Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima)

Steckbrief Weihnachtsstern

wissenschaftlicher NameEuphorbia pulcherrima

Giftpflanze 
deutscher Name Weihnachtsstern
alternative Bezeichnungen Poinsettie
Adventsstern
Christstern
   
Familie Wolfsmilchgewächse
(Euphorbiaceae)
Gattung Euphorbia
Art pulcherrima
Herkunft keine Angabe
Giftigkeit giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] 4 m
Fruchtart
Frosthärte [?] WHZ 10
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform elliptisch
Blattrand glattrandig
weitere Merkmale teils unregelmäßig gekerbt, gesägt, gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt / Blattoberseite
Blatt von Euphorbia pulcherrima Weihnachtsstern
Blatt / Blattunterseite
Blattrückseite von Euphorbia pulcherrima Weihnachtsstern
Blüten
Blüten von Euphorbia pulcherrima
Blüten
Blüten von Euphorbia pulcherrima
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Euphorbia pulcherrima
Zweig
Zweig von Euphorbia pulcherrima
Habitus Zimmerpflanze
Habitus Zimmerpflanze Euphorbia pulcherrima
Habitus Naturstandort
Habitus Naturstandort Euphorbia pulcherrima
Zweig mit Blüten
Zweig mit Blüten Euphorbia pulcherrima

Beschreibung - Weihnachtsstern

Vorkommen

Heimat: Tropen Mittel- und Südamerikas, Mexiko
weltweit in Tropen und Subtropen als Zierpflanze teils auch Ruderalpflanze

Erscheinungsbild

immergrüner Strauch mit verholztem Stamm und spärlicher Verzweigung,
Wuchshöhen bis 4 m

nur als Strauchimmergrün

Blätter

wechselständig. eiförmig-elliptisch bis keilförmig und lang gestielt,
teils schwach gelappt
Stiel 2-5 cm, Spreite bis 20 cm lang, 3-30 cm breit
oberseits dunkelgrün, matt, unterseits heller, Seitennerven eingesenkt, parallele, fast rechtwinklig von Mittelnerv abzweigend
Hochblätter unter dem Blütenstand rot gefärbt (gärtnerische Sorten auch weiß oder rosa)
Kein jahreszeitlicher Laubfall, deshalb als immergrün bezeichnet, allerdings können in Trockenzeiten alle grünen Blätter abgeworfen werden, so dass nur der Schpf der farbigen Hochblätter erhalten bleibt.

Borke/Rinde

grau - hellgrau, glatt
junge Triebe grün

Blüten

Blüten klein, gelb - rot, umgeben von sehr auffälligen roten Hochblättern
die Blüten und auch die gefärbten Hochblätter werden im Kurztag gebildet

In den Tropen, bei dauernden Kurztagsbedingungen ist daher eine ganzjährige Blüte möglich

Wie bei allen Wolfsmilchgewächsen sind die Blüten extrem reduziert: weibliche Blüten bestehen nur aus dem Fruchtknoten mit Griffel, männliche Blüten bestehen nur aus einem (bis 3) Staubgefäß; diese Blüten sind wiederum als Cyathium angeordnet: mehrere männliche im Kreis um eine weibliche, so dass der Blütenstand eine Einzelblüte vortäuscht.
Außen am Cyathium stehen ein bis zwei lippenförmige Nektarien

Giftigkeit

giftig: alle Pflanzenteile enthalten giftigen Milchsaft, dessen Kontakt zumindest zu Hautreizungen führt;
die Kulturformen sind angeblich arm oder frei von Giftstoffen;
http://www.giftpflanzen.com/euphorbia_pulcherrima.html

Giftig für: Mensch, Kleintiere

Verwendung allgemein

massenhaft als Zimmerpflanze im Winter
auf den Kanaren und ähnlich wintermilden Gebieten (und entsprechenden Kurztagsbedingungen) häufig als Gartenpflanze

Standortbedingungen

Pflege im Haus:
Einer der häufigsten Fehler bei der Pflege ist zu reichliches und häufiges Gießen. Staunässe vertragen die Pflanzen besonders schlecht.
Während der Blütezeit sollte die Temperatur zwischen 15°C und 22°C liegen. Bei zu hohen Temperaturen und zu wenig Licht vergilbt der Weihnachtsstern und bekommt gelbe Blätter. Bei zu kalten Temperaturen dankt das die Pflanze mit Laubfall.

Vermehrung

Stecklinge

Wissenswertes

durch zeitweise Verdunkelung werden die Pflanzen gärtnerisch auf Kurztagsbedingungen eingestellt um die Blüte zu steuern

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Weihnachtsstern: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Euphorbia pulcherrima Baum Details, 0942)