Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Schindel-Eiche (Quercus imbricaria)

Steckbrief Schindel-Eiche

wissenschaftlicher NameQuercus imbricaria

deutscher Name Schindel-Eiche
   
Familie Buchengewächse
(Fagaceae)
Gattung Quercus
Art imbricaria
Herkunft Nordamerika
Giftigkeit ungiftig
   
Wuchshöhe [?] bis 25 m
Fruchtart Nussfrüchte
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform länglich
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Quercus imbricaria Schindel-Eiche
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Quercus imbricaria Schindel-Eiche
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Quercus imbricaria Schindel-Eiche
Borke
Borke von Quercus imbricaria Schindel-Eiche
Zweig
Zweig von Quercus imbricaria
Blatt - Variante
Blatt - Variante Quercus imbricaria

Beschreibung - Schindel-Eiche

Vorkommen

USA, Nordosten, Präriestaaten, Südosten

Erscheinungsbild

Krone kegelförmig bis rundlich;
Höhe bis 15, selten bis 25 m

nur als Baumsommergrün

Blätter

oberseits dunkelgrün, unterseits blassgrün und behaart bleibend;
10-18 cm lang, länglich-lanzettlich bis eiförmig, ganzrandig, an beiden Enden zugespitzt, Rand wellig;
junge Blätter gelb;
Wichtiges Bestimmungsmerkmal: Mittelrippe immer in eine Grannenspitze auslaufend;
Stiel 0,5 - 1,5 cm lang;
Blätter gelegentlich nahe der Basis dreilappig

Borke/Rinde

im Alter flach und unregelmäßig rissig

Blüten

erscheinen bei Laubausbruch
weibliche Blüten in den Blattachseln des Jungtriebes

Früchte

nahezu kugelig, 1-1,5 cm lang, einzeln, kurz gestielt, zu einem Drittel oder zur Hälfte von einer flachen Cupula umgeben

Verwendung allgemein

Holz früher für die Herstellung von Dachschindeln gebraucht

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Schindel-Eiche: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Quercus imbricaria Baum Details, 0497)