Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Behaarte Spatzenzunge (Thymelaea hirsuta)

Steckbrief Behaarte Spatzenzunge

wissenschaftlicher NameThymelaea hirsuta

Giftpflanze 
deutscher Name Behaarte Spatzenzunge
   
Familie Seidelbastgewächse
(Thymelaeaceae)
Gattung Thymelaea
Art hirsuta
Herkunft Südeuropa/Mittelmeer
Giftigkeit giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] 0,5 - 2 m
Fruchtart Beerenfrüchte
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
zweihäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform dreieckig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt / Blattoberseite
Blatt von Thymelaea hirsuta Behaarte Spatzenzunge
Blatt / Blattunterseite
Blattrückseite von Thymelaea hirsuta Behaarte Spatzenzunge
Borke
Borke von Thymelaea hirsuta Behaarte Spatzenzunge
männliche Blüten
männliche Blüten von Thymelaea hirsuta
weibliche Blüten
weibliche Blüten von Thymelaea hirsuta
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Thymelaea hirsuta
Blütenknospe
Blütenknospe von Thymelaea hirsuta
Zweig
Zweig von Thymelaea hirsuta
Sproßachse mit Behaarung
Sproßachse mit Behaarung Thymelaea hirsuta

Beschreibung - Behaarte Spatzenzunge

Vorkommen

Heimat gesamter Mittelmeerraum.
Verbreitet in Macchien und Garrigues von küstennahen Hängen, die Art ist an extrem trockene Standorte angepasst

Erscheinungsbild

verzweigter Strauch, Wuchshöhe 40 bis 100 Zentimeter ( bis 2 m)
meist überhängende oder aufrechte Zweige, im jungen Zustand weißfilzig
Die etwas sukkulenten Blätter sind Anpassungsmerkmale an eine xerophytische Lebensweise.

nur als Strauchimmergrün

Blätter

schuppenförmige Blätter, 3 - 8 Millimeter lang, etwas fleischig, dachziegelartig angeordnet.
die Oberseite - zur Achse gewandt - ist weißfilzig, Unterseite glänzend grün.

Da die Blätter so klein sind und so eng am Zweig anliegen, zeigt die Blatt-Bilder unterschiedliche Ausschnitte eines Zweigs mit Blättern.
Aufgrund der Blattstellung ist jeweils die nur die Unterseite zu sehen.

Blüten

keine Blütenkrone, nur gefärbte Kelchblätter als Schauapparat - wie auch bei anderen Arten der Familie (Seidelbast);
Blüten einzeln oder bis zu fünft; vier Kelchblattzipfel sind innen gelb, außen weiß seidenhaarig,
Blüte 4 bis 5 Millimeter lang.
getrenntgeschlechtlich, meist zweihäusig, auch einäusig verteilt

Früchte

kleine weisliche Beere

Giftigkeit

giftig: für Fische und Säugetiere

Verwendung allgemein

keine Anpflanzung;
tratidionell Faserlieferant für Seile, heute noch für handgemachtes Papier

Verwendung medizinisch

u.a. traditionell gegen Haut-Entzündungen, zur Wundheilung

Standortbedingungen

sonnige, trockene Standorte in Macchie oder Garrigue

Wissenswertes

Synonym Passerina hirsuta

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Behaarte Spatzenzunge: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Thymelaea hirsuta Baum Details, 0900)