Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Siebolds Apfel (Malus sieboldii)

Steckbrief Siebolds Apfel

wissenschaftlicher NameMalus sieboldii

Bienenweide 
deutscher Name Siebolds Apfel
alternative Bezeichnungen Japan-Apfel
   
Familie Rosengewächse
(Rosaceae)
Gattung Malus
Art sieboldii
Herkunft Asien
Giftigkeit ungiftig
   
Wuchshöhe [?] 5-6 m
Fruchtart Apfelfrüchte
Frosthärte [?] WHZ 5b
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform eiförmig
Blattrand gesägt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt / Blattoberseite
Blatt von Malus sieboldii Siebolds Apfel
Blatt / Blattunterseite
Blattrückseite von Malus sieboldii Siebolds Apfel
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Malus sieboldii Siebolds Apfel
Borke
Borke von Malus sieboldii Siebolds Apfel
Früchte
Früchte von Malus sieboldii
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Malus sieboldii
Zweig
Zweig von Malus sieboldii
Früchte
Früchte Malus sieboldii
Zweig
Zweig Malus sieboldii
variable Blattform
variable Blattform Malus sieboldii

Beschreibung - Siebolds Apfel

Vorkommen

Heimat Japan, Korea
nicht selten als Zierbaum verwendet

Erscheinungsbild

großer Strauch oder kleiner Baum
5-6 m hoher Baum, breit aufrecht, Äste weit abstehend und überhängend

nur als Baum

Blätter

die meisten Blätter der Langtriebe gelappt, mindestens ein Paar, oft auch ein zweites - etwas kleineres - Paar, spitzer, schmaler, teils tief eingeschnittener Lappen;
Blätter der blühenden Kurtztriebe meist länglich-oval, nicht gelappt.
Rand scharf gesägt
Herbstfärbung gelb oder rot

Blüten

etwa 2 cm breit
in der Knospe rosa, später weiß

Früchte

5-8 mm dick, rot bis gelb
kleine Apfelfrucht, mit meist 5 Fächern (entsprechend der Zahl der Griffel)

Verwendung allgemein

Zierbaum

Wissenswertes

Malus sieboldii wird teils als Synonym zu Malus toringo angesehen, teils auch als Kleinart oder Varietät innerhalb der Sammelart Malus toringo agg. angesehen. daher ist die Unterscheidung zu ähnlichen Formen, insbesondere auch zu Malus toringoides schwierig.

Nach Beschreibungen und Bildern sehr ähnlich ist auch Malus transitoria; es ist wahrscheinlich, dass die verschiedenen Arten auch verwechseslt werden und auch in Gärtnereien mit falschen Bezeichnungen angeboten werden.

Sonstiges

Quellen:
Fitschen: Flora der Gehölze

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Siebolds Apfel: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Malus sieboldii Baum Details, 0932)