eindeutig (wegen der orangen Ringel an der Fühlerspitze):
es handelt sich um ein Männchen der Großen Blauen Holzbiene/ Blauschwarzen Holzbiene (Xylocopa violacea)
http://www.naturspaziergang.de/Wildbien ... olacea.htm
http://www.wildbienen.de/eb-xyloc.htm

Xylocopa violacea01_10-2018.jpg
Xylocopa violacea01_10-2018.jpg (88.46 KiB) 1107 mal betrachtet
Xylocopa violacea02_10-2018.jpg
Xylocopa violacea02_10-2018.jpg (74.05 KiB) 1107 mal betrachtet
Xylocopa violacea03_10-2018.jpg
Xylocopa violacea03_10-2018.jpg (75.92 KiB) 1107 mal betrachtet
Xylocopa violacea04_10-2018.jpg
Xylocopa violacea04_10-2018.jpg (79.97 KiB) 1107 mal betrachtet
Xylocopa violacea05_10-2018.jpg
Xylocopa violacea05_10-2018.jpg (68.45 KiB) 1107 mal betrachtet
Xylocopa violacea06_10-2018.jpg
Xylocopa violacea06_10-2018.jpg (82.21 KiB) 1107 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bee am 09 Okt 2019, 00:27, insgesamt 10-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Yogibaer
Beiträge: 838
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Yogibaer » 18 Okt 2018, 00:36

Und hier ist das passende Weibchen auf einer Junkerlilie (Asphodoline lutea) dazu.
Gruß Yogi
Violette Holzbiene, Xylocopa violacea.jpg
Violette Holzbiene, Xylocopa violacea.jpg (85.08 KiB) 1101 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Spinnich » 18 Okt 2018, 00:46

Hi bee,
dieses beeindruckende Insekt beobachte ich seit einigen Jahren doch recht regelmäßig in meiner Umgebung.
In manchen wintermilden Jahren kann die Spezies schon früh im Jahr zahlreich auftreten. Dann gibt es immer einen Run auf die Blüten meiner Blutjohannisbeere.
Im Sommer kann ich regelmäßig die Vorliebe dieser Holzbienen für die roten Blüten der Feuerbohnen im Garten erleben.
Später wird auch mal Ysop angeflogen und jetzt in den letzten Wochen sind die letzten Exemplare mit schöner Regelmäßigkeit an den Mittagsblumen in meinen Balkonkästen zu finden, wo sie sich in die Blüten der Delosperma cooperi regelrecht hineinlegen.
Die schönen blauen Blüten der "blauen Mauritius" bleiben dagegen ganz den Taubenschwänzchen vorbehalten, die auch immer noch mal vorbeischauen.
Die gelben Strahlenblüten der Pallenis maritima, Syn. Asteriscus maritimus, Goldtaler werden aber nur noch selten besucht, während von Früh- bis Spätsommer diverse Zwergbienen und Schwebfliegen auf diese Blüten "fliegen".
Geranien und Fuchsien finden dagegen nur selten Liebhaber. Hummeln scheinen aber neben den Delosperma auch die üppig blühenden großblütigen Portulakröschen attraktiv zu finden und ähnlich wie bei Wildbienen sind auch die Goldtaler (Korbblüter) beliebt.
Übrigens ist die Blutjohannisbeere auch beim Wollschweber beliebt.
Letzendlich finden sich aber auch Liebhaber an Geranien, wobei ich die Garten Wollbiene auch schon beim Zupfen am Wollziest beobachten, aber leider nie scharf ablichten konnte.

LG Spinnich 8)
Dateianhänge
IMG_3503 - Kopie.JPG
Insekten im Herbst
IMG_3503 - Kopie.JPG (91.88 KiB) 1101 mal betrachtet
IMG_3504 - Kopie.JPG
Insekten im Herbst
IMG_3504 - Kopie.JPG (87.48 KiB) 1101 mal betrachtet
IMG_3505 - Kopie.JPG
Insekten im Herbst
IMG_3505 - Kopie.JPG (121.52 KiB) 1101 mal betrachtet
IMG_3506 - Kopie.JPG
Insekten im Herbst
IMG_3506 - Kopie.JPG (125.59 KiB) 1101 mal betrachtet
Wollschweber sp. (2).JPG
an Blutjohannisbeere
Wollschweber sp. (2).JPG (97.58 KiB) 1099 mal betrachtet
Xylocopa violacea - Holzbiene (0).JPG
Holzbiene beim Blütenbesuch
Xylocopa violacea - Holzbiene (0).JPG (102.78 KiB) 1099 mal betrachtet
Xylocopa violacea - Holzbiene (9).JPG
Holzbiene im Profil
Xylocopa violacea - Holzbiene (9).JPG (60.42 KiB) 1099 mal betrachtet
Bienenkäfer, zottiger - Trichodes alvearius (1).JPG
Bienenkäfer
Bienenkäfer, zottiger - Trichodes alvearius (1).JPG (135 KiB) 1099 mal betrachtet
Garten-Wollbiene Anthidium manicatum (0).jpg
Wollbiene auf Geranie
Garten-Wollbiene Anthidium manicatum (0).jpg (95.72 KiB) 1099 mal betrachtet
Garten-Wollbiene Anthidium manicatum (5) .JPG
Wollbiene auf Geranienblüte
Garten-Wollbiene Anthidium manicatum (5) .JPG (86.61 KiB) 1099 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Spinnich » 18 Okt 2018, 02:11

