Käfer auf Hoya = Wanze (Leptoglossus occidentalis)

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Käfer auf Hoya = Wanze (Leptoglossus occidentalis)

Beitrag von Durian »

Kürzlich saß dieser schöne Käfer auf unserer Hoya australis. Weiß jemand seinen Namen ?
Dateianhänge
Hoya australis Käfer.JPG
Hoya australis Käfer.JPG (174.76 KiB) 2249 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Durian am 26 Sep 2018, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9040
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Durian,

das ist wohl kein Käfer, eher eine Baumwanze. Da gibt es unglaublich viele.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 9340
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Aufgrund der Körperform und der verdickten Schenkel würde man sicher bei den Leder- oder Randwanzen fündig werden.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9040
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Durian,

habe sie gefunden, die Wanze:

Amerikanische Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis)


Gruß Frank

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Vielen Dank, toll !

Cryptomeria
Beiträge: 9340
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Interessant, wieder ein Neozoon.

Vg Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4466
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
die scheinen im SW schon relativ häufig zu sein, habe schon letztes Jahr im November Nr. 4 fotografiert, der wollte bei mir in der Wohnung überwintern (?).
Aber Durian's Bild ist schöner!

Könnte es sich bei meinem Exemplar um ein noch nicht ganz ausentwickeltes Tier halten?
Dateianhänge
Leptoglossus occidentalis_11-2013_Wohnung.jpg
Leptoglossus occidentalis_11-2013_Wohnung.jpg (55 KiB) 2203 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola »

Hallo Bee,
bee hat geschrieben:Könnte es sich bei meinem Exemplar um ein noch nicht ganz ausentwickeltes Tier halten?
Nein, das ist ein erwachsenes Tier: die Flügel sind voll entwickelt.

Voriges Jahr im Oktober und November traf ich die Art in Nettetal sowie bei mir in Mülheim an der Ruhr, ist also schon recht verbreitet.

Viele Grüße
Karola

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4466
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Karola,
eigentlich klar, dass der "Kleine" erwachsen war, er war nämlich auch ganz schön groß.
Mir erschien nur die "Feinzeichnung" bei Durian's Bild akzentuierter (aber das hat ja nichts zu bedeuten).
Mein Bild ist einfach nur "mit Knipse, einhändig " einerseits unschärfer, anderseits habe ich dazu leicht geblitzt, dadurch wird die Behaarung stärker sichtbar, was dann insgesamt den etwas "verwaschenen" Eindruck verstärkt.
Viele Grüße von bee

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Re: Käfer auf Hoya

Beitrag von Durian »

schon wieder -wie vor 4 Jahren- sah ich ein solches Tierchen auf unserer Hoya australis. Ein Schadbild ist nicht zu sehen. Vielleicht mag sie Hundsgiftgewächse besonders gern. Die Pflanze überwintert im Haus.
Dateianhänge
am 25.9.2018.JPG
am 25.9.2018.JPG (49.02 KiB) 779 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9040
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Käfer auf Hoya = Wanze (Leptoglossus occidentalis)

Beitrag von LCV »

Bei uns momentan die reinste Plage. Am Nachmittag sitzen am nach Westen gehenden Fenster
gleich 20 - 30 und lauern darauf, irgendwie herein zu kommen. Es sind mindestens 5 verschiedene Arten.
Von braun bis grün ist alles dabei.

Antworten