Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Kerzenstrauch (Senna didymobotrya)

Steckbrief Kerzenstrauch

wissenschaftlicher NameSenna didymobotrya

Giftpflanze 
deutscher Name Kerzenstrauch
alternative Bezeichnungen Geflügelte Senna
Geflügelte Kassie
Erdnusskassie
Indische Gewürzrinde
   
Familie Hülsenfrüchtler
(Fabaceae)
Gattung Senna
Art didymobotrya
Herkunft Afrika
Giftigkeit giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] bis 3 (- 6) m
Fruchtart Hülsenfrüchte
Frosthärte [?] WHZ 10
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau zusammengesetzt
Blattform gefiedert
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt / Blattoberseite
Blatt von Senna didymobotrya Kerzenstrauch
Blatt / Blattunterseite
Blattrückseite von Senna didymobotrya Kerzenstrauch
Borke
Borke von Senna didymobotrya Kerzenstrauch
Blüten
Blüten von Senna didymobotrya
Blüten
Blüten von Senna didymobotrya
Früchte
Früchte von Senna didymobotrya
Früchte
Samen von Senna didymobotrya
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Senna didymobotrya
Blütenknospe
Blütenknospe von Senna didymobotrya
Zweig
Zweig von Senna didymobotrya
Blütenstände
Blütenstände Senna didymobotrya
Blattfiedern Detailansicht
Blattfiedern Detailansicht Senna didymobotrya

Beschreibung - Kerzenstrauch

Vorkommen

Heimat tropisches Afrika über Äthiopien, Sudan, Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda, Zaire, Angola, Malawi, Sambia, Simbabwe und Madagaskar.
Im Mittelmeerraum, Kanaren, in den Tropen und Subtropen verbreitet als Zierstrauch,
im südlichen Nordamerika, im südlichen Afrika und in Australien Ausbreitung als Neophyt

Erscheinungsbild

immergrüner Strauch bis kleiner Baum,
Wuchshöhen meist bis 3, selten bis zu 6 Metern

sowohl Baum, als auch Strauchimmergrün

Blätter

dunkelgrün, gefiedert mit 8 bis 21 Paaren von Fiederblättchen,
bis 50 cm lang,
Fiederblättchen 2 bis 5 lang, eiförmig bis länglich mit schiefer Basis, Ende etwas zugespitzt

Borke/Rinde

Rinde junger Zweige ist leicht flaumig behaart

Blüten

Blüten gelb, in schlanken, aufrechten, traubigen Blütenständen von bis zu 45 cm Länge
ungeöffnete Blütenknospen dunkelbraun;

Früchte

Hülsen unreif grün, bei Reife dunkelbraun; leicht beflaumt und flach;
Hülse etwa 10 cm lang und 2 cm breit

Giftigkeit

giftig: alle Teile bei Verzehr, unter Umständen kann es auch bei Hautkontakt zu Reizungen oder Unverträglichkeiten kommen.

Giftig für: Mensch

Verwendung allgemein

in Tropen und Subtropen als Zierpflanze im Freiland, sonst als Kübelpflanze

Verwendung medizinisch

Blätter und Wurzeln enthalten Anthrachinone, Cholin und Trisaccharid-Raffinose
Verwendung als Abführmittel und Anti-Malaria-Medizin
Sud der Blätter wird gegen Magenbeschwerden verwendet

Verwendung als betäubendes Fischgift in der Fischerei

Standortbedingungen

Überwinterung sollte hell, nicht unter 15°C

Vermehrung

generativ (Aussaat) oder auch vegetativ (Stecklinge),
Samen keimen in der Regel sehr schnell

Wissenswertes

früher als Cassia didymobotrya bezeichnet,
Synonmye: Cassia nairobiensis und Cassia verdickii
systematisch in die Familie Fabaceae, Unterfamilie Caesalpinioideae
oder in die Familie Caesalpiniaceae (Johannisbrotgewächse) eingeordnet

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Kerzenstrauch: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Senna didymobotrya Baum Details, 0898)