Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Chinesisches Rotholz (Metasequoia glyptostroboides)

Steckbrief Chinesisches Rotholz

wissenschaftlicher NameMetasequoia glyptostroboides

deutscher Name Chinesisches Rotholz
alternative Bezeichnungen Urweltmammutbaum
   
Familie Zypressengewächse
(Cupressaceae)
Gattung Metasequoia
Art glyptostroboides
Herkunft Asien
   
Wuchshöhe [?] 3-10-40
Fruchtart
Gartenwert [?] 1,3
Frosthärte [?] –20°C
Holzwert [?] 2,3
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   einzeln
Blattaufbau nadelförmig
Blattform dreieckig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Metasequoia glyptostroboides Chinesisches Rotholz
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Metasequoia glyptostroboides Chinesisches Rotholz
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Metasequoia glyptostroboides Chinesisches Rotholz
Borke
Borke von Metasequoia glyptostroboides Chinesisches Rotholz
männliche Blüten
männliche Blüten von Metasequoia glyptostroboides
weibliche Blüten
weibliche Blüten von Metasequoia glyptostroboides
Früchte
Früchte von Metasequoia glyptostroboides
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Metasequoia glyptostroboides
Knospe
Knospe von Metasequoia glyptostroboides
Zweig
Zweig von Metasequoia glyptostroboides
Blattvorderseite
Blattvorderseite Metasequoia glyptostroboides
Blattrückseite
Blattrückseite Metasequoia glyptostroboides
männliche Blüten
männliche Blüten Metasequoia glyptostroboides

Beschreibung - Chinesisches Rotholz

Vorkommen

In China beheimatet (Sichuan, Hubei), in Mitteleuropa häufig in Parks und Gärten angepflanzt

Erscheinungsbild

sommergrüner, ca. 30 m hoher Baum, mit kegelförmiger, lockerer, schlanker Krone

nur als Baumsommergrün

Blätter

hellgrün, weich, flach, in 2 Reihen gegenständig an den Zweigen, 1-3 cm lang, rötliche bis kupferne Herbstfärbung der Nadeln, fallen mitsamt den Kurztrieben ab, nur an Langtrieben fallen die Nadeln einzeln ab

Borke/Rinde

rotbraun bis fuchsrot mit markanten Kehlungen, längsrissig abblätternd, ältere Bäume mit starker Stammbasis

Blüten

männliche in bis zu 10 cm langen Rispen, im Herbst fertig ausgebildet, vorwiegend im oberen Kronenbereich, weibliche unauffällig, am Ende junger, beblätterter Kurztriebe, 1 cm lang, grün gefärbt, einhäusig

Früchte

lang gestielt, hängend, kugelig bis eiförmig, 2 cm lang, Schuppen gegenständig, reifen im ersten Jahr, werden bei Laubaustrieb im Folgejahr abgeworfen

Wissenswertes

Der Urweltmammutbaum wurde erstmals 1940 in Form fossiler Pflanzenreste aus dem Tertiär entdeckt. Wenige Jahre später stieß man in China zufällig auf noch lebende Bestände der bis dahin unbekannten Art. In seiner Heimat wächst der Baum, auch als Chinesisches Rotholz bezeichnet, vergesellschaftet mit Laub- und Nadelgehölzen in Höhenlagen von 700-1350 m.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Chinesisches Rotholz: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Metasequoia glyptostroboides Baum Details, 0129)