und als Ergänzung:
Der Euonymus wird auch von zahlreichen Insekten besucht, aber die wespigen Wespen halten selten so still wie bei dem Foto, das mir ausnahmsweise doch gelungen ist.
Viel Glück braucht man um mal einen Segelfalter, noch dazu auf eigenem Grundstück in ein Bildchen einpassen zu können. Die letzen Bilder stammen auch leider nicht von diesem Jahr, denn gerade die hier gezeigte Buddleja kämpft seit 2 Jahren ums überleben.
Dennoch waren selbst bei der extremen Dürre einige Falter an den wenigen Blüten (wir hatten ja in diesem Jahr gerade mal bisher um die 240 l Regen statt der üblichen ca. 490 l). Ein Strauch im Garten hatte etwas mehr Feuchtigkeit durch seinen begünstigten Standort. Dort war die Hölle los, da allgemein ergiebige Blüten heuer sehr rar waren. Ausgehungerte Taubenschwänzchen hätte man da fast schon streicheln können, obwohl sie sonst doch eher scheu sind. :o

LG Spinnich :)
Dateianhänge
Französische Feldwespe-Polistes dominulus (2).JPG
Polistes dominulus
Französische Feldwespe-Polistes dominulus (2).JPG (71.03 KiB) 1097 mal betrachtet
Segelfalter Iphiclides podalirius (1).jpg
Iphiclides podalirus am Klee
Segelfalter Iphiclides podalirius (1).jpg (208.43 KiB) 1097 mal betrachtet
Segelfalter Iphiclides podalirius (2).jpg
und nochmals Segelfalter auf Rosenlaub
Segelfalter Iphiclides podalirius (2).jpg (151.78 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000282.JPG
Admiral an Schmetterlingsflieder
P1000282.JPG (117.03 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000283.JPG
dito Tagpfauenauge
P1000283.JPG (88.04 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000287.JPG
Taubenschwänzchen
P1000287.JPG (125.34 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000289.jpg
unbestimmte Wanze
P1000289.jpg (129.91 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000291.JPG
Zimtbär
P1000291.JPG (96.94 KiB) 1097 mal betrachtet
P1000299.JPG
spanische Fahne
P1000299.JPG (129.5 KiB) 1097 mal betrachtet
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
drralphhederer
Beiträge: 34
Registriert: 23 Sep 2018, 11:26
Wohnort: Renningen-Malmsheim

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von drralphhederer » 18 Okt 2018, 17:50

Hallo Spinnich!
Ich kennt den Falter , den Du als spanische Fahne bezeichnest unter dem Namen Russischer Bär (Euplagia Quadripunctaria), ich habe nachgelesen: beide Bezeichnungen sind korrekt. So ein Sommerflieder ist schon eine schöne Schmetterlingsweide.
LG-
Ralph
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3997
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von bee » 18 Okt 2018, 18:59

Hallo zusammen,
da sind ja einige schöne Bilder als Ergänzung zusammen gekommen, danke!
Ist schon ein Vorteil, wenn man die Blümchen im Garten hat und immer wieder schauen kann.

@ Ralph, die Spanische Flagge/der Russische Bär war auch ein Teil von meinem "Vielbeiner-Rätsel" (Nr. 6) :)
viewtopic.php?f=20&t=18986
Viele Grüße von bee

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von quellfelder » 19 Okt 2018, 14:16

Hallo bee,

was hältst Du davon, diesen Beitrag als Beginn eine Serie von heimischen Insekten zu nehmen. Ich würde es als sehr interessant empfinden, denn Menschen schützen nur das, was sie kennen und der Bedarf an Kenntnis der Insekten scheint zur Zeit doch recht hoch zu sein; auch sind Insekten gegenwärtig in aller Munde. Der Zug ist schon in die nächste Station eingefahren, aber noch ist es Zeit aufzuspringen.


Viele Grüße


quellfelder

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3997
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von bee » 19 Okt 2018, 23:55

Hallo Quellfelder,
sicher können wir hin und wieder etwas zu Insekten einstellen (ich selbst habe gar nicht so viele "gelungene" Fotos, die halten ja nicht still) - aber ich halte es nicht für gut, zu viel in einen Thread zu packen, wegen der Übersichtlichkeit.
Vielleicht sollte man dann von Anfang an im ersten Beitrag immer eine Liste mit den Namen der Insekten ergänzen, die in dem Thread irgendwo vorkommen ... ?
Viele Grüße von bee

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von AndreasG. » 20 Okt 2018, 09:50

Selbst für die gängigsten Insekten bräuchte man ein eigenes Unterforum, weil es sonst zu übersichtlich wird.
fliege.jpg
fliege.jpg (77.71 KiB) 997 mal betrachtet
Hier könnt ihr mal raten, was diese Fliege da macht.

