Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Oleander (Nerium oleander)

Steckbrief Oleander

wissenschaftlicher NameNerium oleander

Giftpflanze 
deutscher Name Oleander
alternative Bezeichnungen Rosenlorbeer
   
Familie Hundsgiftgewächse
(Apocynaceae)
Gattung Nerium
Art oleander
Herkunft Südeuropa/Mittelmeer
Giftigkeit giftig (Details »)
   
Fruchtart Hülsenfrüchte
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform lanzettförmig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt / Blattoberseite
Blatt von Nerium oleander Oleander
Blatt / Blattunterseite
Blattrückseite von Nerium oleander Oleander
Borke
Borke von Nerium oleander Oleander
Blüten
Blüten von Nerium oleander
Früchte
Früchte von Nerium oleander
Samen
Samen von Nerium oleander
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Nerium oleander
Blattausschnitt, parallel laufende Seitennerven
Blattausschnitt, parallel laufende Seitennerven Nerium oleander
Blüten Sorte 'Little Red'
Blüten Sorte 'Little Red' Nerium oleander
Blüten
Blüten Nerium oleander

Beschreibung - Oleander

Vorkommen

Mittelmeergebiet bis Indien

Erscheinungsbild

immergrüner, buschiger 2 bis 6 m hoher Strauch oder kleiner Baum, straff aufrecht wachsend, mäßig verzweigt

sowohl Baum, als auch Strauchimmergrün

Blätter

meist zu 3 oder 4, quirlständig, selten auch gegenständig, spitz, schmal-lanzettlich, ledrig, bis 20 cm lang, 2-2,5 cm breit, dunkelgrün, kahl oberseits, Mittelnerv verdickt, Seitennerven parallel laufend, unterseits graugrün

Borke/Rinde

grün, später graubraun, an dickeren Stämmen schwarzbraun. Junge Triebe abgerundet, 3-kantig.

Blüten

große, endständige, vielblütige Trugdolden, meist leuchtende Blüten mit fünf breiten Blütenblättern, duftend, Krone rosarot bis weiß oder gelb, 3-4 cm breit

Früchte

bis 18 cm lange, bohnenartige Samenhülsen, rötlich braun, aufrechtstehend, zur Reife aufgeplatzte Balgfrüchte
Samen: mit fedrigen Glughaaren, einzelne Samen mit braunen langen Haaren

Giftigkeit

giftig: Die Blätter enthalten Cardenolidglykoside, vor allem Oleandrin, und Flavonoide.

Verwendung medizinisch

Teils in Vital-Herzstärkungstees verwendet.

Standortbedingungen

Oleander bevorzugt sonnige Standorte mit durchlässigen Boden. In kühleren Gebieten sollte Oleander in Kübeln gezogen und im Haus überwintert werden.

Wissenswertes

Die Gattung Nerium enthält 3 Arten immergrüner Sträucher. Es gibt sehr viele kultivierte Sorten , meist 2-3,5 m Höhe, mit einfachen oder gefüllten Blüten, teils mit panschierten Blättern.

Hier eine Übersicht über ein paar Sorten:


  • Nerium oleander 'Album': weiße Blüten, in der Mitte cremefarben

  • Nerium oleander 'Little Red': rote Blüten, einfach

  • Nerium oleander 'Luteum Plenum': cremegelbe Blüten, gefüllt

  • Nerium oleander 'Mrs Fred Roeding': lachsfarbene Blüten, gefüllt

  • Nerium oleander 'Petite Pink': blassrosa Blüten, einfach

  • Nerium oleander 'Splendens Variegatum': rosafarbene Blüten, gefüllt, Blätter panaschiert

  • Nerium oleander 'Algiers': dunkelrote Blüten

  • Nerium oleander 'Madonna': weiße Blüten, gefüllt

  • Nerium oleander 'Hawaii': aprikosenfarbene Blüten mit rosa Rand, einfach

  • Nerium oleander 'Casablanca': blassrosa Blüten, einfach

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Oleander: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Nerium oleander Baum Details, 0442)