Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Sibirische Fiederspiere (Sorbaria sorbifolia)

Steckbrief Sibirische Fiederspiere

wissenschaftlicher NameSorbaria sorbifolia

deutscher Name Sibirische Fiederspiere
   
Familie Rosengewächse
(Rosaceae)
Gattung Sorbaria
Art sorbifolia
Herkunft Asien
   
Wuchshöhe [?] bis 2 m
Fruchtart Hülsenfrüchte
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau zusammengesetzt
Blattform gefiedert
weitere Merkmale Fiederblättchen doppelt gesägt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Sorbaria sorbifolia Sibirische Fiederspiere
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Sorbaria sorbifolia Sibirische Fiederspiere
Borke
Borke von Sorbaria sorbifolia Sibirische Fiederspiere
Blüten
Blüten von Sorbaria sorbifolia
Früchte
Früchte von Sorbaria sorbifolia
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Sorbaria sorbifolia
Blütenknospe
Blütenknospe von Sorbaria sorbifolia
Zweig
Zweig von Sorbaria sorbifolia
Fruchtstände
Fruchtstände Sorbaria sorbifolia
Zweige / Blätter
Zweige / Blätter Sorbaria sorbifolia

Beschreibung - Sibirische Fiederspiere

Vorkommen

Ural bis Kamtschatka, Korea, Mandschurei, Nordost-China, Mongolei, Japan. Im Nordosten der USA eingebürgert.

Erscheinungsbild

Aufrechter, bis 2 m hoher, früh austreibender Strauch; sich durch unterirdische Ausläufer weiter verbreitend.

nur als Strauchsommergrün

Blätter

Blätter 20-30 cm lang, ungepaarig gefiedert, mit 11-21 Fiederblättchen, diese eiförmig-lanzettlich, bis 11 cm lang, Rand doppelt gesägt, lang zugepitzt.

Borke/Rinde

Zweige graubraun bis rotbraun, kahl oder verkahlend, fein längs gestreift mit deutlichen Lentizellen.

Blüten

Blüten weiß, 8-10 mm im Durchmesser, in endständigen, vielblütigen, 20-30 cm langen und ca. 15-20 cm breiten Rispen.

Früchte

Balgfrucht bis 4,5 mm lang, länglich-eiförmig bis elliptisch, kahl oder spärlich behaart, vielsamig. Samen spindelfärmig, 2-4 mm lang, braun.

Standortbedingungen

Bevorzugt feuchte, nährstoffreiche Böden, halbschattige Lage.
Absolut frosthart.

Vermehrung

Durch Samen, Ausläufer oder Wurzelschnittlinge.

Wissenswertes

In Europa seit 1759 in Kultur. Auch in Deutschland häufig angepflanzt.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Sibirische Fiederspiere: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Sorbaria sorbifolia Baum Details, 0654)