Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Purpur-Weide (Salix purpurea)

Steckbrief Purpur-Weide

wissenschaftlicher NameSalix purpurea

deutscher Name Purpur-Weide
   
Familie Weidengewächse
(Salicaceae)
Gattung Salix
Art purpurea
Herkunft einheimisch
   
Fruchtart Kapselfrüchte
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform lanzettförmig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Salix purpurea Purpur-Weide
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Salix purpurea Purpur-Weide
Borke
Borke von Salix purpurea Purpur-Weide
weibliche Blüten
weibliche Blüten von Salix purpurea
Früchte
Früchte von Salix purpurea
Endknospe
Endknospe von Salix purpurea
Zweig
Zweig von Salix purpurea

Beschreibung - Purpur-Weide

Vorkommen

Häufig in Mitteleuropa, in Gebirgs-Weidenauen und Weidengebüschen. Vor allem im Ober- und Mittellauf der Flüsse.

Erscheinungsbild

2 - 6 m hoher Strauch oder Baum, vieltriebig, besenförmig verzweigt mit langen, dünnen und biegsamen Zweigen, die anfänglich glänzend purpurrot erscheinen.

sowohl Baum, als auch Strauchsommergrün

Blätter

stark variierende Blattformen, meist verkehrt lanzettförmig, bis 10 cm lang, unterseits bläulich.

Blüten

Die Kätzchen erscheinen vor den Blättern, männliche sind erst purpurn, später gelb.

Verwendung medizinisch

Rinde und Blätter finden Verwendung gegen Rheuma, Fieber, Grippe und Darmkrankheiten.

Wissenswertes

Für die Griechen war die Weide der Baum des Todes, andererseits symbolisierte sie wiederum Leben und Geburt. So kam die Göttin Hera unter einer alten Weide zur Welt.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Purpur-Weide: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Salix purpurea Baum Details, 0417)