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Spinnich » 20 Okt 2018, 11:16

@AndreasG
vermute Tachinidae, dann liegt es auf der Hand!

LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von AndreasG. » 20 Okt 2018, 12:18

Spinnich hat geschrieben:
20 Okt 2018, 11:16
@AndreasG
vermute Tachinidae, dann liegt es auf der Hand!

LG Spinnich :)
Nicht schlecht. Diese Fliege sucht eine Stelle, an der sie ihre Eier ablegen kann. Die Larven parasitieren dann die Larven bzw. Puppen innerhalb des Kokons. Ich habe sie mal vorsichtig angestupst, aber die Fliege hat sich nur wenig entfernt und kurze Zeit später war sie wieder zur Stelle. Mir soll's recht sein, denn die Larven innerhalb des Kokons haben meine Petersilie auf dem Balkon weggeputzt.

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Spinnich » 20 Okt 2018, 13:54

Hallo Andreas,

wenn Raupen an Petersilie fressen sind es meistens (andere sind mir nicht bekannt) die Raupen vom Schwalbenschwanz, der Achateule, und der Südlichen Felsflur-Erdeule, Dichagyris candelisequa, Syn.: Ochropleura candelisequa. Die Erdeule ist selten und wird auf der Roten Liste gefährdeter Arten in Kategorie 2 (stark gefährdet) geführt. Biede Eulenarten würden sich aber wohl im Boden verpuppen. Der Schwalbenschwanz verpuppt als Gürtelpuppe.
Da wäre es interessant herauszufinden welche Art sich hinter den gezeigten Puppen verbirgt und ob diese Art sich zufällig dort verpuppt hat, oder ob die tatsächlich auch an der Petersilie gefressen hatten?

LG Spinnich :o
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von AndreasG. » 20 Okt 2018, 14:09

Letztes Jahr hat ebenfalls jemand meine Petersilie abgefressen.
DSCN1468.jpg
DSCN1468.jpg (137.1 KiB) 980 mal betrachtet
Später habe ich dann eine Raupe gefunden, die in einem Bestimmungsforum als eine Art Nachtfalter identifiziert wurde. Den Namen habe ich leider vergessen, aber es war eine vergleichsweise häufige Art, die zudem an vielen verschiedenen Pflanzen frisst. Die Puppen auf dem Foto waren zudem recht klein, bestenfalls 1 cm lang. Ich habe die Raupen nicht mal bemerkt, obwohl ich täglich gieße und mal kurz nach den Pflanzen sehe. Möglicherweise waren die Raupen nachtaktiv?!
Schwalbenschwanz war es mit Sicherheit nicht, denn diese Raupen erkenne ich.

Jetzt habe ich doch noch ein Bild vom mutmaßlichen Petersilienräuber gefunden.
DSCN1464.jpg
DSCN1464.jpg (71.53 KiB) 976 mal betrachtet
Und noch ein foto vom letzten Jahr, als ich massiven Schildlausbefall an meinem Ficus hatte und wirklich jeder mit mit sechs Beinen und Flügeln davon profitierte.
DSCN1362.jpg
DSCN1362.jpg (82.3 KiB) 976 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2135
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von Spinnich » 20 Okt 2018, 14:46

Hallo Andreas,

da ich selbst auch schon mal Larven der Symphyta auf den ersten Blick mit den Raupen verwechselt hatte, denke ich dass hier Symphyta bzw. Blattwespenartige zu Gange waren.
Auf einer Seite "Senkenberg" fand ich den Hinweis auf Petersilie als Futterpflanze für 3 Arten, leider ohne nähere Angaben.
Hier finde ich eine Übersicht und die Spezies sind jedenfalls auf krautigen Pflanzen bzw. auf Doldenblütern als Futterpflanze angewiesen.
Oft sind die Futterpflanzen auch gar nicht bekannt.
Arten an Doldenblütern bzw. auf krautigen Pflanzen:
http://www.naturspaziergang.de/Pflanzen ... cornis.htm
http://www.naturspaziergang.de/Pflanzen ... estris.htm
http://www.naturspaziergang.de/Pflanzen ... somela.htm
Auch der Kokon/Gespinst passtzu den Blattwespen

LG Spinnich :mrgreen:

Bild
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

AndreasG.
Beiträge: 2378
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Große Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) an Ziersalbei

Beitrag von AndreasG. » 20 Okt 2018, 15:04

Ich habe keine der aufgeführten Arten im Erwachsenenstadium beobachten können. Vermutlich wäre mir der Kokon auch nicht aufgefallen, wenn nicht die Fliege dort gesessen hätte und nicht weichen wollte. Am nächsten Tag war sogar noch eine zweite Fliege anwesend. Ob es ein weiteres Weibchen war, oder vielleicht das Männchen, kann ich nicht sagen.
Tachinidae (3).JPG
Tachinidae (3).JPG (49.67 KiB) 973 mal betrachtet

Antworten