Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Feld-Ulme (Ulmus minor)

Steckbrief Feld-Ulme

wissenschaftlicher Name Ulmus minor

deutscher Name Feld-Ulme
alternative Bezeichnungen Rotrüster
   
Familie Ulmengewächse
(Ulmaceae)
Gattung Ulmus
Art minor
andere Formen/ Varianten Ulme 'Jacqueline Hillier' (Ulmus minor 'Jacqueline Hillier')
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 4-16-30
Fruchtart Flügelnuß
Wurzelsystem Pfahlwurzler
Gartenwert [?] 4
Frosthärte [?] –20°C
Holzwert [?] 1,2
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform elliptisch
Blattrand gesägt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Ulmus minor Feld-Ulme
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Ulmus minor Feld-Ulme
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Ulmus minor Feld-Ulme
Borke
Borke von Ulmus minor Feld-Ulme
Blüten
Blüten von Ulmus minor
Früchte
Früchte von Ulmus minor
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Ulmus minor
Endknospe
Endknospe von Ulmus minor
Blütenknospe
Blütenknospe von Ulmus minor
Zweig
Zweig von Ulmus minor
Blätter
Blätter Ulmus minor
Korkleisten an jungen Zweigen
Korkleisten an jungen Zweigen Ulmus minor
Herbstfärbung
Herbstfärbung Ulmus minor

Beschreibung - Feld-Ulme

Vorkommen

Vor allem im Bereich der großen Fluss- und Stromtäler in der Hartholzaue. Europa bis Kaukasus. Von der Ebene bis in Höhenlagen von 500 m.

Erscheinungsbild

Sommergrüner, bis 40 m hoher Baum.

nur als Baumsommergrün

Blätter

Blattspreite am Grunde stark asymmetrisch, etwas rauh, Blätter vorne zugespitzt, 6-10 cm lang und bis 8 cm breit mit bis 1 cm langem Blattstiel, erinnern etwas an Hainbuchenblätter. Oberseits dunkelgrün, kahl, unterseits mit bräunlichen Haarbüscheln in den Nervenachseln. Im Herbstaspekt gelblich.

Borke/Rinde

Graubraune, längsrissige Schuppenborke.

Blüten

Zwittrig. Blüten zahlreich in Scheindolden, unscheinbar, lange vor dem Laubaustrieb. Blütezeit: März bis April.

Früchte

Nußfrüchte 13-20 mm lang, fast ungestielt, gegflügelt, an der Vorderkante eingeschnitten. Trägt Früchte ab Mai.

Wissenswertes

Die Feld-Ulme ist die von Ulmensterben am stärksten betroffene Art. Ein Pilz, "Ceratocystis ulmi", verursacht in den Gefäßen des Holzes Verstopfungen der Leitungsbahnen, sodass es zu einer Unterbrechung der Wasserversorgung kommt und Zweige absterben. Dieser Pilz wird durch Ulmensplintkäfer der Gattung "Scolytus" auf gesunde Bäume übertragen. Alte Feld-Ulmen sind kaum noch zu finden. Lediglich aus Wurzelsprossen hervorgegangene Jungbäume findet man noch, bis auch sie, nach beginnender Borkenbildung, infiziert werden. Die Feld-Ulme bastardiert leicht mit der Berg-Ulme.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Feld-Ulme: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Ulmus minor Baum Details, 0080)