Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Kornelkirsche (Cornus mas)

Steckbrief Kornelkirsche

wissenschaftlicher NameCornus mas

Bienenweide  Vogelschutzgehölz  Vogelnährgehölz 
deutscher Name Kornelkirsche
alternative Bezeichnungen Gelber Hartriegel
   
Familie Hartriegelgewächse
(Cornaceae)
Gattung Cornus
Art mas
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 3-8
Fruchtart Steinfrüchte
Wurzelsystem Herzwurzler
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   gegenständig
Blattaufbau einfach
Blattform eiförmig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Cornus mas Kornelkirsche
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Cornus mas Kornelkirsche
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Cornus mas Kornelkirsche
Borke
Borke von Cornus mas Kornelkirsche
Blüten
Blüten von Cornus mas
Früchte
Früchte von Cornus mas
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Cornus mas
Knospe
Knospe von Cornus mas
Blütenknospe
Blütenknospe von Cornus mas
Zweig
Zweig von Cornus mas
aufgehende Blütenknospen
aufgehende Blütenknospen Cornus mas
Früchte
Früchte Cornus mas
Blüten
Blüten Cornus mas

Beschreibung - Kornelkirsche

Vorkommen

In Mittel- und Südosteuropa sowie Kleinasien. In den Südalpen bis zu einer Höhe von 1300 m ansteigend.

Erscheinungsbild

Sparrig verzweigter, 3-8 m hoher Strauch oder kleiner Baum. Junge Triebe fein behaart, sonnenseits gerötet.

nur als Strauchsommergrün

Blätter

Blätter ei-elliptisch, 4-10 cm lang, 4-5 Seitennervenpaare, 5-10 mm lang gestielt, unterseits glänzend.

Borke/Rinde

Graubraune Schuppenborke.

Blüten

Gelbe Blüten in Dolden, erscheinen vor dem Laubaustrieb. 4-zipflig, von 4 gelblich grünen Hochblättern umgeben.

Früchte

Eiförmige, glänzend rote Steinfrüchte, bis 2 cm lang mit 2-samigem, 1 cm langem Steinkern.

Wissenswertes

Je nach Alter und Standort kann die Kornelkirsche ein sehr unterschiedliches Erscheinungsbild zeigen: frei wachsend an sonnigen Plätzen entwickelt sie sich im Alter zum dickstämmigen Großstrauch oder Baum. Im Unterholz dagegen kann das gut schattenverträgliche Gehölz jahrzehntelang die Wuchsform eines kleinen, breiten Strauches behalten. Zur Vollreife sind die Gerbstoffe abgebaut und die Früchte auch für Menschen wohlschmeckend. Meist verarbeitet man sie jedoch zu Marmelade, Kompott oder Saft. Die Kornelkirsche kann 100 Jahre alt werden und hat ein schweres und festes Holz, das als Drechslerholz geschätzt it.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Kornelkirsche: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Cornus mas Baum Details, 0155)