Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Bruch-Weide (Salix fragilis)

Steckbrief Bruch-Weide

wissenschaftlicher NameSalix fragilis

deutscher Name Bruch-Weide
alternative Bezeichnungen Knack-Weide
   
Familie Weidengewächse
(Salicaceae)
Gattung Salix
Art fragilis
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 6-20-25
Fruchtart Kapselfrüchte
Wurzelsystem Flachwurzler
Gartenwert [?] 4
Frosthärte [?] –32°C
Holzwert [?] 3
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform lanzettförmig
Blattrand gekerbt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Salix fragilis Bruch-Weide
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Salix fragilis Bruch-Weide
Borke
Borke von Salix fragilis Bruch-Weide
männliche Blüten
männliche Blüten von Salix fragilis
Knospe
Knospe von Salix fragilis
Zweig
Zweig von Salix fragilis
Drüsen am Blattstiel unterhalb der Blattspreite
Drüsen am Blattstiel unterhalb der Blattspreite Salix fragilis

Beschreibung - Bruch-Weide

Vorkommen

In Mitteleuropa verbreitet, vorwiegend im Flachland und den Stromtälern und Tälern der Mittelgebirge, in den Alpen bis 1800 m ansteigend.

Erscheinungsbild

Meist einstämmiger Baum bis ca. 15 m Höhe, seltener auch größerer Strauch, lockere, etwas unregelmäßige Krone.

sowohl Baum, als auch Strauchsommergrün

Blätter

Blätter gestielt, 7-15 cm lang und bis 3 cm breit, in der Mitte am breitesten, an beiden Enden verschmälert, lang zugesptitzt, oberseits glänzend dunkelgrün, unterseits hellgrün, auch nach dem Austrieb immer völlig kahl (Abgrenzung zur Silber-Weide !). Am Blattstiel unterhalb der Blattspreite 2 Drüsen. Im Herbstaspekt hellgelb.

Borke/Rinde

Graubraune, längsrissige Borke.

Blüten

Kätzchen bis 10 mm lang gestielt, am Grunde mit einigen Blättern. Männliche Kätzchen bis 6 cm lang, bogig-aufrecht, weibliche 5-7 cm lang, bogig überhängend. Erscheinen mit dem Blattaustrieb.

Früchte

Die Samen sind nur knapp 1,5 mm lang und mit feinen Härchen versehen, mit denen sie als wollene Flocken weit über Land fliegen.

Wissenswertes

Die gelb bis bräunlichen Zweige brechen an ihren Ansatzstellen leicht mit vernehmlichem Knacken (daher der Name !) ab. Bruch-Weiden bastardieren sehr leicht mit anderen Weiden-Arten, insbesondere der Silber-Weide (Verwechslungsgefahr !). Sie ist aber empfindlicher gegen lang anhaltendes Hochwasser als die Silber-Weide. Der Baum ist wegen seiner weitreichenden Bewurzelung ein hervorragender Uferbefestiger. Die Zweige sind als Flechtmaterial ungeeignet.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Bruch-Weide: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Salix fragilis Baum Details, 0076)